Barbara Kean

Foto: Erin Richards, Gotham - Copyright: 2014 Fox Broadcasting Co.; Michael Lavine/FOX
Erin Richards, Gotham
© 2014 Fox Broadcasting Co.; Michael Lavine/FOX

Barbara Kean ist eine selbstbewußte und intelligente junge Frau, sie ist mit James Gordon verlobt und die beiden planen ihre gemeinsame Zukunft. Barbara stammt aus reichem Elternhaus, sorgt aber als Besitzerin einer Kunstgallerie selbst für ihren Lebensunterhalt.

Barbara hatte aber auch bereits vor ihrer Beziehung mit James eine bewegte Vergangenheit, so waren sie und die Polizistin Renee Montoya einmal ein Paar und Renee sorgt sich auch heute noch um ihre Ex-Freundin. Vor allem ist sie besorgt, ob James für Barbara eine gute Wahl ist. Als Renee durch ihre Arbeit vermutet, dass James Gordon korrupt sei und den wahren Mörder im Todesfall des Milliardärsehepaares Wayne vertuschen könnte, wendet sie sich mit diesem Verdacht an Barbara. Barbara hat aber Vertrauen in ihren Verlobten und wird von dessen Reaktion, als sie ihn darauf anspricht, bestätigt.

Foto: Ben McKenzie & Erin Richards, Gotham - Copyright: 2014 Fox Broadcasting Co.; Jessica Miglio/FOX
Ben McKenzie & Erin Richards, Gotham
© 2014 Fox Broadcasting Co.; Jessica Miglio/FOX

Dennoch macht sich Barbara immer mehr Sorgen über das Verhalten von Jim. Sie versucht immer wieder nähere Informationen von ihm über dessen Arbeit zu erhalten, da sie um seine Sicherheit besorgt ist. Aber Jim versucht die Wahrheit über die vielfältigen Verstrickungen des GCDP in die Machenschaften der Mafiosi Carmine Falcone und Sal Maroni von Barbara fernzuhalten. Auch als plötzlich Oswald Cobblepot vor ihrer Tür steht, um sich Jim zu erkennen zu geben, erklärt Jim seiner Verlobten nicht, worum es sich bei dem Vorfall handelt. So schafft es Renee, die gegen Jim und seine Kollegen ermittelt, da sie vermuten, er habe Cobblepot getötet und verschwinden lassen, immer mehr Zweifel an Jims Rechtschaffenheit in ihr zu erzeugen. Sie glaubt ihrer alten Freundin zwar nicht jedes Wort, aber Jims Unfähigkeit, ihr sein Verhalten zu erklären, verunsichert sie immer mehr.

Als Renee Montoya Barbara eines Tages vorwarnt, dass sie kurz davor stehen Jim zu verhaften, rät sie ihr dazu, am besten die Stadt so schnell wie möglich zu verlassen. Barbara beginnt daraufhin auch Vorbereitungen für ihre Abreise zu treffen, allerdings möchte sie dass Jim sie begleitet und sie so ihren Schwierigkeiten aus dem Weg gehen können. In dem Moment stehen aber Detective Montoya und Detective Allen mit dem Haftbefehl vor für Jim vor der Tür. Als sie aber auf dem Revier ankommen, erscheint der quicklebendige Pinguin aber ebenfalls und so ist die Mordanklage gegen Jim natürlich nichtig.

Da der aber nun in Gefahr vor Falcones und Fish Mooneys Rache schwebt, möchte er am liebsten Barbara wegschicken, damit sich diese nicht als Zielscheibe anbietet. Diese Notwendigkeit wird noch davon untermalt, dass Fish Mooney sofort ihre Handlanger zu Barbara schickt, um so an Jim Gordon heranzukommen. Jim gelingt es, sich gegen diese zu wehren und er bringt daraufhin Barbara zum Bahnhof um sie fortzuschicken.

Barbara überlegt es sich aber anders und kehrt in die Stadt zurück um ihrem Verlobten auch in dieser schwierigen Zeit beizustehen. Sie wird aber sofort von Don Falcones Männern aufgegriffen und als Druckmittel gegen Jim eingesetzt. So beschließen Don Falcone und Jim eine Art Waffenstillstand, Jim wird nichts weiter gegen Falcone und dessen Einflussbereich unternehmen, dafür wird Barbara nichts geschehen.

Dieser Text enthält Spoiler und wird deshalb nicht angezeigt. Wenn du den Text lesen möchtest, musst du ihn einblenden.

Cindy Scholz - myFanbase