Bewertung: 8

Review: #5.04 Schöne neue Welt

Das Seattle Grace Hospital ist ein abwechslungsreicher Ort. Die Chirurgie ist wie der wilde Westen, in dem man sich um die besten Operationen duelliert, die Notaufnahme wird auch als "Pit", zu Deutsch "Grube", bezeichnet, und die Dermatologie ist ein Paradies.

Dermatologen leben besser

Cristina begibt sich erstmals in die Dermatologie, in die Abteilung für Hautkrankheiten, und lernt so eine Welt kennen, die ganz anders als die harte Chirurgie und die hektische Notaufnahme ist. In der Dermatologie ist es ruhig, hell und flauschig, die Assistenzärzte haben massenhaft Freizeit, fechten keinerlei Konkurrenzkämpfe untereinander aus und werden regelmäßig massiert, um in Form zu bleiben. Kein Wunder, dass Cristina fasziniert ist und sich erstmal nicht von dieser Atmosphäre losreißen kann, ja sogar Meredith und Izzie in die Dermatologie lockt. Die Szenen mit Cristina, Meredith und Izzie in der gemütlichen Welt der Hautkrankheiten sind einfach witzig und machen sehr viel Spass. Natürlich wird die Dermatologie übertrieben rosa-kuschelig dargestellt, aber auf Cristina, Meredith und Izzie, die Blut, Stress und Streit gewöhnt sind, muss eine ruhige Abteilung wie die Dermatologie wohl so plüschig wirken. Ich habe mich bei diesen Szenen jedenfalls gut amüsiert.

Die Freuden der Kommunikation

Endlich schaffen es Derek und Meredith, über Probleme zu sprechen und diese aus der Welt zu schaffen, was sie in der Vergangenheit allzu häufig nicht getan haben. Zwar gehen sich beide zunächst aus dem Weg, nachdem Meredith gar nicht gut darauf reagierte, dass Derek das Tagebuch ihrer Mutter gefunden hat, doch am Ende der Episode sprechen sie darüber. Meredith entschuldigt sich bei Derek und die Sache bleibt nicht wie ein Elefant im Raum stehen. So gefällt mir das. Auch Derek geht auf Meredith ein und schlägt ihr seinen Wohnwagen als einen Ort vor, an den sie sich auch mal zurückziehen kann. Weiter so!

Auch Erica und Callie reden offen miteinander und für eine amerikanische Serie, die auf einem großen Network ausgestrahlt wird, sind die ganzen Lesbensex-Metaphern sogar recht eindeutig. Unterstützung erhält das Paar von Bailey, die Callie Ratschläge für die Entdeckung des Kontinents Homosexualität gibt, und damit für ein Highlight sorgt. Baileys Blicke, als sie erfährt, dass Callie und Erica was miteinander haben, sind einfach göttlich.

Zwei weitere Personen, die das Miteinandersprechen wieder entdecken, sind Izzie und Alex, die fast die ganze Episode über streiten, sich am Ende jedoch wieder näher kommen. Alex entschuldigt sich bei Izzie und es bleibt zu hoffen, dass die Ava-Sache nun endgültig ausgestanden ist.

Die große Verliererin dieser Episode ist Lexie, die sich vergeblich um George bemüht. Sie zeigt das größte Interesse an seiner Prüfung, doch als er endlich erfährt, dass er bestanden hat, denkt er nur daran, dies Meredith und Izzie zu erzählen. Lexie lässt er alleine zurück. Obwohl George das ganz sicher nicht böse gemeint hat, tut einem Lexie schon sehr leid. Ich bin allerdings nicht wild darauf, die ganze Staffel über einen George zu erleben, der Lexie unbewusst ins Gesicht schlägt, und eine Lexie zu sehen, die unbeholfen versucht, Georges Aufmerksamkeit zu erringen.

Die lustige Welt der Medizin

Wie verabschieden sich die verschiedenen Ärzte aus den verschiedenen Abteilungen des Seattle Grace Hospitals eigentlich voneinander? Augenarzt: "Man sieht sich!", Ohrenarzt: "Lasst mal wieder von Euch hören!", Urologe: "Leute, ich verpiss mich!", Kardiologe: "By, Pass' auf Dich auf!", Gynäkologe: "Bis die Tage!", Orthopäde: "Hals und Beinbruch!", Dermatologe: "Haut ab!".

Soviel dazu.

Maret Hosemann - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Grey's Anatomy" über die Folge #5.04 Schöne neue Welt diskutieren.