Episode: #2.16 Peter

Walter hat einen Flashback ins Jahr 1985 und erklärt Olivia, dass Peter aus einer anderen Welt kommt. Wir lernen außerdem Peters Mutter kennen und erfahren mehr Details über die benachbarte Welt.

Diese Serie ansehen:

Hauptgebäude der wissenschaftlichen Abteilung der US-Army, 1985: Walter zeigt drei hochrangigen Verantwortlichen der Army ein Mobiltelefon, welches er aus einer alternativen Realität kopiert hat, deren Technologie viel fortgeschrittener ist. Um ihnen zu beweisen, dass es eine solche Parallelwelt gibt, führt er sie auf die Dachterrasse, wo seine Assistentin Dr. Carla Warren ein Gerät mit einem Rahmen vorbereitet hat, durch das man in die andere Welt hinüberblicken kann. Die drei Offiziere glauben ihren Augen kaum, als sie hindurchsehen und einen Zeppelin am Empire State Buildung andocken sehen, welcher in ihrer Welt nicht da ist.

Boston, in der Gegenwart: Walter klingelt an Olivias Tür, da sie nicht auf seine Anrufe und Nachrichten geantwortet hat. Walter will die Sache mit Peter erklären. Sie lässt ihn herein und Walter zeigt ihr den Rahmen, durch den man in die andere Welt blicken kann. Walter erklärt, dass er damals verzweifelt war, als er Peters Krankheit nicht heilen konnte und so wandte er sich an den Walter aus dem anderen Universum, da sie dort technologisch fortgeschrittener waren. Auch in diesem Universum war Peter todkrank und Walter gleichermaßen besessen davon, ihn zu heilen...

1985, Harvard Universität: Walter und Carla beobachten durch den Rahmen hindurch den Walter der Parallelwelt, der an einem Heilmittel für Peter arbeitet, jedoch scheitert. Walter erhält einen Anruf von seiner Frau Elizabeth, die ihm sagt, dass er heimkommen solle. Walter fährt nach Hause, wo er Peter in seinem Bett vorfindet. Er zeigt seinem Vater den Münzentrick, bei dem er eine Münze über seine fünf Finger gleiten lässt, und schenkt ihm schließlich die Münze. Walter nimmt Peter in den Arm und Peter stirbt.

Bei der Beerdigung Peters sind nur Walter und Elizabeth sowie Carla und Nina Sharp anwesend. Nach der Zeremonie fängt Nina Walter ab und sagt ihm, dass William Bell unbedingt bei der Beerdigung dabei sein wollte, er jedoch in Europa eine wichtige Verabredung hat. Zurück im Haus macht sich Elizabeth Vorwürfe, dass sie Peter wegen seiner Krankheit immer im Haus behalten haben und kaum am Leben teilhaben ließen. Doch Walter entgegnet, dass Peter zumindest wusste, dass sie ihn liebten. Später in der Nacht zeigt Walter seiner Frau die Apparatur, mit der man in die andere Welt hinüberblicken kann – er hat sie in Peters Zimmer aufgestellt, sodass sie durch das Fenster hindurch Peter sehen. Walter erklärt, dass dies der Peter aus einem anderen Universum ist und sie darin Trost finden können, dass Peter in einer anderen Welt ein richtiges Leben bekommt.

Walter sitzt in seinem Labor und beobachtet von dort aus sein eigenes Selbst aus dem anderen Universum bei der Suche nach einem Heilmittel für Peter. Der andere Walter braut etwas zusammen und wendet sich dann ab, um mit jemandem zu reden: dem Beobachter September. Der Walter aus der echten Realität jedoch beobachtet die Substanz, die sich blau färbt, was ein Zeichen dafür ist, dass sie wirksam ist. Doch als der andere Walter das Gespräch mit dem Beobachter beendet hat und sich wieder umdreht, hat sich die Lösung wieder verfärbt, sodass er nicht weiß, dass er das Heilmittel gefunden hat. Der echte Walter schreit verzweifelt und zerstört in Wut das Fenster in die andere Realität.

Die Beobachter August und December treffen sich mit "Walters" Beobachter September. September gesteht, dass er die Zukunft verändert hat, indem er Walter im Labor besucht hat und ihn so von seiner Untersuchung ablenkte. Die anderen beiden sagen ihm, dass er diesen Fehler nun wieder richten müsse.

