Episode: #1.02 Riverbrook

Raylan besucht Boyd, der dem Tod davongekommen ist und darin ein Zeichen Gottes sieht. Mit seinem Kollegen Tim Gutterson arbeitet Raylan an einem Fall, bei dem ein alter Bankräuber kurz vor Ende seiner langjährigen Haftstrafe ausgebrochen ist.

Diese Episode ansehen:

Foto: Copyright: 2011 Sony Pictures Television Inc. All Rights Reserved.
© 2011 Sony Pictures Television Inc. All Rights Reserved.

Raylan betritt ein Krankenhausgefängnis. Es stellt sich heraus, dass Boyd überlebt hat. Boyd stellt sich die Frage, ob Raylan absichtlich sein Herz verfehlt hat, was dieser verneint. Dennoch glaubt der Straftäter, dass mehr dahinter steckt, dass Raylan nicht getroffen hat. Er sieht es als Zeichen Gottes, der durch Raylan gehandelt hat, um Boyd wieder auf den richtigen Weg zu bringen.

Dewey Crowe wird von Raylan abgeholt, um ihn in ein anderes Gefängnis zu bringen. Im Auto redet Dewey ohne Unterbrechung, was Raylan beinahe in den Wahnsinn treibt. Als die Sprache auf die Familiengeschichte der beiden fällt, versucht Dewey, handgreiflich gegen Raylan zu werden, der dem Ganzen jedoch ein schnelles Ende bereitet. Er schlägt Dewey gegen die Nase und lässt ihn sich mit Handschellen ans Lenkrad fesseln.

Eine Gefangenkapelle macht sich für einen Auftritt bereit. In der Pause gibt einer der Insassen vor, auf die Toilette zu müssen. Dort befindet sich bereits einer der Gefangenen, Cooper. Ein Wärter will diesen antreiben, schneller zu machen, da die Pause bereits aus ist, als er von hinten niedergeschlagen wird.

Auf seinem Rückweg wird Raylan von Art wegen der Flucht der beiden Gefangenen verständigt. Cooper ist offensichtlich geflohen, obwohl er nur noch drei Monate einer fünfzehnjährigen Strafe abzusitzen hatte. Raylan kehrt um und macht bei einer Tankstelle halt. Er erkennt zu spät, dass er in einen Hinterhalt läuft. Die beiden Gefangenen haben die Tankstelle übernommen und Cooper bedroht Raylan mit einer Waffe. Er wird seinen Mithäftling los und zwingt Raylan, sich selbst Handschellen anzulegen, bevor er dessen Wagen stiehlt und Hut stiehlt, um eventuellen Straßenblockaden auszuweichen.

Art ist beinahe ein wenig amüsiert darüber, dass man Raylan so hereingelegt hat. Das Auto des Deputys wurden gefunden, ebenso seine Marke und sein Hut. Die Waffen sind jedoch nach wie vor verschwunden. Raylan will sich schon auf den Weg zu Rachel und Tim machen, um zu ermitteln, als Art ihn noch einmal zurückruft. Er wurde angerufen, weil die Staatsanwaltschaft einen gewissen David Vasquez schicken will, um die Schießerei in Avas Haus zu untersuchen. Art verbietet Raylan, mit Ava zu schlafen, weil die Sache zu brenzlig ist.

Tim, Rachel und Raylan untersuchen den Bankraub, bei dem Cooper vor fünfzehn Jahren geschnappt wurde. Sie stoßen auf Shirley Kelso, Coopers Ex-Frau und entscheiden sich, der Stripperin einen Besuch abzustatten. Auf dem Weg zum Fahrstuhl wird er jedoch von Winona aufgehalten, die wütend ist, weil Raylan Gary offenbar so einen Schrecken eingejagt hat. Sie eröffnet ihm, dass er bei ihr nicht mehr erwünscht ist.

Während sie Shirleys Haus überwachen, erzählt Tim Raylan von seiner Zeit als Scharfschütze und was er gemacht hat, um den Fokus auf sein Ziel nicht zu verlieren. Die beiden werden in ihrem Gespräch unterbrochen, als Shirley nachhause kommt. Sie ist in Begleitung eines Mannes, den sie als ihren Cousin Dupree vorstellt. Die Blondine beteuert, ihren Ex-Mann nicht gesehen zu haben, woraufhin die beiden Marshals sie in Ruhe lassen. Beide sind sich nicht sicher, Dupress wirklich Shirleys Cousin ist, aber Tim ist klar, dass die beiden miteinander schlafen.

