Episode: #7.02 Die Liebe in der Ellenbogengesellschaft

Während das Team schnellstmöglich herausfinden muss, woran ein junges Mädchen erkrankt ist, deren Bruder bereits im Sterben liegt, versucht House einem Vater-Sohn-Gespann zu helfen und muss sich dabei mit den Schwierigkeiten auseinandersetzen, die eine Romanze am Arbeitsplatz mit sich bringt.

Diese Serie ansehen:

Foto: Omar Epps, Dr. House - Copyright: 2010 Fox Broadcasting Co.; David Johnson/FOX
Omar Epps, Dr. House
© 2010 Fox Broadcasting Co.; David Johnson/FOX

Cuddy bittet House noch niemanden von ihrer Beziehung zu erzählen, bis sie diese offiziell im Vorstand gemeldet hat. House ist einverstanden, erzählt dann jedoch schon Minuten später seinem Team davon, dass er und Cuddy jetzt ein Paar sind. Foreman ist nicht weiter verwundert, Chase ist es egal, lediglich Taub kann sich mit dem Gedanken nicht wirklich anfreunden, dass House jetzt mit ihrer aller Chefin zusammen ist.

Unterdessen wird die junge Skateboarderin Della Carr ins PPTH eingeliefert. Als sie und ihr Bruder Hugo herumgealbert hatten, setzte plötzlich ihr Herzschlag aus und das, obwohl sie bislang im Gegensatz zu Hugo vollkommen gesund war. Das Team soll herausfinden, was ihr fehlt, doch vielmehr interessiert die Ärzte, warum House sich überhaupt nicht für Dreizehns Weggang interessiert.

House schickt Taub und Foreman los, ein paar Tests an Della durchzuführen, während er selbst mit Wilson sprechen will. Der glaubt House noch immer nicht, dass er und Cuddy ein Paar sind. Erst als Cuddy ihn küsst und in den Schritt fasst, wird ihm klar, dass sein bester Freund keinen Mist erzählt. Anschließend versuchen House und Cuddy einem Mitarbeiter in der Personalabteilung klar zu machen, dass ihre Beziehung ihren Arbeitsalltag nicht gefährden wird.

Als Cuddy erfährt, dass House einen risikobehafteten Test an seiner Patientin durchführen will, bittet sie ihn, dies nicht zu tun. Er gewährt ihr diesen Wunsch und pfeift sein Team sofort zurück, was vor allem Taub auf die Nerven geht, da er sich nun bestätigt darin fühlt, dass die Beziehung zwischen House und Cuddy ihrer aller Arbeit beeinflussen wird.

House glaubt schließlich, dass Della an Amyloidose erkrankt sein könnte, stürzt sich dann jedoch sofort in die Arbeit in der Ambulanz, wo er einen 102-jährigen Mann behandelt, der auf anraten seines 80-jährigen Sohnes ins Krankenhaus gekommen ist, da er sich immer so schwindelig fühlt.

Wilson freut sich zwar für seinen Freund, macht sich jedoch auch Sorgen, dass House plötzlich Dinge tut, die Cuddy von ihm verlangt, bei denen er sich aber noch einige Tage zuvor gewehrt hätte. House macht Wilson klar, dass sich einige Dinge zwar geändert haben, dies jedoch nicht seine Arbeit beeinflusst. Als Della plötzlich Blut erbricht und House eine riskante Therapie vorschlägt, um die Blutung in Della Lunge zu stoppen und Cuddy diese auch noch bewilligt, kommen auch House langsam Zweifel, dass Beziehung und Arbeit so einfach unter einen Hut zu bekommen sind.

House trifft auf dem Weg nach draußen auf den Sohn des 102-jährigen Mannes. Dieser bittet House, dem alten Mann klar zu machen, dass er sich in ein Altersheim begeben sollte und besticht ihn dann mit zwanzig Dollar. Diese überreicht House später Rachels Nanny, damit er und Cuddy ein paar Stunden für sich bleiben können.

Unterdessen geht es Della immer schlechter, so dass ihr schließlich eine Lunge transplantiert werden muss. Zwar kann schnell ein Spender gefunden werden, allerdings zeigt sich schon nach ein paar Stunden, dass der Körper der Patientin die Lunge nicht annimmt. Foreman glaubt jedoch, dass nicht die Abstoßungsreaktion ihr Problem ist, sondern dass die Lunge mit einer Infektion belastet war, die die Ärzte nicht erkannt hatten. Beide Probleme resultieren jedoch darin, dass die Patientin zu sterben droht. House will gegen die Abstoßungsreaktion vorgehen, braucht dazu jedoch Cuddys Einverständnis. Dieses Mal schickt er Taub los.

