Episode: #6.15 Eingesperrt

Als Pacey und Joey von einer Geburtstagsparty auf dem Weg nach Hause sind, machen sie einen unerwarteten Halt beim Kmart, verpassen die Schließung und müssen so die ganze Nacht zusammen miteinander verbringen. Die einst Verliebten wandern durch den verlassenen Laden, spielen in der Spielzeugabteilung, tanzen in der Elektroabteilung und sprechen über ihr Leben, die Liebe und über ihre gemeinsame Zeit. Die Nacht endet mit einem Kuss und der Frage, wie es nun weitergehen soll.

Diese Serie ansehen:

Pacey und Joey sitzen mit mehreren Leuten in einem noblen Restaurant. Pacey versteht sich blendend mit seiner blonden Nachbarin, währenddessen sich Joey sichtbar langweilt. Sie versucht ihre Schuhe unter dem Tisch zu angeln, was jedoch nicht so gut klappt, so dass sie sich schlussendlich bückt und halb unter den Tisch kriecht. Dort bemerkt sie, dass die Hand der blonden Dame auf Paceys Oberschenkel ruht. Sie stößt vor Schreck ihren Kopf gegen Tisch, so das Pacey auf sie aufmerksam wird und sich zu ihr beugt. Joey macht deutlich, dass sie sofort nach Hause will, da sie müde und gereizt ist. Joey droht Pacey, dass wenn sie nicht sofort gehen, sie ihn küssen wird und er dann seine Blondine vergessen kann. Pacey dreht sich wieder zu der blonden Dame und macht mit ihr ein Date in einer Stunde aus. Joey hat inzwischen ihren Schuh unterm Tisch gefunden und will ihn gerade anziehen, als Pacey sie schon Richtung Ausgang zieht.

Pacey macht unter den Vorwand, dass er noch Waschmittel braucht, Halt bei einem Supermarkt. Da der Supermarkt in wenigen Minuten schließt, schleichen sie sich durch die Ausgangstür hinein. Im Markt verabschiedet sich Joey und geht zur Toilette. Pacey macht sich auf den Weg zur Kondomabteilung. Als er die Auswahl betrachtet, wird er von einem jungen Verkäufer darauf aufmerksam gemacht, dass der Markt gleich schließt. Als Pacey zur Kasse geht, kommt Joey zurück und Pacey steckt die Kondompackung schnell in seine Tasche. Joey bittet ihn mit ihr zu kommen, da sie Hilfe bei der Toilette braucht. Pacey folgt ihr und steht schlussendlich Schmiere vor der Männertoilette, damit Joey diese in Ruhe benutzen kann. Als Joey fertig ist, gehen plötzlich die Lichter aus. Sie rennen schnell zur Tür und klopfen dagegen, doch die Besitzer hören sie nicht mehr. Joey gerät in Panik, da sie schließlich noch ein ganzes Buch für die Uni lesen muss. Pacey versucht die Tür mit Gewalt zu öffnen, was natürlich nicht funktioniert.

Kurz darauf befindet sich Joey an einem Servicepunkt, auf der Suche nach einen Telefon. Pacey kommt zurück. Sie hatten beide kein Glück, denn alle Nebeneingänge sind geschlossen und das Telefon ist nur eine Rufanlage. Schlussendlich finden sie ein Münztelefon.

Die beiden können jedoch bei dem Telefonat mit der Polizei nichts erreichen, sie warten nun auf einen Rückruf. Pacey leiht Joey seinen Mantel, da ihr kalt ist. Joey findet darin die Kondome und spricht Pacey darauf an. Er dreht sich zu Joey, welche verdammt sauer ist, da sie nun eins und eins zusammen gezählt hat und ihr klar ist, dass die Kondome für die Blondine aus dem Restaurant sind. Pacey blockt ab und sagt, dass er mit Joey nicht über Sex reden will. Joey fragt nach dem Grund, doch Pacey antwortet mit der Gegenfrage, was wohl das Geheimnis ihrer langjährigen und angstfreien Freundschaft sei. Der Grund ist, dass sie unter gar keinen Umständen über Sex reden und sich somit Peinlichkeiten ersparen. Joey fragt sich, warum sie dann Angst vor Peinlichkeiten haben müssen, wenn sie so gute Freunde sind. Pacey sagt, dass es daran liegt, dass sie vor geraumer Zeit nun mal mehr als nur Freunde waren und dass dadurch nun ein Knacks in ihrer Freundschaft ist. Joey fragt Pacey, dass sie also nur Freunde sein können, wenn sie sich bezüglich ihres Sexuallebens belügen.

Pacey bejaht die Frage und fügt hinzu, dass es bei Dawson und ihr ja auch geklappt hat. Er dreht sich um und will gehen, als Joey schockiert nachfragt. Pacey dreht sich um und fragt sie, ob irgendwas an seiner Aussagen nicht gestimmt hat. Sie verneint, worauf Pacey fragt, wo genau ihr Problem liegt. Joey macht klar, dass sie nicht ihr ganzes Leben so weitermachen will und sie erwachsen geworden ist. Pacey antwortet, dass es sie doch gar nicht interessiert, mit wem er schläft. Sie hätte nicht mal mit der Wimper gezuckt, wenn er mit der Blondine auf dem Tisch geschlafen hätte. Joey kontert, dass er ein Jahr mit Audrey geschlafen hat und dass es nun etwas zu spät wäre, um eifersüchtig zu werden.