Walter arbeitet fieberhaft daran, das Heilmittel für Peter zu erstellen, als Carla hereinkommt. Er erzählt ihr von dem, was er gesehen hat, und will nun ein Wurmloch schaffen, um in die andere Welt zu reisen und seinen Sohn zu retten. Carla will Walter davon abhalten, da sie glaubt, dass es schlimme Konsequenzen haben könnte, wenn er dies tut, doch Walter hört nicht auf sie und schickt sie weg. Carla geht zu Nina Sharp und erzählt ihr von Walters Plan. Nina ruft sofort bei William Bell an.

Walter fährt zum Lake Reiden, wo er das Wurmloch erzeugen will. Er baut seine Apparatur dort auf, als Carla mit Nina Sharp kommt. Nina will Walter davon abhalten, das Wurmloch zu öffnen und sagt ihm, dass William Bell das ebenfalls nicht gutheißen würde. Doch Walter erwidert, dass William ihn ganz im Gegenteil immer dazu ermutigt hat, diesen Schritt zu gehen und Nina sich nicht von Bells Charme und Intelligenz blenden lassen solle. Walter öffnet das Wurmloch und will hindurchtreten, doch Nina zerrt an ihm und versucht, ihn zurückzuhalten. Walter hechtet hinüber in das andere Universum und lässt Nina zurück, deren rechte Hand kurz durch das Tor gleitet und nun flimmert. Auf der anderen Seite muss Walter feststellen, dass der Behälter mit dem Heilmittel für Peter bei seinem Sturz zerbrochen ist.

Der andere Peter und die andere Elizabeth sind in Peters Zimmer. Peter übt seinen Münzentrick und schenkt dann seiner Mutter die Münze. Diese gibt ihm einen Kuss und geht. Daraufhin kommt Walter ins Zimmer und setzt sich an Peters Bett. Sie reden, bis Elizabeth wieder ins Zimmer kommt und erstaunt ist, Walter zu sehen. Dieser erklärt, dass er ein Heilmittel für Peter gefunden hätte und ihn mit ins Labor nehmen müsse. Elizabeth und Peter machen sich sofort bereit, doch Walter bittet Elizabeth, nicht mitzukommen und kann sie dazu überreden. Elizabeth verabschiedet sich von Peter und gibt ihm seine Glücksmünze zurück.

Walter und Peter gehen zum See zurück und Peter fragt, ob Walter wirklich sein Vater sei. Walter beruhigt ihn und öffnet mit einer Art Fernbedienung das Tor zurück zu seiner Welt. Sie treten hindurch. Doch auf der anderen Seite bricht das Eis, auf dem sie stehen. Walter und Peter fallen ins Eiswasser, doch bevor sie sterben, kommt der Beobachter und rettet sie. Walter erwacht in dessen Auto und erkennt den Beobachter wieder. Dieser sagt Walter, dass Peter nicht mehr viel Zeit hätte und er ihn heilen muss, und überlässt Walter das Steuer. Als Walter fragt, wieso er sie gerettet hat, antwortet der Beobachter, dass Peter wichtig sei und am Leben bleiben müsse.

Mithilfe von Carla kann Walter Peter das Leben retten. Als Carla ihn fragt, ob er seinen Sohn wieder zurückgeben wird, versichert Walter ihr, dass er das tun werde und schickt sie nach Hause. Da kommt Elizabeth unerwartet herein und sieht ihren Sohn. Völlig aufgelöst nimmt sie ihn in die Arme.

In der Gegenwart in Olivias Apartment beendet Walter seine Erzählung und erklärt Olivia, dass er in dem Moment, als er Elizabeth und Peter sah, sich nicht dazu durchringen konnte, Peter wieder zurück zu geben.

Maria Gruber - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Manuel H. vergibt 9/9 Punkten und schreibt:
    Wie lange haben wir auf diese Folge gewartet?! Nicht nur die acht Wochen, die in den USA zwischen der Erstausstrahlung dieser und der vergangenen Folge lagen, sondern viel mehr die unendlich...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Fringe" über die Folge #2.16 Peter diskutieren.