Bewertung

Review: #3.08 Zeit zu sterben

Es geht in großen Schritten auf das Herbstfinale zu. Ein weiterer Charakter ist sicher am Leben und das Feld der Todes-Kandidaten verengt sich weiter. In der Gegenwart konzentriert sich Annalise auf Wes' Auftritt vor Gericht. Dabei wird sie von jemand Unerwarteten unterstützt.

"I love you, Annalise."

Frank hat die Nacht bei Laurel verbracht, sie betont jedoch das zwischen den beiden nichts passiert ist. Ich persönlich kann mir auch nicht vorstellen, dass Laurel Frank vergeben hätte, aber im Internet kursiert die Theorie, dass die beiden miteinander geschlafen haben. Als Beweis dafür soll das nicht gemachte Bett und Frank, der sich in Laurels Schlafzimmer umzieht, dienen. Ich gebe zu, die Szene wirkt etwas seltsam, aber ich würde deswegen nicht davon ausgehen, dass die beiden miteinander geschlafen haben.

Bonnie erteilt ihm schließlich den Auftrag herauszufinden, wer oder was Charles Mahoneys Alibi ist. Dabei trifft er eine alte Bekannte wieder. Lisa Cameron, die Frau, die Frank in Folge #2.14 Mein Kind das Geld gegeben hat. Was daraufhin folgt, sind sicher die unheimlichsten Szenen, in denen Frank überhaupt zu sehen ist. Frank folgt Lisa und findet heraus, dass sie eine Tochter hat, da er in ihr Haus einbricht. Annalise weist ihn an, dass er das Haus verlassen soll und sich nicht an Lisa oder ihrer Tochter vergreifen soll. Doch bevor Frank das Haus verlassen kann, kommt Lisa zurück. Sie bringt ihre Tochter ins Bett, während Frank die beiden aus dem Wandschrank aus beobachtet. Unglaublich unheimlich.

Schließlich kann Frank dabei helfen, Charles' Alibi zunichte zu machen und wartet im Haus auf Annalise. Das Aufeinandertreffen der beiden ist kaum in Worte zu fassen, so intensiv wurde die Szene gestaltet. Nicht nur der Dialog und die unglaubliche schauspielerische Leistung von Viola Davis und Charlie Weber, sondern auch die Position der beiden Charaktere hat gestimmt. Frank sitzt am Sofa und entschuldigt sich unter Tränen, während Annalise steht und von oben auf ihn herabschaut. Man ist von Viola Davis ja schon gute Leistungen gewöhnt, diese war für mich jedoch die Beste, die sie in "How to Get Away with Murder" je geleistet hat.

Als Frank dann die Waffe zieht, wird es noch intensiver. Und emotionaler, als Bonnie auftaucht. Annalise ermutigt Frank sich tatsächlich das Leben zu nehmen, während Bonnie ihn anfleht es nicht zu tun. Franks Zwiespalt steht ihm ins Gesicht geschrieben und man merkt, dass er gehofft hat, Annalise würde ihn davon abhalten. Ich bin schon gespannt, was Frank tun wird und wie das Ganze mit dem Feuer zu tun hat.

"You always look out for me. Now it's my turn."

Die Folge hat sich hauptsächlich um Frank und die Situation Rund um Wallaces Tod gedreht. Dazwischen hat man viele schöne und nicht so schöne kleine Momente untergebracht, die für mich wieder einmal gezeigt haben, was ich an der Serie so liebe. Da wären die Szenen in denen Annalise Wes und Laurel quasi ihren Segen gibt, indem sie ihnen mitteilt, dass sie froh ist, dass die beiden einander haben. Dabei war für mich das Lächeln zwischen Annalise und Wes am Schönsten, denn es war voller Freude und Ehrlichkeit. Apropos Wes und Laurel. Die beiden gefallen mir als Paar immer besser. Ich hatte ja befürchtet, dass die Freundschaft der beiden zu kurz kommen könnte, wenn man die beiden zusammenkommen lässt. Das ist zum Glück nicht passiert.

