Episode: #5.18 Neu gemischte Karten

Mary und Robbie bekommen die Schwierigkeiten zu spüren, sich zu treffen während sie hunderte von Kilometern trennen. Ausgerechnet dann trifft Mary in Buffalo auf ihren früheren Freund Wilson.

Diese Episode ansehen:

Mit den Kindern aus seiner Sportgruppe spielt Robbie Basketball, dabei wird er von einer jungen Frau angetippt, die das Basketballfeld auf der anderen Seite nutzen möchte. Geschockt stellt Robbie fest, dass sie eine extreme Ähnlichkeit zu Mary aufweist. Zur gleichen Zeit trifft Mary am Bahnhof Wilson und seinen Sohn Billy.

Von zuhause versucht Mary ihre Familie zu erreichen, aber irgendjemand belegt das Telefon. Erst nach wiederholtem Probieren erreicht sie schließlich Lucy, die eigentlich auf einen Anruf von Jeremy gehofft hat, dennoch spricht sie mit ihrer Schwester, die ihr von der Begegnung mit Wilson erzählt. Vor allem braucht sie Rat, weil Wilson sie zum Essen eingeladen hat. Lucy empfiehlt ihr, erst mit Robbie darüber zu reden. Weil Mary dieser Hinweis nicht gefällt, möchte sie mit Annie sprechen, die aber der gleichen Ansicht wie Lucy ist. Auch Eric und Simon, die den Hörer weitergereicht bekommen, teilen diese Meinung, sind aber auch der Ansicht, dass Mary nicht erzählen sollte, dass sie sich über das Wiedersehen gefreut hat.

Ruthie tanzt im Zimmer der Zwillinge, als Robbie hereinkommt und mitmacht. Die beide werden durch das Auftauchen der Familie unterbrochen, die den Telefonhörer an Robbie weiterreichen. Umgehend erzählt er Mary von seiner seltsamen Begegnung, doch im Gegensatz zu ihm findet sie das nicht lustig. Als sie schließlich erfährt, dass ihre Doppelgängerin, namens Marie, ihm Notizen für Statistik vorbeibringt, legt sie verärgert den Telefonhörer auf. Anschließend sucht Robbie Rat bei Matt, der ihm sagt, dass er Marie nicht treffen soll, aber Robbie will nicht auf diesen Rat hören und wirft Matt vor nichts mehr über Beziehungen zu wissen, weil er schon lange nicht mehr ausgegangen ist.

Eric gibt gegenüber Annie an, dass Mary mit Wilson ausgeht, egal ob es ihm gefällt oder nicht. Auch Lucy, Simon und Ruthie sprechen über die Begegnung ihrer Schwester. Lucy hofft, dass Mary ehrlich zu Robbie ist, doch Ruthie ist sich sicher, dass sie es nicht ist. Außerdem vertritt Ruthie die Meinung, dass Mary wieder mit Wilson zusammen kommt, wohingegen auch Robbie jemand anderen kennenlernen wird. Für sie ist die Beziehung von Robbie und Mary zum Scheitern verurteilt, weil beide nicht das gleiche in einer Beziehung suchen.

Als Marie zu Besuch kommt, um die Notizen vorbeizubringen, ist die Familie verblüfft über die Ähnlichkeit zu Mary. Im Wohnzimmer unterhält sich Robbie mit Marie über ihre Zukunftspläne und Berufswünsche, doch Matt unterbricht das Gespräch, um mit Robbie zu sprechen. Er findet, dass er Marie nach Hause schicken sollte, weil das seiner Beziehung zu Mary schadet. Über die Tatsache, wie ähnlich die beiden Frauen aussehen, flippt er vollkommen aus und zwingt Robbie zu einem Gespräch mit Annie und Eric, von denen er sich erhofft, dass sie auf seiner Seite stehen. Annie und Eric jedoch teilen nicht Matts Meinung. Vielmehr hofft Annie, dass sie sich ebenfalls Maries Notizen borgen kann, weil sie nächstes Jahr auch den Kurs in Statistik besuchen wird. Aus dem Gespräch mit Robbie befürchten Annie und Eric allerdings, dass Marie vielleicht doch auf eine Beziehung mit Robbie hofft. Die Gespräche werden von Ruthie belauscht, die sie an ihre beiden älteren Geschwister weitergibt. Zufrieden stellt Ruthie fest, dass ihre Vorhersagen alle zutreffen.

Wilson instruiert Billy für den gemeinsamen Abend, aber sein Sohn will nicht so recht auf ihn hören, da er sich freut Mary zu sehen. Zur gleichen Zeit lernt Matt Cheryl in einem Restaurant kennen, während er auf einen Tisch wartet.

Gegenüber ihrer Mutter äußert Ruthie, dass sie Marie nett findet, die sie für eine verbesserte Version von Mary hält. Diese Äußerung schockiert Annie und korrigiert ihre Tochter sofort, dass sie Mary lieben. Ruthie ist jedoch vielmehr daran interessiert, ob Annie oder Eric ein Kind bekommen haben, von dem sie nichts wissen. Unterdessen spricht Eric mit Marie über den Verlust ihres Vaters und ihren Glauben an Gott. Ruthie kommt vorbei, unterbricht das Gespräch, weil das Essen fertig ist, und informiert dann auch ihre Geschwister. Gegenüber Lucy und Simon erklärt Ruthie ihre Hoffnung, dass sie alle einen Doppelgänger finden, aber ihre Geschwister finden ihr Verhalten nicht gut, weil es illoyal gegenüber Mary ist. Daraufhin äußert Ruthie, dass ihre älteste Schwester sich aber auch nicht loyal gegenüber ihnen verhält. In dem Moment erscheint Robbie auf dem Flur, der vom Colonel erfahren hat, dass Mary einen alten Freund trifft. Keiner der Geschwister möchte ihm sagen, mit wem sie sich trifft.