Kaum sind Tim und Raylan abgezogen, werden Shirley und Dupree von Cooper überrascht. Dieser hat im Gefängnis von einer Einbruchserie in Riverbrook gehört und vermutet vollkommen zurecht, dass seine Ex-Frau dahinter steckt, um das von ihm versteckte Geld zu finden. Bereits am desolaten Zustand des Hauses hat Cooper erkannt, dass Shirley dabei erfolglos war. Dupree bietet seine Hilfe an. Er hat jahrelang für eine Sicherheitsfirma gearbeitet, abgesehen davon braucht Cooper jemanden, der ihn an den Marshals vorbei bringt. Cooper holt seine Ex-Frau und deren neuen Liebhaber, der übrigens wirklich ihr Cousin ist, mit an Bord und verspricht ihnen zehn Prozent. Danach unterhält er sich unter vier Augen mit Shirley, die beteuert, Cooper zehn Jahre lang bis zur Scheidung treu gewesen zu sein. Es wird klar, dass die beiden noch aneinander hängen.
Raylan kommt im Motel an und findet Ava auf seinem Bett vor. Er macht ihr sofort klar, dass er nichts mit ihr anfangen kann, weil sie einzige Zeugin in seinem Fall ist. Ava lässt sich davon kaum beirren und flirtet weiterhin mit dem Marshal.

Dupree ist mit Shirley und Cooper auf dem Weg zu dem Haus, in dem der Bankräuber seinerzeit das Geld versteckt hast. Er ist sichtlich genervt von den Ex-Eheleuten, die alten Geschichten nachhängen und will endlich wissen, wohin Cooper sie führt. Dieser meint, er habe damals eine Schule als Ausgangspunkt genommen, dann die dritte Straße rechts, die zweite links und das Geld im dritten Haus rechts versteckt, weil 3-2-3 seine Glückszahl ist. Das Trio bricht ins Haus ein und beginnen, die Bodenplanken abzutragen.

Raylan verbringt derweil eine schlaflose Nacht auf dem Boden seines Motels, während Ava im Bett schläft. Schließlich steht er auf und geht mit einer Flasche Whiskey und seinen Fallakten ins Badezimmer, wo er kurz darauf über einen Hinweis stolpert, wo Cooper sei könnte.

Indessen gehen sich die drei Einbrecher bei der Suche nach dem Geld an die Gurgel, weil von der Diebesbeute jede Spur fehlt. Dupree verliert die Geduld und schießt Cooper an. Shirley entschuldigt sich bei ihrem Ex-Mann, geht dann aber doch mit ihrem Cousin, der ihr draußen erzählt, dass er wisse, wo das Geld ist.

Shirley und Dupree brechen in ein Haus ein, während Rachel und Raylan Riverbrook abfahren, als ihnen Cooper vors Auto läuft. Die Marshals befragen den entflohenen Gefangen und dieser muss erkennen, dass es noch eine zweite Schule in der Gegend gibt, was es wahrscheinlich macht, dass Dupree nach wie vor hinter dem Geld her ist.

Das kriminelle Liebespaar fesselt die Besitzer des Hauses, in das sie eingebrochen sind. Wie sich herausstellt, haben diese das Geld bereits gefunden und ausgegeben. Draußen machen sich die Marshals daran, das Haus abzusichern. Tim bringt sich als Scharfschütze in Position.

Dupree schießt dem gefesselten Ehemann in den Fuß, als Raylan das Haus betritt. Er versucht Dupree zu erklären, dass er im Grunde nur die Waffe fallen lassen kann, weil in fast jedem anderen Fall ein Scharfschütze bereit steht, um ihn zu erschießen. Dupree will daran nicht glauben und lässt Shirley, nachsehen. Diese gibt vor, keinen Scharfschützen zu sehen. Daraufhin soll sie das Licht ausschalten. Die Situation droht zu eskalieren, jedoch schaltet Shirley das Licht nur kurz aus, bevor sie es wieder anmacht und Dupree sofort von einer Kugel getroffen zu Boden geht. Shirley ergibt sich und erklärt, dass sie deshalb das Licht wieder angemacht hat, weil Dupree ihren Mann angeschossen hat.

Raylan holt Cooper für einen Gefangentransport ab. Dieser erkundigt sich zuerst nach dem Geld, dann nach Shirley. Er meint, dass sie vielleicht zur gleichen Zeit entlassen werden und merkt noch an, dass sie gut aussieht, während die Männer das Gefängnis verlassen.

Eva Kügerl - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Eva Kügerl vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Nach dem starken Piloten nimmt "Justified" ein wenig die Geschwindigkeit aus der Handlung. Die Episode hat durchaus Potenzial, wirft aber auch die Frage auf, ob die Geschichte um Raylan Givens in...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Justified" über die Folge #1.02 Riverbrook diskutieren.