Episode: #10.22 Verlockung

Durch eine unerwartete Begegnung überdenkt Cristina ihre Zukunft im Grey + Sloan Memorial Hospital, während Derek und Amelia eine komplizierte Operation an Siamesischen Zwillingen durchführen, Jo zu viele Fälle auf einmal hat Webber sich mit Jackson anlegt.

Diese Episode ansehen:

Der Vorstand kommt erneut zusammen, jedoch ohne Jackson, um die Sache mit dem Harper Avery Award zu besprechen. Es gab bereits eine erste Kündigung, weil keiner der Ärzte des Grey + Sloan Memorial Hospitals jemals den Preis gewinnen kann. Da Webber und Owen befürchten, dass das Krankenhaus in Zukunft von talentierten Chirurgen gemieden wird und Forschungsgelder einbüßt, bitten sie Cristina, Einspruch dagegen einzulegen, dass ihr der Preis verwehrt wurde. Cristina verlässt daraufhin wortlos den Raum. Meredith geht ihr nach und rät ihr, das Angebot, in Zürich einen Vortrag zu halten, anzunehmen, damit sie mal raus aus Seattle kommt.

April und Jackson sind beim Ultraschall. Beide können sich aufgrund ihrer ungelösten Konflikte nicht richtig über die Schwangerschaft freuen. Unterdessen hat Derek einen Fall, bei dem er die Unterstützung vieler seiner Kollegen braucht. Auch Amelia hat er hinzugezogen. Es geht um die Trennung der Siamesischen Zwillinge Annie und Liz, die an den Köpfen zusammengewachsen sind und sich Gehirnmasse teilen. Die Ärzte müssen aus einem Gehirn zwei machen, und das innerhalb kürzester Zeit. Annie und Liz werden von ihrem früheren Kinderarzt Dr. Kenzie begleitet, der die beiden auf die Welt geholt hat und wie ein Vater für sie ist. Meredith gesteht Dr. Kenzie unter vier Augen, dass Liz "Zwilling A", also die Stärkere von beiden, ist und man sich auf sie konzentrieren wird, sollte es Komplikationen geben. Annie ist nur "Zwilling B".

Jo kümmert sich vorübergehend um Braden, dem es inzwischen besser geht. Bailey hält sich von der Familie fern, obwohl Bradens Eltern versichern, nicht wütend auf sie zu sein, auch wenn sie sich gegen Baileys Plan, Braden mit dem veränderten HIV-Virus zu infizieren, entschieden haben. Cristina spricht derweil mit Sabine, die sich an das Kissen ihrer verstorbenen Tochter Frankie klammert. Cristina erklärt ihr, dass der Zustand ihrer beiden anderen Kinder Ivy und Link stabil ist und die Familie das Krankenhaus verlassen kann. Für die Familie ist es nur gut, endlich rauszukommen. Cristina realisiert, dass dies auch für sie gilt, und fliegt daher nach Zürich. Von dort aus spricht sie Meredith auf die Mailbox und schwärmt ihr von dem Hotelzimmer vor. Meredith kennt ihre Freundin so gut, dass sie der Nachricht gar nicht richtig zuhört, da sie schon weiß, was Cristina als nächstes sagt.

April spricht mit Arizona, die sich lauter kuriose Babynamen ausdenkt, um dazwischen die süßen Namen zu verstecken, damit Callie diese auswählt. Es macht April nachdenklich, dass Arizona und Callie schon so glücklich sind, obwohl Callie noch nicht einmal schwanger ist, während April und Jackson sich nicht freuen können. Amelia ist indessen etwas genervt, dass Derek sie nicht wie eine gleichwertige Kollegin behandelt. Sie vergleicht ihn mit Zwilling A und sich mit Zwilling B.

Cristina hält in Zürich ihren Vortrag. Ein Arzt aus dem Publikum stellt viele Fragen und kommt schließlich auf sie zu. Es ist Dr. Preston Burke. Wie sich herausstellt, hat er Cristina nach Zürich eingeladen, dabei aber einen seiner Assistenten vorgeschickt, da sie wohl nicht gekommen wäre, wenn sie gewusst hätte, dass die Einladung von Burke stammt. Burke möchte, dass Cristina sich ansieht, woran er arbeitet. Nach kurzem Zögern willigt sie ein.

