Episode: #1.08 Die Gleichung

Als ein Junge namens Ben entführt wird, stößt das Team auf eine Reihe mysteriöser Entführungen. Auch Walters ehemaliger Mitinsasse in St. Claire, Dashiell Kim, scheint ein Opfer dieser Entführer gewesen zu sein. Um Ben zu retten, bleibt Walter somit nichts anderes übrig, als in die albtraumhafte Anstalt zurückzukehren...

Diese Serie ansehen:

Foto: Charlie Tahan, Fringe - Copyright: 2008 Fox Broadcasting Co.; Craig Blankenhorn/FOX
Charlie Tahan, Fringe
© 2008 Fox Broadcasting Co.; Craig Blankenhorn/FOX

In Middletown, Connecticut, fahren Andrew und sein Sohn Ben nachts im Auto über die verregneten Straßen. Der kleine Ben komponiert auf dem Rücksitz eine Melodie und sein Vater spricht ihn darauf an, dass er mal eine Pause von der Musik nehmen sollte. Als vor ihm eine Frau im strömendem Regen neben ihrem Auto steht, hält Andrew an, um ihr zu helfen. Er ruft einen Abschleppdienst für die Frau und will sich ihr Auto ansehen. Andrew öffnet die Motorhaube und es leuchten ihm ein rotes und ein grünes Licht in unterschiedlichen Abständen entgegen. Andrew starrt auf die Lichter und plötzlich steht der Mann vom Abschleppdienst hinter ihm. Doch das Autor der Frau ist weg und Ben auch.

Broyles erzählt Olivia, Peter und Walter von dem Vorfall. Es gab bereits drei identische Entführungen in den letzten zehn Jahren, bei denen die Zeugen genau dasselbe berichtet hatten wie Andrew und alle dieselbe Frau beschrieben. Die Opfer der Entführungen, alles Akademiker, tauchten nach einiger Zeit wieder auf, allerdings konnten sie sich an nichts erinnern und wurden langsam verrückt. Walter wirft plötzlich ein, dass es rote und grüne Lichter waren, die Andrew benebelt haben mussten. Broyles fragt ihn, wie er darauf käme, doch Walter weiß es nicht.

Highland, Connecticut: Olivia redet mit Andrew und erfährt von ihm, dass Ben und Andrews Frau vor neun Monaten in einen Unfall verwickelt wurden, bei dem Andrews Mutter starb. Ben lag sechs Tage in einem Koma und als er aufwachte, hatte er sich verändert. Andrew zeigt Olivia ein Video davon, wie Ben nach dem Unfall am Klavier sitzt und perfekt spielt – doch hatte er zuvor nie Klavierunterricht genommen.

In einem heruntergekommenen Zimmer sitzt Ben in einer Ecke, als die mysteriöse Frau vom Unfallort hereinkommt. Sie sagt ihm, dass seine Mutter ihn gerne sehen würde.

Harvard: Walter versucht herauszufinden, wie er auf die Idee mit den grünen und roten Lichtern kam und erzählt dabei Peter, dass er einst an einer Technik gearbeitet hatte, die durch bestimmte Lichtmuster jegliche Reaktion hervorrufen konnte; ganz erfolgreich war er damals allerdings nicht gewesen. Nun kommt ihm der Gedanke, dass man sich nicht nur auf die Frequenz und Intensität des Lichts konzentrieren darf, sondern auch auf die Farbe, damit es funktioniert. Er will es Peter demonstrieren und sagt ihm, dass er auf die grünen und roten Leuchten sehen soll. Tatsächlich denkt Peter, es hätte nicht funktioniert, doch er hat plötzlich eine Schere in der Hand und die Ärmel seines Pullis sind abgeschnitten. Walter sagt ihm, dass Peter selbst das unter Einfluss der Lichter getan hätte.