Langsam wird Joey bewusst, worum es eigentlich wirklich in der Diskussion geht: um ihre ehemalige Beziehung mit Pacey. Er scheint über den Ausgang der Beziehung noch immer unglücklich zu sein. Joey wird langsam sauer, denn sie zieht immer den Kürzeren, ganz egal was sie tut oder sagt. Sie fragt ihn, warum er wieder in der Vergangenheit herumstochert, denn jedes Mal endet das in einem riesigen Streit. Gerade als Pacey antworten will, klingelt das Telefon.

Pacey diskutiert noch immer mit dem Polizisten am Telefon, doch es hat keinen Zweck. Da die Polizei im Moment viel zu tun hat, kann es einige Stunden dauern bis jemand kommt. Pacey legt genervt auf.
Joey ist inzwischen in der Buchabteilung und sucht nach dem Buch, was sie für die Uni lesen muss, doch sie wird nicht fündig. Also geht sie in die Filmabteilung und versucht dort ihr Glück. Als sie endlich den gesuchten Film in den Händen hält, ruft Pacey sie über die Sprechanlage aus. Sie soll in die Unterhaltungselektronik kommen. Dort angekommen, gehen plötzlich alle Fernseher an und Pacey erscheint darauf. Er sagt, dass er sich wieder mit ihr vertragen möchte. Er hat außerdem noch ein Geschenk für sie und bittet sie, sich zur Theke umzudrehen. Als Joey das tut, blickt sie auf einen lila Schlafanzug. Noch dazu kann sich Joey etwas aussuchen, was Pacey machen muss. Sie will, dass er sich den Bart abrasiert. Pacey sagt jedoch, dass er sich nicht ohne Kampf geschlagen gibt und läuft weg.

Nach einem kurzen Versteckspiel zwischen den Regalen kann Joey Pacey durch eine List zu sich führen. Kurz darauf sind sie auf der Toilette. Joey hat sich bereits den Schlafanzug angezogen und setzt sich auf ein Waschbecken. Pacey steht neben ihr und ist schweren Herzens bereit sich zu rasieren. Schlussendlich gibt Joey jedoch nach und gewährt ihm, den Bart zu behalten

Nach einem kurzen Spiel in der Spielwarenabteilung fragt Joey Pacey, ob er glücklich ist. Pacey stellt ihr die gleiche Frage. Sie bejaht sie und fügt hinzu, dass es im Moment eigentlich nichts Besonderes in ihrem Leben gibt, aber sie es trotzdem ist. Auch Pacey ist glücklich, denn er hat zurzeit alles, was er sich nur wünschen kann.

Joey fällt ein, dass sie noch die Hausaufgabe für die Uni erledigen muss, also schleift sie Pacey in die Elektronikabteilung und sie schauen sich den Film an. Im Anschluss erklärt sich Pacey nun doch bereit, sich seinen Bart abrasieren zu lassen.

Joey hat bereits alles für die Rasur vorbereitet. Sie sitzen sich nun gegenüber und Joey rasiert Pacey langsam. Als sie fertig ist, wischt sich Pacey den restlichen Rasierschaum aus dem Gesicht. Plötzlich sind sich die beiden ganz nah und Pacey küsst Joey. Als sie sich langsam lösen, ist Joey irritiert. Pacey berichtet ihr, dass er schon seit geraumer Zeit mehr für sie empfindet und er sie schon den ganzen Abend küssen wollte. Die Beziehung sei für ihn das einzig Sinnvolle in seinem Leben gewesen. Joey erinnert ihn daran, dass sie sich doch ständig gestritten haben und es viele Gründe gibt, warum es mit ihnen nicht klappt. Sie ist verwirrt und möchte gern darüber eine Nacht schlafen. Pacey ist damit einverstanden.

Die beiden liegen auf zwei unterschiedlichen Matratzen in der Zeltabteilung. Pacey stellt fest, dass Joey Recht damit hat, dass viele Gründe gegen sie sprechen. Joey sagt darauf, dass es aber auch einen gibt, der dafür spricht. Sie rückt auf seine Matratze, legt sich neben ihn und küsst ihn. Joey sagt, dass es jedoch nicht das bedeutet, was er glaubt, denn ihr ist nur kalt. Pacey lächelt, nimmt sie in den Arm und deckt sie beide zu. Joey schaut zu ihm auf und sagt, dass sie immer noch an damals denkt und ihn vermisst. Pacey sagt, dass auch er sie vermisst.

Am nächsten Morgen wacht Pacey auf und erblickt den Verkäufer vom gestrigen Abend. Er weckt Joey, welche immer noch in seinen Armen liegt. Die beiden stehen auf und machen sich auf zur Kasse. Sie bezahlen ihre gebrauchten Sachen und als sie den Markt verlassen wollen, entflammt erneut ein kleiner Streit darüber, wer nun Paceys Auto fährt.

Stefanie Grimpe - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Dawson's Creek" über die Folge #6.15 Eingesperrt diskutieren.