Episode: #7.15 Schlag auf Schlag

Cuddy erfährt, dass eine Tumor an ihrer Niere gefunden wurde. Während House sich um das Wohlergehen seiner Freundin sorgt, behandelt sein Team einen Jugendlichen mit eigenartigen Symptomen und Narben am Körper, die schnell klar machen, dass er nicht nur an einer körperlichen Erkrankung leidet. Um mehr über ihn herauszufinden, sucht Taub im Zuhause des Junge nach Hinweisen und entdeckt ein paar verstörende Videos.

Diese Episode ansehen:

Foto: Lisa Edelstein, Dr. House - Copyright: 2010 Fox Broadcasting Co.; David Johnson/FOX
Lisa Edelstein, Dr. House
© 2010 Fox Broadcasting Co.; David Johnson/FOX

Cuddy stellt eines Morgens Blut in ihrem Urin fest und lässt sich sofort untersuchen. Bei einer Blasenspiegelung lässt sich nichts erkennen, so dass House glaubt, Cuddy mache aus einer kleinen Mücke einen Elefanten, da sie noch immer daran zurückdenken muss, dass ihre Mutter fast gestorben wäre.

Unterdessen behandelt das Team einen 16jährigen Jungen, der plötzlich Blut gespuckt hat. Taub kann bald in Erfahrung bringen, dass Ryan depressiv ist, und erzählt ihm, dass auch er einst unter Depressionen litt und sich selbst verletzt hatte, was er aber als großen Fehler bezeichnet.

Unterdessen führt Wilson bei Cuddy einen Ultraschall durch und entdeckt einen kleinen Tumor. Cuddy macht anschließend sofort einen Termin mit einem Anwalt, um ein Testament aufzusetzen, auch wenn House ihr klar zu machen versucht, dass sie sich nicht in etwas hineinsteigern sollte, wenn sie keine definitiven Beweise dafür hat, dass sie wirklich krank ist.

Taub findet derweil heraus, dass Ryan von einem Mitschüler Tabletten angenommen hat, die er verkaufen sollte. Nun fordert der Junge sein Geld und Ryan steckt in der Zwickmühle. Taub leiht Ryan das Geld und ringt ihm das Versprechen ab, dass er mit dem Dealen aufhören wird.

Cuddy trifft sich derweil mit ihrer Schwester Lucy und kann sie überzeugen, Rachels Vormund zu werden. Lucy fragt Cuddy jedoch, ob House damit zurecht käme, da sie ja jetzt ein Paar sind, was Cuddy aber bedenkenlos bejaht, da sie ja erst seit kurzem zusammen sind.

Die kleine Rachel wird von einem Polizisten nach Hause gebracht, da sie beim Stehlen erwischt wurde. Rachel ist sich jedoch keiner Schuld bewusst und House ist mächtig stolz auf seine Stieftochter.

Cuddy erwacht nach dem Traum ganz aufgeregt und überlegt bereits, ob sie eine Schlaftablette nehmen sollte. In der Klinik stellt Taub derweil fest, dass Ryan Blut gepinkelt hat. House kann sich auf die Diagnostik für Ryan nicht wirklich konzentrieren, da er sich immer noch fragt, ob der Tumor an Cuddys Niere gutartig ist. Er sucht Rat bei Wilson, der ihm Mut macht, Cuddy zur Seite zu stehen. Da er selbst dazu jedoch nicht in der Lage ist, schickt House kurzerhand Chase vor.

Foreman und Taub durchsuchen Ryans Zuhause derweil nach weiteren Drogen, als ihr Blick auf ein Highschooljahrbuch fällt, in dem wilde Kritzeleien, Beleidigungen und Todeswünsche zu finden sind. Dann werden die beiden Ärzte zurück in die Klinik beordert, da Ryan jegliches Gefühl in seinem rechten Arm verloren hat.