Auf dem Weg zum Labor bekommt Olivia einen Anruf von Charlie. Er hat die Identität der Frau von der Unfallstelle herausgefunden, Joanne Ostler. Diese allerdings starb laut Datenbank vor zehn Jahren, als ihr Auto von einer Brücke stürzte – die Leichte wurde aber nie gefunden. Im Labor kommt Walter derweil endlich darauf, woher er das mit den Lichtern wusste: Dashiell Kim, ein früherer Mitinsasse Walters in St. Claire. Olivia geht damit sofort zu Broyles und bittet ihn darum, ein Treffen mit Kim zu organisieren. Dieser scheint ebenfalls einmal entführt worden zu sein, denn auch er war nach seinem Verschwinden geistesgestört und brachte sogar seine Frau um. Broyles will alles versuchen, damit sie Kim schnellstmöglich interviewen können.

Joanne bringt Ben unterdessen in ein anderes Zimmer, in dem ein Klavier steht, über dem Bens Zettel mit seiner Komposition in einer bestimmten Reihenfolge hängen. Bens Mutter Abby kommt herein und sie umarmen sich. Abby sagt ihrem Sohn, dass er sein Lied unbedingt fertig komponieren müsse.

Im Labor bringt Olivia Peter auf den neuesten Stand. Sie zeigt ihm ein Bild von Dashiells Leiche, auf dem im Hintergrund eine Wand mit einer Gleichung voll geschrieben wurde. Walter erinnert sich, dass Dashiell immer ganz besessen von dieser Gleichung war, sie aber nicht vollenden konnte. Olivia erwähnt, dass auch Ben ganz besessen von seiner Komposition war und sie kommen auf die Idee, dass sich Dashiells Gleichung in Musik umschreiben lassen könnte. Walter schreibt sie schnell in Noten um und Peter trägt sie am Klavier vor: es ist dieselbe Melodie, wie in Bens Lied.

St. Claire: Olivia trifft sich mit Dr. Sumner, dem Verantwortlichen der Einrichtung. Er erinnert sich, dass Olivia vor drei Monaten Walter Bishop mitgenommen hatte (#1.01). Olivias Bitte, Dashiell Kim zu befragen, schlägt er ihr aus, da er nicht will, dass Kim in seinem instabilen Zustand neue Gesichter sieht. Allerdings bietet er ihr an, dass Walter mit Kim reden könnte, da Kim ihn kennt. Als Olivia später Peter davon erzählt, ist dieser gar nicht begeistert davon. Doch Walter schaltet sich in ihre Diskussion ein und sagt, dass er mit Kim reden wird, da Bens Leben davon abhängt.

Walters Rückkehr nach St. Claire ist für ihn nicht ganz einfach, dennoch lässt er sich von Sumner zu Kim bringen. Das Wiedersehen läuft gut, doch als Walter nach der Entführung und den roten und grünen Lichtern fragt, blockt Kim ab. Walter nimmt sich daraufhin einen Stift und beginnt, die Gleichung auf den Tisch zu malen, um Kim dazu zu bringen, sich zu erinnern. Doch der schreit ihn schließlich so laut an, dass alles außer Kontrolle gerät. Walter wird von Sicherheitsmännern zurückgehalten und schließlich mit einer Spritze zur Ruhe gebracht. Als Olivia und Peter später bei Sumner sind, sagt dieser ihnen, dass er Walter in St. Claire behalten wird. Fassungslos müssen sich Olivia und Peter vorerst Sumners Entscheidung beugen. In der Nacht liegt Walter unruhig in seinem Bett und sieht plötzlich ein Spiegelbild von sich selbst neben ihm sitzen.

Olivia und Peter arbeiten fieberhaft an dem Fall weiter, während Olivia eine gerichtliche Anordnung organisiert, die Walter am nächsten Morgen freikriegen sollte. Peter kommt die Idee, dass Joanne in den letzten zehn Jahren trotz ihres "Todes" ja unter einem anderen Namen gelebt haben muss und versucht, ihr Alias herauszufinden. Er wird fündig und glaubt, dass sie nun unter dem Namen Joanne Ritz leben müsste.

