Bewertung: 7

Review: #4.02 Neuanfang

Foto: Treat Williams, Everwood - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Treat Williams, Everwood
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Das war die zweite Folge der vierten Staffel und irgendwie habe ich das Gefühl, immer noch nicht zu wissen, wohin es denn geht. Der Anfang der Staffel war nicht schlecht, aber auch nicht so klar, dass man ein wirklich gutes Gefühl hat.

Der verlorene Sohn

Ephram ist also wieder da und seine Meinungen und Einstellungen gefallen mir irgendwie überhaupt nicht. Ob nun die Sache mit Andy und der Wohnung oder das Gespräch mit Amy, irgendwie ging in dieser Folge alles schief, womit er sich befasst hat. Ich kann verstehen, dass Ephram sich verändern will, aber man sollte auch nicht erwarten, dass man eine Freifahrkarte hat, nur weil einem das Leben böse mitgespielt hat. Besonders bei dem Gespräch mit Amy ist dies sehr klar geworden, sie hat ihm so einiges nicht verziehen bzw. hat sie sich verändert und reagiert anders als früher.

Das ungleiche Paar

Nach drei ist Schluss, mitunter die beste Geschichte dieser Folge. Hannah flippt aus und Bright ist das nicht klar. Hannah ist eine nette und sympathische Person, die diese Serie bereichert, und auch wenn ihre Ängste doch ab und an etwas verrückt sind, macht gerade das den Reiz aus. Ich muß zugeben, am Anfang habe ich den beiden kaum eine Chance gegeben, aber es zeigt sich wirklich, dass die beiden zueinander gehören und auch darum kämpfen. Besonders bei Bright verwundert mich das, da er dafür eigentlich nie der Typ war.

Die Ängste eines Mannes

Harold hat Angst, dass Andy geht. Zum Glück klärt sich das Ganze und zeigt auch andere Seiten der Personen. Ich hätte eigentlich nicht gedacht, dass Harold mich immer und immer wieder überrascht und verblüfft. Er ist in den letzten Staffeln von einem arroganten, überheblichen Menschen, zu einem netten und freundlichen Menschen geworden, der inzwischen eine tiefe Freundschaft zu einem Mann aufgebaut hat, den er einmal gehasst hat.

Das etwas andere Café

Nina hat ihr neues Café eröffnet, Jake macht sich lächerlich und Amy arbeitet als Kellnerin in diesem Café - ich bin wirklich mal gespannt wie lange es dauert bis es mal so richtig knallt. Zum einen sind ja die Bewohner von Everwood nicht gerade einfach, wie man in dieser Folge schon gesehen hat, zum anderen kann keiner so richtig abhauen, ob nun Amy oder Nina, beide sitzen praktisch auf dem Präsentierteller und haben ihre Probleme mit den Männern.

Fazit:

Die zweite Folge der vierten Staffel kann mich nicht so richtig überzeugen. Langsam ordnet sich einiges wieder und die einzelnen Charaktere nehmen wieder ihre gewohnte Position ein, aber besonders Ephram hat mich sehr verwundert und enttäuscht zu gleich. Er zeigt eine Art, die man von ihm so nicht kennt und mag. Aber um nicht alles schlecht zu reden, Harold und Amy haben mir sehr gut gefallen in dieser Folge, sie verändern sich und das nicht zum Schlechten. Es bleibt abzuwarten, was die Autoren noch daraus machen.

Dominik S. - myFanbase


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Everwood" über die Folge #4.02 Neuanfang diskutieren.