Episode: #1.01 Eigene Wege gehen

In der "Felicity"-Episode macht die 17-jährige Felicity Porter (Keri Russell) ihren Highschool Abschluss und folgt ihrer heimlichen Liebe Ben Covington (Scott Speedman) nach New York. Er hatte ihr mit einem ganz besonderen Jahrbuch-Eintrag Hoffnungen gemacht. So beginnt Felicity ein Medizin-Studium in New York und ist zum ersten Mal in ihrem Leben ganz auf sich allein gestellt. Am College lernt sie viele neue Leute kennen und trifft bald auch auf Ben.

Diese Serie ansehen:

Die 17-jährige Felicity Porter macht ihren Highschool-Abschluß. Nach der Zeremonie bittet sie ihren Mitschüler Ben Covington, etwas in ihr Jahrbuch zu schreiben. Er schreibt, dass er sie seit vier Jahren sieht und sich immer gefragt hat, was sie wohl für ein Mensch ist. Er bereut, dass er sie niemals angesprochen hat und nun vier Jahre später - kennt er sie nicht einmal. Felicity ist verwundert, hat sie doch nur ein einziges Mal mit ihm gesprochen. Sie fragt ihn, auf welches College er gehen wird. Er antwortet, dass er nach New York gehen wird und Felicity sagt, dass sie noch nicht weiß, wo sie studieren wird.

Felicity ist nun fest entschlossen, wegen Ben nach New York zu gehen. Ihre Eltern sind von diesen Plänen allerdings wenig begeistert, haben sie doch für ihre Tochter ein Medizinstudium in Stanford vorgesehen. Mr. Porter droht ihr die finanzielle Unterstützung zu streichen, falls sie nach New York geht. Doch Felicity gibt alles auf, statt eines gesicherten Studiums mit dem Geld ihrer Eltern wählt sie die unsichere Variante, für einen Jungen, den sie eigentlich gar nicht kennt.

Felicity geht also nach New York. Als sie im Wohnheim ankommt lernt sie ihre Mitbewohnerin Meghan kennen, die schon eingezogen ist. Als sie ein Foto für ihren Studentenausweis machen lässt, sieht Ben sie und fragt sie überrascht, warum sie ihm nicht erzählt hat, dass sie auch nach New York geht. Ein Mädchen kommt dazu und Ben küsst sie. Er erzählt, dass er "dieses Mädchen" von der Highschool kennt. Als Felicity realisiert, dass Ben nicht einmal ihren Namen weiß, ist sie enttäuscht.

In einem Kurs, in dem auch Ben sitzt, beginnt Felicity plötzlich zu weinen. Neben ihr sitzt Julie Emrick, die sie fragt ob alles in Ordnung ist. Die beiden unterhalten sich nach dem Unterricht.

Felicity gesteht Ben, dass er der Grund ist, warum sie nach New York gegangen ist. Er ist überrascht und die beiden beschließen, Freunde zu werden.

Felicity hat einen Job in der Uni bekommen. Ihr fällt Bens Bewerbung in die Hände und sie erfährt, dass sein Bruder an Krebs gestorben ist. Sie fragt Noel Crane - den Tutor auf der Wohnheim-Etage - um Rat. Sie weiß nicht, ob sie mit Ben eine Freundschaft aufbauen kann.

Felicity glaubt ganz fest daran, dass sie und Ben Freunde werden und hilft ihm mit den Hausaufgaben. Später gehen die beiden aus, auch Julie ist dabei. Felicity hat ihr versichert, dass sie und Ben nur gute Freunde seien. Als Julie kurz weg ist, lässt Ben durchblicken, dass er Interesse an Julie hat. Felicity versichert zwar, dass ihr das nichts ausmache, gesteht ihm jedoch später in seinem Loft, dass sie sich in ihn verliebt hat. Außerdem erzählt sie, dass sie seine Bewerbung gelesen hat, woraufhin Ben ziemlich wütend reagiert. Da sieht sie Julie in Bens Wohnung...

Felicity ist nun fest entschlossen, die Uni zu verlassen. Während sie packt kommt Ben vorbei und gesteht ihr, dass die Geschichte mit seinem Bruder gelogen war. Außerdem sei er nicht die Person, für die Felicity ihn halte. Und Noel versucht sie zu überreden, in New York zu bleiben.

Julie sagt Felicity, dass sie keine Ahnung hatte, was sie für Ben empfindet und entschuldigt sich bei ihr. Felicity entgegnet, dass ihr das nichts ausmache, sie werde New York sowieso bald verlassen.

Am Abend sitzt Felicity mit ihren Eltern in einem Restaurant und sagt ihnen, dass sie die Uni verlassen wird. Als ihr Vater ihr seine Pläne offeriert - einen Studienplatz in Stanford, finanzielle Unterstützung, ein eigenes Apartment und ein Auto - wird Felicity klar, dass Ben nicht der einzige Grund war, nach New York zu gehen. Sie konfrontiert ihre verwirrten Eltern damit, dass sie nun doch in New York bleiben wird, auch wenn dies der größte Fehler ihres Lebens sei. Selbst die Drohung ihrer Eltern, sie finanziell nicht zu unterstützen, nimmt sie hin. Ein neues, aufregendes Leben beginnt...

Sandra G. - myFanbase


ÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Felicity" über die Folge #1.01 Eigene Wege gehen diskutieren.