House wandert durch ein heruntergekommenes Krankenhaus und sieht Chase dort stehen. Er fragt ihn, wie es mit Cuddy gelaufen ist, doch als Chase sich umdreht, sieht House, dass er ein Zombie ist. Chase greift House sofort an, doch House kann ihm nach einem kurzen Kampf mit einer Axt den Kopf abschlagen. Als er Cuddy um Hilfe rufen hört, baut er seinen Stock zu einer Schrotflinte um. Just in diesem Moment treten auch die anderen Teammitglieder in Erscheinung - allesamt zu Zombies mutiert. House eröffnet sofort das Feuer, kann sie aber nicht lange genug aufhalten. Sie fangen an, Cuddy aufzufressen.

Entsetzt erwacht House aus dem Traum, als das Team ihn zu der Differentialdiagnose für Ryan abholen will. House sucht jedoch in der Datenbank des Krankenhauses sofort nach Hinweisen, wie Cuddys Biopsie verlaufen ist, findet jedoch keine Informationen. Also setzt er Masters darauf an, die Testergebnisse herauszufinden.

Wilson findet House schließlich einige Stunden später in einem Untersuchungsraum, wo er sich noch immer vor Cuddy versteckt. Wilson versucht ihm klar zu machen, wie wichtige es für Cuddy ist, dass er jetzt an ihrer Seite ist. Nur kurze Zeit später kommt Masters mit den Untersuchungsergebnissen zurück: Der Tumor konnte nicht zugeordnet werden, weswegen man Cuddy nun einer Operation unterziehen wird, um Klarheit zu bekommen, ob es vielleicht doch Krebs ist. Anstatt Cuddy beizustehen, verkriecht er sich in Foremans Wohnung und spielt Videospiele.

Cuddy kommt nach einem langen Arbeitstag nach Hause, wo sie House in einer Schürze und vor dem Herd vorfindet. Rachel erzählt ihrer Mutter aufgeregt, wie gut sie in der Schule ist. Dann klopft es an der Tür und Wilson bringt Cuddy einen Geburtstagskuchen. Als er ihr zu ihrem 29. Geburtstag gratuliert, stellt Cuddy fest, dass House nicht mehr hinkt und dass dies ein Traum sein muss.

Durch ein lautes Klopfen an der Tür erwacht Cuddy aus ihrem Traum. Es ist Wilson mit den Testergebnissen des CT, das er gemacht hat. Dieses zeigt weitere Tumor, dieses Mal jedoch auf Cuddys Lunge. Sofort ruft er auch House an, der noch immer bei Foreman ist. House ist schockiert und sprachlos.

Das Team findet derweil bei Ryan einen Thrombus in seinem Gehirn, während Taub auf einem USB-Stick von Ryan Videos findet, auf denen er mit selbstgebastelten Bomben zu sehen ist. Dabei droht er auch damit, seine Schule in die Luft zu jagen. Taub fragt sich, ob er zur Polizei gehen sollte, doch da er den Stick bei einer illegalen Durchsuchung des Hauses gefunden hat, würde das als Beweis nicht zugelassen werden.

Taub erzählt den Eltern von Ryan von seinem Verdacht, doch die sind nur darauf bedacht, dass es ihrem Sohn bald wieder besser geht. Taub bittet schließlich Masters um Rat, während Chase und Foreman den Thrombus chirurgisch entfernen wollen. Als sie ihn jedoch nur leicht berühren, bricht dieser los und löst sich vollständig auf.

House und Cuddy haben sich in einer alten Kirche verschanzt. Draußen warten etliche Männer mit Gewehren im Anschlag. House erzählt ihr von einem kleinen Lokal, in das er sie mitnehmen will, wenn sie das hier überstehen, dann zieht er einen Schokoriegel hervor. Cuddy bemerkt dies und wundert sich, warum er in all ihren Träumen Süßigkeiten bei sich hat und glaubt, dass House noch immer ein Kind ist, weswegen er ihr nicht zur Seite stehen kann. Dann gehen sie mit geladenen Waffen vor die Tür.