Sylvia Mahoney hat Wes die ganze Folge über seltsame Blicke zugeworfen. Es kam mir so vor, als ob sie wüsste, wer Wes eigentlich ist. Vielleicht erkennt sie eine Ähnlichkeit zu Wallace? Ich hoffe sehr, dass man darauf noch zurückkommen wird.

Connor und Oliver sind am Ende der letzten Folge im Bett gelandet, in dieser Folge sah es fast so aus, als würden die beiden wieder zusammenkommen. Dann kam es jedoch zu einem riesen Streit, in dem der normalerweise so nette Oliver nicht mehr ganz so nett war. Was er Connor an den Kopf geworfen hat, mag teilweise sogar stimmen, aber es war dennoch sehr schmerzhaft es anzuhören. Viel schöner war dann, dass Michaela für ihren Freund da war und sofort gemerkt hat, dass etwas nicht stimmt.

Michaela wird sicher nicht erfreut sein, wenn sie herausfindet, dass Asher mit ihrer Mutter telefoniert hat. Besonders nachdem sie sich Asher geöffnet hat und über etwas über ihre Mutter gesprochen hat. Ich bin schon gespannt auf die Szenen zwischen Michaela und ihrer Mutter.

Annalise hat nun offiziell Hargroves Sorgerechtsfall angenommen. Die aufkeimende Freundschaft der beiden gefällt mir sehr gut. Annalise hat dringend eine Freundin gebraucht. Ich bin auch sehr froh, dass Annalise nicht Rückfällig wurde und statt dem Wein Süßigkeiten gekauft hat.

"Just tell us who it is."

Connor ist am Leben und so haben nun alle Charaktere, die ich nicht sterben sehen wollte, überlebt. Dass er jedoch mit Olivers Ex im Bett landet, passt nicht mehr wirklich zu Connor. In Staffel Eins hätte ich ihm das ohne jeden Zweifel abgekauft, nach zwei Staffeln voller Entwicklung, bin ich von diesem Verhalten doch sehr enttäuscht. Ich verstehe nur zu gut, dass Olivers Worte ihn tief verletzt haben, aber Connors Entwicklung hatte ja nicht nur mit Ollie zu tun. Auch Michaela, Annalise und die Dinge, die er erlebt hat, haben dazu beigetragen, dass er nicht mehr der ist, der er zu Beginn der Serie war. Vielleicht hat das ja mit dem zu tun, weswegen Annalise ihn, Asher, Laurel und Wes zu sich gerufen hat? Ich bin schon sehr gespannt, was Annalise von den vieren wollte und natürlich, wer letzten Endes gestorben ist? Ist es Frank? Er wirkt im Moment wie der plausibelste Kandidat. Es könnte aber auch Nate sein, der unerwartet vorbeischaut und etwas sieht, das er nicht sehen sollte? Oder, und das fände ich sehr enttäuschend, es ist jemand ganz anderes? Wie etwa Simon? Nachdem man jedoch die ganze Staffel daraufhin gefiebert hat, glaube ich nicht, dass die Autoren sich mit so einem billigen Trick aus der Affäre ziehen. Ich rechne fest damit, dass man sich von Frank oder Nate verabschieden muss.

Fazit

Was für eine Folge! Der Cliffhanger am Ende lässt mich die nächste Folge, das Finale vor der Winterpause, kaum erwarten. Alle Zeichen deuten auf Frank, als denjenigen, der stirbt. Und wer steckt hinter dem Brand? War es Annalise? Warum hat sie die Keating Five zu sich gerufen? Und warum sagt Wes gegen sie aus? Dass alles, erfahren wir hoffentlich in einer Woche.

Sophie Marak - myFanbase

Die Serie "How to Get Away with Murder" ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "How to Get Away with Murder" über die Folge #3.08 Zeit zu sterben diskutieren.