Virginia Mosby

Virginia Mosby ist die Mutter von Ted Mosby und dessen Schwester Heather. Ted glaubt, dass seine Eltern eine glückliche Ehe führen und erfährt erst sehr spät, dass die beiden sich schon vor Jahren getrennt und sogar haben scheiden lassen. Sie und Alfred versuchen stets, unangenehme Dinge unter den Tisch zu kehren und Gespräche, die zu Fragen, Beschwerden und Unwohlsein führen, zu vermeiden. So haben sie ihren Kindern beispielsweise auch verschwiegen, dass ihre Großmutter längst verstorben ist.

Virginia lernt schließlich den Alt-Hippie Clint kennen und lieben und heiratet ihn bereits nach kurzer Zeit. Ted ist entsetzt, doch Virginia macht ihm klar, dass sie glücklich mit ihm ist und sich bewusst für ihn entschieden hat, was Ted akzeptieren muss, auch wenn ihm nicht wohl dabei ist, dass die beiden so offen mit ihrer Sexualität umgehen und auch in der Öffentlichkeit keinen Hehl daraus machen. Dass Ted Clint schließlich akzeptiert hat, macht er ihnen klar, als er eine Woche nach der Hochzeit vor ihrer Tür steht und ihnen den Toast vorliest, den er eigentlich für die Hochzeit geplant hatte, den er jedoch nicht aussprechen konnte, weil er peinlich berührt von Clints Ansprache war. Virginia ist froh, dass Ted am Ende seine Zweifel über Bord geworfen hat und Ted in die Familie aufgenommen hat.

Als Marshall an Barneys und Robins Hochzeitswochenende auf dem Weg von Minnesota nach New York in Ohio vorbei kommt, beschließt er, bei Ted Mutter zu übernachten. Dabei erfährt er einige interessante Dinge über seinen besten Freund und lässt sich dann auch noch ein Foto von ihm mitgeben, mit dem er ihn später einmal aufziehen kann.

Melanie Wolff - myFanbase