Episode: #3.08 Zwietracht

Ein 18-jähriger Teenager wird nach einem Herzinfarkt ins Krankenhaus gebracht. House sieht sich die Akte des Jungen an und glaubt, die Diagnose zu kennen. Daraufhin macht er aus dem Fall ein Spiel, indem er seine Diagnose in einen Umschlag steckt und Cameron, Foreman und Chase herausfordert, selbst auf die Diagnose zu kommen. Unterdessen belasten Detective Tritters Maßnahmen gegen Wilson weiterhin dessen Freundschaft zu House.

Diese Episode ansehen:

Foto: Jesse Spencer, Dr. House - Copyright: 2006 Fox Broadcasting Co.; Andrew MacPherson/FOX
Jesse Spencer, Dr. House
© 2006 Fox Broadcasting Co.; Andrew MacPherson/FOX

Der 18-jährige Jack wird mit einem Herzinfarkt ins Priceton Plainsboro eingeliefert. Außerdem klagt er über ständig juckende Füße. House schreibt die mögliche Diagnose auf und steckt sie in einen Briefumschlag. Dann weist er sein Team darauf hin, dass jeder einen Test hat, um herauszufinden, was dem Jungen fehlt.

Unterdessen wird Wilson weiterhin von Tritter belästigt und hat einen Anwalt hinzugezogen. Der macht ihn darauf aufmerksam, dass er mit einem Verdächtigen in einer Drogenermittlung befreundet ist und aufpassen sollte, wie er sich verhält.

House beobachtet sein Team bei den Tests, die sie sich ausgesucht haben. Bisher hat nur Cameron zugegeben, dass sie sich auf Houses Spiel einlässt. Doch keiner von ihnen scheint auf dem richtigen Pfad zu sein.

Derweil erfährt Wilson, dass seine Betäubungsmittel-Nummer entzogen wurde, so dass er keine Betäubungsmittel mehr verschreiben darf, während das Team sich eingestehen muss, dass keiner von ihnen etwas gefunden hat. House hat deswegen einen weiteren Test durchführen lassen und konnte so beweisen, dass Jack an Hepatitis A erkrankt ist. Dann händigt er seinen Assistenten den Umschlag aus – anders als erwartet steht dort keine Diagnose.

Als Foreman den Patienten bereits entlassen will, blutet Jack plötzlich stark aus den Ohren und der Nase. Das Team soll nun auf weitere mögliche Infektionen testen, während House Chase in einer ruhigen Minute bittet, ihm Vicodin zu verschreiben. Chase weigert sich jedoch, da er mehr Angst davor hat, seine Lizenz zu verlieren, als seinen Job bei House.

Während Chase sich zu Jacks Arbeitsstelle begibt, weigert sich Cameron Wilson zur Seite zu stehen und seine Verschreibungen zu übernehmen. Sie will die Patienten wenigstens kennen lernen, was jedoch Unsicherheiten bei den Patienten hervorruft. Foreman unternimmt derweil weitere Tests und versucht Jacks kleiner Schwester etwas Mut zu machen. Während der Behandlung bricht er Jack versehentlich eine Rippe.

House ist zu einer Physiotherapeutin gegangen, um sich die plötzlich aufgetretenen Schmerzen in seiner rechten Schulter behandeln zu lassen. Sie ordnet an, dass er seine Schulter einige Zeit entlasten und den Stock auf der anderen Seite benutzen soll.

Unterdessen hat das Team herausgefunden, dass Jack verschiedenste, bakterielle Infektionen in sich trägt. Dann beginnt Jack auch noch, Anfälle zu bekommen – im MRT zeigt sich daraufhin, dass sein Gehirn von kleinen Tumoren nur so durchzogen ist.

House bittet derweil Cuddy, ihm sein Vicodin zu verschreiben. Sie stellt ihm das Rezept aus, da es anderweitig wohl so aussehen würde, als würde er wirklich Drogenmissbrauch betreiben. Als Cuddy bemerkt, dass House seine Schulter kaum bewegen kann, hakt sie nach, was mit ihm passiert ist – doch sie bringt House nur auf eine Idee bezüglich Jack. Er glaubt, dass Jack eine genetische Erkrankung hat, die sein Immunsystem zerstört. Als vier Möglichkeiten übrig bleiben, will er mit weiteren Infektionen herausfinden, welche die wahrscheinlichste ist. Er infiziert Jack mit vier verschiedenen Erregern und das Team beobachtet dann, welcher als erstes Beschwerden auslöst. Es stellt sich heraus, dass Jack an einer septischen Granulomatose leidet, die nur durch eine Knochenmarktransplantation geheilt werden kann. Sein Bruder Will wäre der optimale Spender, doch Jack verweigert jegliche Operation. Will soll erst 18 Jahre alt werden, dann könne er selbst entscheiden.

House will Foreman beweisen, dass er recht hatte und Jack gar nicht geheilt werden will. Er gibt vor einen weiteren Spender gefunden zu haben, doch Jack verweigert auch diese Operation. Er will nicht mehr für seine Geschwister sorgen müssen, weil er sich zu jung dafür fühlt.

Wilson hat sich dazu entschlossen, seine Praxis dicht zu machen und seine Patienten an andere Onkologen weiter zu vermitteln. Wilson verlangt von House, dass er endlich Verantwortung übernimmt und wirft ihn schließlich aus seinem Büro. House will sich kein schlechtes Gewissen einreden lassen, doch Wilson entgegnet, dass er das schon längst hat. Seine Schulterprobleme sprechen dafür.

Foreman appelliert noch einmal an Jack, sich und seine Geschwister nicht aufzugeben, auch wenn dies heißen sollte, dass sein Leben schwieriger verlaufen wird, als er es sich vorgestellt hatte. Seine Eltern wären stolz auf ihn.

Melanie Wolff - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Dr. House" über die Folge #3.08 Zwietracht diskutieren.

Enddiagnose

Hepatitis A, Septische Granulomatose