Bewertung: 8
F. Gary Gray

Italian Job, The - Jagd auf Millionen

"Ich traue jedem! Ich traue nur nicht dem Teufel, der in jedem steckt" - Stella Bridger

Foto: Copyright: Concorde Home Entertainment
© Concorde Home Entertainment

Inhalt

In Venedig gelingt es einem eingespielten Team um Charlie Croker (Mark Wahlberg), durch einen Aufsehen erregenden Coup Goldbarren im Wert von 35 Millionen US-Dollar zu erbeuten. Die Freude währt nicht lange, denn das Allroundtalent Steve (Edward Norton) beschließt, die Gruppe zu hintergehen. Während des Überfalls wird Charlies Mentor John Bridger, ein begnadeter Safeknacker, tödlich angeschossen und stirbt noch während der Flucht in Charlies Armen.

Ein Jahr später trommelt Charlie, der inzwischen Steves Spur bis nach Los Angeles verfolgt hat, das übrig gebliebene Team wieder zusammen. Mit Hilfe von Stella (Charlize Theron), Johns Tochter, sollen die Goldbarren Steve wieder abgeknöpft werden.

Kritik

Jedes Kinojahr hat seine Überraschungserfolge. 2003 gehörte "The Italian Job", ein Remake der Actionkomödie "Charlie staubt Millionen ab" aus dem Jahre 1969, dazu. Und man weiß auch warum: "The Italian Job" beinhaltet einfach alle Zutaten, die man für eine gelungene Gaunerkomödie braucht.

Die Story klingt vielleicht so ähnlich wie die "Ocean's"–Reihe, ist aber dennoch keine billige Kopie, die sich mit den erfolgreichen "Ocean's"-Filmen zu messen versucht. Spannend und mitreißend startet dieser Actionfilm und hält dieses rasante Tempo bis zum Ende durch. Alle Actionszenen, zum Beispiel gefährliche Autoverfolgungsjagden, sind mehr als gelungen und rauben dem Zuschauer den Atem. Zudem sind die Kameraführung und der Ton perfekt und auch bei dem Soundtrack, der die einzelnen Szenen unterstreicht, stimmt alles. Mit vielen Wendungen weiß "The Italian Job" den Zuschauer zu fesseln und immer mehr Spannung bis zum Finale aufzubauen. Dabei lockern aber die humorvollen Szenen die Handlung auf und verleihen somit dem Actionfilm den nötigen Charme und Raffinesse.

Ein weiterer Pluspunkt sind die verschiedenen Charaktere, die sich super ergänzen und dabei alle charmant, lustig und liebenswert rüberkommen. Das mag wahrscheinlich an den genialen Schauspielern liegen, die allesamt eine klasse Leistung abgegeben haben. Mark Wahlberg harmoniert prächtig mit seiner Filmkollegin Charlize Theron. Als Liebespaar können beide sofort überzeugen und passen sehr gut zusammen. Ebenso können Edward Norton, der den Bösewicht darstellt, und Seth Green mit seinem überaus lustigen Charakter, das Publikum für sich gewinnen.

Fazit

Ein sehr guter Actionfilm, der 106 Minuten lang beste Unterhaltung bietet.

Tanya Sarikaya - myFanbase
11.01.2009

Diskussion zu diesem Film