Kann Felicity Huffman einer Gefängnisstrafe entgehen? (Video)

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Foto:

Mitte März diesen Jahres wurde bekannt, dass Felicity Huffman, Lori Loughlin und weitere prominente Eltern in einen Bestechungsskandal verwickelt sind.

Laut der Staatsanwaltschaft des US-Bundesstaats Massachussetts sollen Huffman und andere Eltern mehrere Millionen US-Dollar an Elite-Colleges wie UCLA, Yale oder Georgetown gezahlt haben, damit ihre Kindern die Aufnahmeprüfung bestehen. Huffman soll insgesamt 15.000 US-Dollar gezahlt haben und wurde Dienstag von den Strafverfolgungsbehörden festgenommen. Ihr Ehemann William H. Macy wurde 'nur' angeklagt. Mittlerweile ist Huffman durch eine Kaution wieder auf freiem Fuß. Sollte es allerdings zur Verurteilung kommen, drohen ihr und den anderen bis zu fünf Jahren Haft.

Die Schauspielerin hatte sich kurz danach schuldig bekannt. Nun geht es darum, welche Strafe sie erwartet. Während die Staatsanwaltschaft noch immer auf eine Gefängnisstrafe von einem Monat plädiert, hofft Huffman darauf, dass der Richter auf eine Geld- und Bewährungsstrafe setzt.

Zudem schrieb sie einen Brief an den Richter in dem sie bekundet, dass ihre Tochter Sofia (19) lernbehindert ist und sie immer Angst hat, als Mutter zu versagen. Auch ihr Ehemann Marcy schrieb einen Brief, in dem er die Ängste seiner Frau bestätigt und angibt, dass Felicity nur das Beste für ihre Tochter möchte und durch den Skandal das Mutter-Tochter-Verhältnis ziemlich leidet, weswegen die Familie nun eine Therapie macht. Huffman soll zudem in ihrem Brief geschrieben haben, dass sie einen Sinneswandel hatte und diesen Schritt für ihre andere Tochter Georgia (17) nicht gewählt hätte und nicht noch einmal den wichtigsten Collegetest manipuliert hätte.

Auch ihre ehemaligen "Desperate Housewives"-Kolleginnen Vanessa Williams und Eva Longoria machten sich für Huffman stark. Letztere schrieb ebenso einen Brief an den Richter.

Quelle: Washington Post



Daniela S. - myFanbase
08.09.2019 16:17

Kommentare