Bewertung: 5

Review: #5.09 He Betrayed Us Both

Foto:

Nach der voller Enthüllungen und gleichzeitig Enttäuschungen trotzenden letzten Folge wurden die aufgelösten Handlungsstränge nur wenig beachtet und wir bekamen stattdessen einen genaueren Einblick vergangener Ereignisse.

Gabriel: "So, he's the bad guy in all this? That's what you want me to believe?"
Annalise: "Well, we wouldn't be meeting like this if he were good."


Der Großteil der Folge lässt sich mit dem Fazit "Sam Keating ist ein Mistkerl" zusammenfassen. Denn wie wir nun erfahren, war er auch schon während der Schwangerschaft und dem Kindestod von seinem und Annalises Baby alles andere als ein Vorzeigeehemann, der sich nur um eine Ehefrau sorgte. Stattdessen schrieb er Liebesbriefe an seine Exfrau, während Annalise im Nebenzimmer unter den Folgen des Verlustes zu leiden hatte und suchte den Kontakt zu ebendieser Exfrau und dem kleinen Gabriel. So ekelhaft Sam als Charakter dargestellt wurde, so faszinierend und vielseitig waren seine Handlungen und Gefühle gleichzeitig. Denn man nahm ihm auch in diesen Rückblicken so gut wie alles ab: Die Sorge um Annalise, die Schuldgefühle gegenüber seiner Exfrau und das Sehnen nach seinem Sohn. Dass seine Handlungen alles andere als korrekt waren, kann natürlich schwer infrage gestellt werden, doch verkauft hat er diese wirklich gut. So klopfte einem schon kurz das Herz, als er und Gabriel sich kurz im Flur begegneten und so hatte man auch Mitgefühl für ihn, als er versuchte, Annalise aus ihrem Wahnsinn herauszukriegen. Und gleichzeitig schien es natürlich, als habe er den bequemen Weg gewählt und nicht wirklich versucht, auf Annalise einzugehen.

Dass diese damals den Versuch gestartet hatte, Wes zu adoptieren, war für mich eine sehr nette, wenn auch tragische, Wendung, die ich so nicht erwartet hatte. Gleichzeitig hatte Sam auch damit Recht, dass diese "Suche nach einem Ersatz" nicht das Richtige gewesen wäre. Er hatte Recht und gleichzeitig versuchte er mit den Annäherungsversuchen an seinen Sohn genau dasselbe zu tun wie Annalise – was für ein Heuchler! Genau dies warf ihm auch Frank vor, der in dieser Folge in den Rückblicken als treuer Aufpasser der Keating-Familie eine ganz gute Figur machte. Auch seine Szenen mit Bonnie gefielen mir gut und es war wenig überraschend, dass die beiden schon damals miteinander anbandelten – woran das Ganze scheiterte, wurde noch nicht aufgelöst, könnte aber mit Bonnies Zuneigung für Sam zu tun haben.

"He never deserved you, Annalise."

Die Rückblicke bescherten uns neben detaillierten Einblicken in Annalises und Sams Vergangenheit, die für mich zeitweise zu langatmig waren und neben einem Übermitteln von Tragik und düsterer Stimmung die Handlung nicht allzu sehr voran brachten, vor allem eines: Die Rückkehr von Eve! Damit hätte ich nicht gerechnet und ich bin mir auch immer noch nicht sicher, wie ich dieser Enthüllung gegenüber stehe. Ihr Auftauchen war bisher sehr stark mit Trauer und Melancholie verbunden und ich finde, davon hatten wir in der letzten Zeit genug. Auf der anderen Seite bin ich gespannt darauf, mehr über ihre Interaktionen mit Frank herauszufinden und zu sehen, wie Annalise auf Sams Brief reagiert. In den aktuellen Szenen der Folge bekamen wir von Annalise nicht allzu viel mit, doch ihre Momente mit Gabriel gehörten auf jeden Fall zu den stärkeren der Folge. Ich bin sehr gespannt, wie es mit den beiden weitergeht, ob Gabriel weiterhin einen Groll gegen sie hegen wird oder eventuell sogar so etwas wie ein familiäres Verhältnis entstehen könnte.

Nate: "I did this. Okay. It was me."
Bonnie: "No."
Nate: "He was going to die either way. You just saved him some pain."


Dass in der letzten Folge Miller umgebracht wurde (und das vermutlich zu Unrecht), wurde in dieser Woche sehr wenig thematisiert. Kurz bekamen wir zu sehen, wie Bonnie und Frank mit der Situation umgingen, doch Nate stieß erst am Ende der Folge hinzu und wir werden vermutlich erst in der nächsten Folge erfahren, wie es dahingehend weitergeht. Es gefiel mir allerdings sehr gut, dass Frank sofort in die Geschichte eingeweiht wurde und ich bin sehr gespannt, ob und wie wir erfahren werden, dass hinter dem Mord an Nates Vater jemand ganz anderes steckte. Es ist zumindest nur noch eine Frage der Zeit, bis Millers Leiche gefunden wird und auch die Keating 5 (bzw. 4 bzw. 5, wenn man Oliver dazurechnet) von dem Mord erfahren.

Connor: "You're dead to me, Asher."
Oliver: "Yeah, me too. She's my mom now!"


Ein Punkt, der mir ebenfalls in dieser Folge gefehlt hat, waren Szenen mit ebendiesen Keating 4. Dass sie ausnahmsweise nicht direkt in den Mordfall verwickelt sind, finde ich als Aspekt interessant, da sie nun ein wenig Detektiv spielen können und mal von der anderen Seite in so etwas hineingezogen werden. Allerdings dauert dies vermutlich noch ein bisschen und so bekamen wir in dieser Folge nur sehr wenige Szenen mit ihnen geboten. Das war besonders deshalb schade, weil die wenigen Szenen sehr unterhaltsam und interessant waren – so finde ich z.B. die Entwicklung von Oliver und seine Aussage, Connor müsse ihn eher vor ihm bewahren als andersherum, sehr spannend und ich drücke natürlich auch die Daumen, dass es noch eine Chance für Asher und Michaela gibt, da die zwei in dieser Folge schon wieder sehr süß miteinander waren. Und auch auf Laurel wartet sicherlich ein Abenteuer, da sie es war, die zuerst in Gabriels Geheimnis eingeweiht wurde und nun auch die Blutflecken auf der Decke ihres Babys bemerkt hat, sodass es sicher nicht mehr lange dauert, bis sie von Frank die Wahrheit über die Nacht erfährt. Darauf freue ich mich und bin gespannt.

Fazit

Es ist sicherlich Geschmackssache, wie man zu den ausführlichen Flashbacks zu Annalises Vergangenheit steht. Doch auch wenn Viola Davis uns schauspielerisch mal wieder ein Spektakel geboten hat, fand ich es schade, in der Folge direkt nach dem dramatischen Höhepunkt des letzten Males so wenig über die Konsequenzen der Nacht zu erfahren und so einen starken Fokus auf der Vergangenheit zu haben. Dafür waren die Flashbacks für mich auch nicht ertragreich genug und ich hätte viel lieber mehr von der Clique und den Reaktionen von Bonnie, Frank und Nate gesehen. Davon dann hoffentlich in der nächsten Woche mehr.

Klara G. - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "How to Get Away with Murder" über die Folge #5.09 He Betrayed Us Both diskutieren.