Jackson stellt Webber wegen der Vorstandssitzung ohne ihn zur Rede. Webber betont, dass es wohl ein Fehler war, sich mit der Harper Avery Foundation zusammen zu tun und diese Verbindung aufgrund unterschiedlicher Philosophien zum Scheitern verurteilt ist. April hört dies mit an und denkt dabei an sich und Jackson. Währenddessen kommt es zu Komplikationen, als Jo bei einer alten Frau einen Katheter legen will. Sie ruft Alex an, der aber in der Praxis beschäftigt ist. Dann soll sich Jo auch noch um einen weiteren Patienten kümmern. Sie ist sichtlich überfordert und bittet Stephanie, Bradens Laborwerte zu checken.

Burke erklärt Cristina, dass er aufgrund eines privaten Geldgebers auf keine Forschungsgelder angewiesen ist und sein Krankenhaus Möglichkeiten hat, die das Potential des Grey + Sloan Memorial Hospitals weit übersteigen. Er zeigt ihr, dass er an einer Technik arbeitet, die ein Hologramm des Herzens erstellt, das gerade operiert wird, so dass der Chirurg eine umfassende Sicht hat. Cristina ist zutiefst beeindruckt. Sie gesteht, dass es ihr nächstes großes Ziel ist, ein vollständiges Herz per 3D-Drucker zu kreieren. Burke sagt ihr, dass sie gleich morgen damit beginnen kann, wenn sie bleibt. Die beiden sprechen in Burkes Büro weiter. Dort betont Cristina, dass sie nicht mehr mit ihm zusammen sein will, woraufhin Burke ihr Fotos von seiner Frau Edra und seinen beiden Töchtern zeigt. Er ist glücklich mit seiner Familie und hat kein romantisches Interesse mehr an Cristina, weiß aber, dass sie zu der großartigen Chirurgin geworden ist, die er immer in ihr gesehen hat. Er findet, dass sie an einem Ort wie diesem arbeiten sollte.

Die Trennung von Liz und Annie verläuft nicht wie geplant. Obwohl eigentlich Liz Zwilling A war, schafft sie es nicht, während Annie überlebt. Stephanie erkennt unterdessen, dass Bailey Braden heimlich doch den HIV-Virus injiziert hat und es funktioniert. Bailey verneint, ist aber sichtlich stolz über die erfolgreiche Behandlung.

Als Webber erfährt, dass Cristina in Zürich ist, fürchtet er gleich, dass auch sie sich eine neue Stelle sucht und beschimpft Jackson. April springt ihrem Mann bei und betont, dass es Webbers Beziehung zu Catherine war, die dazu führte, dass die Harper Avery Foundation Teilhaber des Krankenhauses wurde. Jackson trifft keine Schuld. Danach spricht Meredith mit Webber, der erklärt, wie sehr es ihn schmerzt, dass Catherine mit ihrem Verhalten den Harper Avery Award herabgewürdigt hat, der auch Merediths Mutter so wichtig war. Das kann er nicht akzeptieren. Anschließend führt er ein wichtiges Gespräch mit Owen. Jo hört ein Teil davon mit und weiß nun, dass einer der Assistenzärzte gefeuert werden soll. Derweil bietet Derek Amelia an, in Seattle zu bleiben und seine Forschungsarbeit mit Callie weiterzuführen.

Jackson findet April in der Kapelle des Krankenhauses. Er setzt sich neben sie und erklärt, dass er sich wohl in Zukunft an Kirchenbänke gewöhnen muss, denn er wird sonntags bestimmt nicht alleine zu Hause bleiben, während seine Familie in die Kirche geht. April ist überglücklich, dies zu hören.

Cristina sagt Burke, dass sie sein Angebot nicht annehmen wird, denn sie will nicht wieder für ihn arbeiten. Das wäre für sie ein Rückschritt, kein Fortschritt. Burke entgegnet, dass er auch nicht mit ihr arbeiten kann, denn das würde seine Ehe gefährden. Er hat ihr gar nicht angeboten, für ihn zu arbeiten, stattdessen will er, dass sie seine Nachfolgerin wird, damit er mit seiner Familie nach Mailand ziehen kann, wo die Eltern seiner Frau leben. Als Cristina wenig später in Seattle landet, sieht Meredith ihrer Freundin sofort an, dass diese gehen wird.

Maret Hosemann - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Grey's Anatomy" über die Folge #10.22 Verlockung diskutieren.