Cuddy erwacht in einem Krankenbett und sieht, dass House in der Tür steht. Er entschuldigt sich bei ihr, dass er nicht früher für sie da war, doch Cuddy ist froh, dass er jetzt bei ihr ist.

Während House Cuddy verabschiedet, als sie in den OP gefahren wird, prüft das Team weitere Diagnosen bezüglich Ryans Symptome, zu denen sich jetzt auch noch ein Leberversagen hinzugesellt hat.

Cuddy wird schließlich narkotisiert. Ihr letzter Blick gilt House, der ihr von der Galerie aus zusieht.

House beginnt den Song "Get happy" anzustimmen und tanzt mit verschiedensten Angestellten des Krankenhauses um Cuddys Krankenbett herum. Schließlich stimmt sie ebenfalls in das Lied ein und beginnt mit House zu tanzen. Als sie erwacht, sitzt sie alleine auf einem kalten Metallbett in einem leeren Raum.

Als Cuddy die Augen aufschlägt, sitzt House neben ihr. Sofort teil er ihr mit, dass sie keinen Krebs hat. Der Tumor an der Niere stellte sich als gutartige Zyste heraus, die angeblichen Metastasen waren eine allergische Reaktion auf das Antibiotikum, das sie vor dem Eingriff routinemäßig erhalten hatte. Cuddy ist erleichtert und sinniert darüber, dass sie über all die Jahre ihre Sorgen verbergen konnte, diese aber nun alle auf einmal losbrechen konnten. Dies führt bei House zu einer Erkenntnis bezüglich Ryan. Cuddy schickt ihn weg, damit er Ryans Leben rettet.

House teilt den Eltern von Ryan mit, dass ihr Sohn eine bakterielle Infektion hat, die sie zwar schon behandelt hatten, wobei die Medikamente jedoch nur die Bakterien im Blut erwischt haben, nicht jedoch die aus einem Abszess, der sich durch ein Plastikschrapnell gebildet hatte. Dieses hatte Ryan sich wohl durch eine seiner selbstgebastelten Bomben eingefangen. Der sich selbst auflösende Thrombus war wohl ein Stückchen Plastik, das von dem Schrapnell abgebrochen war und bis zu seinem Gehirn vorgedrungen war.

Lucy verabschiedet sich derweil von ihrer Schwester, die wieder Zuhause ist. Bevor sie geht, rät sie Cuddy jedoch noch, ihre Schlaftabletten wieder weg zu packen, da Rachel diese immer als Süßigkeiten bezeichnet. Just in diesem Moment geht Cuddy ein Licht auf. Als House schließlich auftaucht, konfrontiert sie ihn damit, dass sie weiß, dass er Vicodin genommen hat, um so den Mut zu finden, ihr zur Seite zu stehen. House leugnet dies nicht, beteuert aber, dass es nur ein einziges Mal war, weil er nicht wusste, wie er damit umgehen sollte, dass seine Freundin vielleicht sterben könnte. Cuddy glaubt jedoch, dass er Angst davor hat, Schmerzen zu spüren, auch emotionale. Sie macht ihm klar, dass er sie immer noch auf Abstand hält und ihre Sorgen nicht mit ihr teilt. House versucht sich zu verteidigen, doch Cuddy macht ihm klar, dass er ihr zwar helfen wollte, aber nicht wirklich für sie da war. House verspricht ihr, sich zu bessern, doch Cuddy beendet die Beziehung, da sie nicht mehr damit klar kommt, dass House immer nur sich selbst in den Vordergrund stellt, auch wenn sie gehofft hatte, dass er sich ändert.

Taub schickt den USB-Stick anonym an die Polizei, während Cuddy ihre Schwester angerufen hat und sich bei ihr ausweint. House sitzt derweil auf den Badezimmerfußboden und nimmt zwei weitere Vicodin ein.

Melanie Wolff - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Dr. House" über die Folge #7.15 Schlag auf Schlag diskutieren.

Enddiagnose

Staphylokokken - Infektion (Ryan)
gutartiger Nierentumor & Antibiotikumallergie (Cuddy)