Unterdessen bittet der 102-jährigen Patient House darum, dass dieser seinem Sohn klarmachen soll, dass er unbedingt in ein Altenheim wohnen sollte. House verspricht ihm, sich darum zu kümmern. Inzwischen hat Taub mit Cuddy gesprochen. Die ist wütend, dass House eine Therapie ohne wirklichen Beweis anfangen will, doch House schiebt die Schuld auf Taub, der nicht fassen kann, dass House schon wieder Cuddy gegenüber den Schwanz einzieht.

House selbst sieht nun auch ein, dass er unbedingt einen besseren Plan braucht, um mit Cuddy klar zu kommen, ohne ihre Beziehung zu gefährden. Zu allem Überfluss droht Della nun auch noch endgültig unter seinen Händen wegzusterben. Erst als er mit dem Bruder der Patientin spricht, wird ihm klar, was er bisher übersehen hat. Er spricht nochmal mit Della, die gesteht, dass sie seit ca. einem Jahr immer wieder unter Brust- und Ohrenschmerzen leidet. House schließt daraus, dass sie an Sichelzellanämie leidet. Sie braucht unbedingt eine neue Lunge, doch da sie bereits eine transplantiert bekommen hat, bleibt ihnen nichts anderes übrig, als die Eltern dazu zu bringen, dass sie ihr Einverständnis dafür geben, dass Hugo seiner Schwester eine Hälfte seiner Lunge spendet.

Als Cuddy Wind davon bekommt, stellt sie House zur Rede. Sie macht ihm klar, dass sie Hugos Lunge nicht entnehmen können, ohne ihn selbst stark zu gefährden. House gibt schließlich nach, was Cuddy jedoch noch mehr auf die Palme bringt. Beide sehen schließlich ein, dass sie doch einander stärker beeinflussen als sie gedacht haben. Cuddy will sich darum kümmern, dass jemand anderes House von nun an überwacht.

House trifft sich schließlich noch einmal mit den beiden alten Männern und findet durch Zufall heraus, dass der Vater tatsächlich krank ist und unter einer Zinkvergiftung leidet, weil er eine Tube Haftcreme am Tag verbraucht. Er gibt den beiden Männern ihr Geld zurück und entgegnet, dass diese sich endlich mal aussprechen sollten.

Am Abend wartet der Vater von Della auf House und bittet ihn eindringlich um Hilfe. Zunächst entgegnet House, dass sie nichts mehr für seine Tochter tun können, erzählt ihm schließlich aber doch davon, dass sie seinem Sohn Knochenmark und einen Teil der Lunge entfernen könnten, was jedoch dazu führen würde, dass er noch schneller stirbt als bisher.

Della bekommt mit wie ihre Eltern die ganze Nacht diskutieren und fragt dann Taub, wie ihre Chancen stehen. Als dieser ihr klar macht, dass sie nicht mehr lange leben wird, beschließt sie, es ihren Eltern leicht zu machen. Sie steht auf und geht ins Treppenhaus, wo sie schließlich zusammenbricht.

Unterdessen erklärt Cuddy House, dass niemand sich finden lässt, der ihn überwachen wird und sie es weiterhin tun muss. Just in diesem Moment informieren die Eltern House darüber, dass sie sich dagegen entschieden haben, Hugo einen Teil seiner Lunge zu entnehmen. Nun bricht es aus House heraus. Er bescheinigt dem Paar, die dümmere Wahl getroffen zu haben aus Angst, ihr zum Tode verurteilter Sohn würde noch früher sterben. Dies führt zu einer regen Diskussion mit Cuddy, bei der sie ihm vorwirft, keine Moral zu haben.

Hugo bekommt die Diskussion mit und beschließt, selbst mit seiner Schwester zu sprechen. Er kann ihr klar machen, dass er sie über alles liebt und unbedingt will, dass sie weiterlebt. Er will die Transplantation durchführen lassen.

House und Cuddy beobachten die Familie schließlich und Cuddy stellt fest, dass dieser Streit zwischen ihnen die erste ehrliche Interaktion war, seit sie ein Paar wurden. Sie versprechen einander, von nun an offen zu sein.

Melanie Wolff - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Dr. House" über die Folge #7.02 Die Liebe in der Ellenbogengesellschaft diskutieren.