Joanne ist derweil bei Ben und Abby, die am Klavier sitzen, wo Ben vergebens versucht, seine Melodie zu Ende zu bringen. Da beginnen Abbys Narben vom Unfall plötzlich wieder sichtbar zu werden und sie blutet. Ben schreit entsetzt auf.

In St. Claire geht Walter erneut zu Dashiell Kim und entschuldigt sich bei ihm. Er fragt ihn nochmals über die Entführung aus und unter Tränen erzählt ihm Kim, dass die Entführerin ihm die schönsten Dinge gezeigt und dann wieder zerstört hätte, als er die Gleichung nicht lösen konnte. Ben ist tatsächlich auf einem Stuhl gefesselt, sein Kopf mit einem Gerät verbunden, neben ihm sitzt Joanne, die seine Akkorde mitschreibt, die Ben auf einem Papierklavier vor ihm spielt. Seine Mutter war nur eine Illusion.

Peter geht nach St. Claire, um Walter abzuholen und Sumner sagt ihm bei der Gelegenheit, dass er versuchen wird, Walter aus Peters Obhut zu befreien, da er Walter für eine Gefahr hält und Peter für unfähig. Peter sagt Sumner, dass er sich von ihm fernhalten solle. Dann holt er Walter ab, der am Boden zerstört ist, da der ganze Aufwand für nichts war. Dashiell hätte nur wirres Zeug über Türme und rote Schlösser geredet. Verunsichert fragt er seinen Sohn, ob es auch so wäre, wenn man mit ihm spricht, doch Peter beruhigt ihn und nimmt ihn mit nach Hause. Er ruft Olivia an, die mit Charlie die Nachbarschaft rund um Joannes vermeintliche Adresse befragt, um ihr zusagen, dass Walter frei ist. Er erwähnt die Türme und roten Schlösser und Olivia fällt auf, dass auf der anderen Straßenseite tatsächlich ein kleines rotes Schloss steht.

Das Schloss entpuppt sich als ein verlassenes Karussell. Olivia und Charlie betreten durch einen Schacht ein verlassenes Kellersystem und teilen sich auf. Olivia kann Ben finden, wird jedoch von Joanne attackiert. Sie liefern sich einen Kampf und Joanne flieht, Olivia hinterher. Doch da schaltet Joanne ein rotes Licht an, das zu flackern beginnt und Olivia hypnotisiert. Erst Charlie kann sie aus ihrer Hypnose holen.

Peter bringt Walter, der immer noch aufgebracht ist, nach Hause. Walter sagt Peter, dass er ein eigenes Zimmer bräuchte. Peter hat nichts dagegen, macht seinem Vater aber nochmals bewusst, wie mutig es von ihm war, nach St. Claire zurückzugehen.

Joanne trifft sich mit Mitchell Loeb (#1.07). Sie übergibt ihm eine Mappe, in der die fertige Gleichung steht. Loeb beginnt ein Gerät einzurichten und legt schließlich einen roten Apfel in einen metallenen Kubus. Er gibt die Gleichung ein und schaltet das Gerät an. Es gelingt ihm, seine Hand durch das Metall des Kubus zu stecken und den Apfel herauszuholen. Joanne ist begeistert, dass es funktioniert hat, wird daraufhin aber von Loeb mit einem Schuss ins Herz getötet. Loeb tätigt einen Anruf und sagt dem Empfänger, dass es funktioniert hätte.

Im FBI-Hauptquartier sieht Olivia zu, wie Andrew seinen Sohn Ben abholt. Broyles kommt hinzu und lobt sie für ihre Arbeit.

Maria Gruber - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Fringe" über die Folge #1.08 Die Gleichung diskutieren.