Im Restaurant lädt Matt Cheryl ein mit ihm zu essen, die annimmt, weil sie nur als Vertretung für die eigentliche Kellnerin eingesprungen ist. Nachdem sich beide beim Essen gut verstanden haben, möchte Matt mit Cheryl ausgehen und versichert ihr, dass er auf diese Weise nicht Robbie eins auswischen möchte, denn er findet ihn in Ordnung. Er beteuert ihr sie gut leiden zu können, aber sie hat Angst davor, weil er zu viel über sie weiß. Erst als Matt ihr versichert, dass es ihm nicht um Sex geht, erklärt sie ihm, wie sie sich eine Verabredung vorstellt, dazu gehört für sie, dass er sie vorab anruft.

Zur gleichen Zeit unterhält sich Mary mit Wilson über den Vorfall in der Turnhalle und die daraus resultierenden Konsequenzen. Auch er gibt daraufhin zu, dass er sein Leben nur schwer im Griff hat, weil er immer noch unter dem Tod von Billys Mutter leidet. Für Billy jedoch versucht er bestmöglich sein Leben zu leben und empfiehlt Mary das auch. Daraufhin gesteht sie ihm ihre Fernbeziehung zu Robbie, was Wilson zu der Äußerung veranlasst, dass solche Beziehung nicht lange halten. Er schlägt ihr vor, dass sie Freunde werden und sie hält das für eine gute Idee.

An der Tür verabschiedet Robbie sich von Marie und die beiden verstehen sich gut. Dennoch hat Robbie das Gefühl sie wegen seiner platonischen Beziehung zu Mary ausgenutzt zu haben und möchte ihr umgehend ihre Notizen wiedergeben, aber Marie findet ihn nett und es ist für sie in Ordnung. Sie überlässt Robbie und Annie ihre Notizen, ehe sie geht. Anschließend sucht Robbie Eric auf, weil er sich sicher ist, dass Mary Wilson begegnet ist und dass sie absichtlich den Streit provoziert hat, um mit ihm ausgehen zu können. Eric versucht ihn zu beruhigen und erklärt, dass Mary sich bestimmt schrecklich schuldig fühlt, wenn sie nach Hause zurückkehrt. Als Robbie den Wunsch äußert, dass Mary zu den Camdens zurückkehrt, erklärt Eric ihm, dass Annie und er es seiner Tochter längst gestattet haben, aber dass sie selbst entscheiden muss, wann sie soweit ist.

Von dem Restauranttelefon ruft Matt Cheryl an und lädt sie ein mit ihr ins Kino zu gehen, woraufhin sie schließlich einwilligt. Zur gleichen Zeit sprechen Ruthie und Lucy miteinander, weil Ruthie recht hatte, aber das nicht mehr genießt, da Robbie darunter leidet. Lucy hingegen ist besorgt, weil Jeremy, der ein Vorstellungsgespräch an einer Uni hatte, noch nicht angerufen hat. Simon kommt herein, um seinen Schwestern mitzuteilen, dass Mary noch nicht nach Hause zurückgekehrt ist und Robbie sehr wütend ist.

Zur gleichen Zeit wartet Mary am Bahnhof auf den Zug und trifft dort Jeremy, den sie jedoch nicht kennt. Er berichtet ihr von einem Vorstellungsgespräch an der Universität und davon, dass er den falschen Zug genommen hat, daraufhin versichert Mary ihm, dass der richtige Zug gleich kommt. Nach dem Kinobesuch unterhalten sich Cheryl und Matt und er könnte sich vorstellen, eine Beziehung mit ihr anzufangen.

Am nächsten Morgen begegnet Matt Robbie im Flur, der sich für sein Verhalten am Abend entschuldigt und versichert nicht mit Marie befreundet zu sein. Erst von Robbie erfährt Matt von Marys Begegnung mit Wilson und versucht auf diese Weise herauszubekommen, ob Robbie noch Gefühle für Cheryl hat. Robbie erklärt, dass er nicht gut finden würde, wenn jemand mit Cheryl ausgeht, weil er noch etwas für sie empfindet. Diese Äußerung lässt Matt sich schuldig fühlen, der einen ruhigen Ort zum Telefonieren sucht, dabei trifft er auf Eric, dem er erzählt, dass er Mary mit ihm sprechen möchte. Eric glaubt jedoch nicht, dass Matt sich beim Telefonieren deswegen vor den anderen versteckt.

Ruthie hat Matts Verhalten mitbekommen und sagt Robbie, dass er Schuldgefühle hat. Kurz kommt Robbie der Gedanke, dass Matt mit Cheryl ausgeht, aber sowohl Ruthie als auch er finden den Gedanken absurd. In ihrem Zimmer betrachtet Lucy währenddessen ein Bild von Jeremy, als Simon hereinkommt. Nach allem, was Lucy die letzten Tage erlebt hat, befürchtet sie, dass ihre Fernbeziehung nicht halten könnte, aber Simon macht ihr Hoffnung. Trotzdem überlegen beide, ob Ruthie mit ihren Vorhersagen Recht hat.

Robbie telefoniert schließlich mit Mary und bittet sie nach Hause zurückzukommen, aber sie sagt, dass sie noch nicht soweit sei.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Eine himmlische Familie" über die Folge #5.18 Neu gemischte Karten diskutieren.