Jane Bentley

Jane Bentley ist die Direktorin des National Clandestine Service, der NCS, die als verwaltende Organisation über allen Geheimdiensten der USA steht. Sie ist mit der Evaluation und Weiterführung des Intersect-Projektes beauftragt und wird in diesem Zusammenhang nach Burbank geschickt.

Sie nimmt zunächst Kontakt zu Colonel John Casey auf, den sie in seiner jetzigen Position für unterfordert hält. Casey kann diesen Verdacht nicht ganz von sich weisen, denn seit Chuck sich mit den Möglichkeiten seines Intersects und seiner eigenen Befähigung zum Agenten gut arrangiert wird, wird Casey an dessen Seite nur noch selten gebraucht.

Jane Bentley hat den Auftrag, eine neue Gruppe von hochbefähigten Agenten zusamenzustellen, die Chucks Nachfolge antreten und neue Intersect-Agenten werden sollen. Diese wurden zuvor im Buy More, der mittlerweile als getarnte Basis der CIA genutzt wird, getestet und hatten dort alle den Tarnnamen Greta. Jane Bentley hält ihre Gretas für besser geeignet als Chuck, mit den Herausforderungen des Intersects zu Recht zu kommen. So ist das Verhältnis zwischen ihr und Chuck natürlich sehr angespannt, als der von diesen Plänen erfährt. Im Einsatz erweist sich aber Chucks unkonventionelle Herangehensweise, beispielsweise eine Bombe mittels Apfelsaft zu entschärfen, als wesentlich effektiver, als das Vorgehen streng nach Vorschrift der Gretas. Durch diesen Vorfall befördert General Beckman Chuck an Bentleys Seite, damit sie gemeinsam das Intersect-Projekt betreuen.

Partnerlinks zu Amazon

Um die technischen Verbesserungen des Intersects durchzuführen, wendet Bentley ihre Aufmerksamkeit auf Orions Laptop, den Ellie Bartowski von diesem erhalten hatte. Zunächst bringt sie diesen durch einen Trick in den Besitz der Geheimdienste, als die aber nicht in der Lage sind, diesen zu knacken, gibt sie ihn wieder an Ellie zurück, von der sie sich die Lösung des Problems erhofft.

Die Erfolge ihrer Bemühungen bekommt sie aber selbst nicht mehr mit, denn nachdem ein Anschlag aufs Castle verübt wurde, wird Bentley wieder nach Washington versetzt. Unter die Bewerber für das neue Intersect, die Chuck auswählen sollte, hatte ein Attentäter von Volkoff Industries gemischt und im Castle werden nicht nur die Kandidaten einer nach dem anderen ermordet, es befindet sich auch eine scharfe Bombe im Gebäude. Bei der Suche nach dem Verräter kommen sich Chuck und Bentley endlich auf professioneller Ebene näher und sie erkennt die besonderen menschlichen Fähigkeiten, die Chuck zu einem guten Agenten machen. Bentley ist sogar bereit, sich zu opfern und mit der Bombe in einen sicheren Tresorraum einzusperren. Aber Chuck kann sie retten und die beiden schließen endgültig Frieden. Nach diesen Vorkommnissen beschließen die Geheimdienste, das Intersect-Projekt vorerst auf Eis zu legen und keine neuen Agenten damit auszustatten. Bentley verlässt Burbank und gibt Chuck noch als letzten Rat mit, seine Schwester Ellie nicht zu unterschätzen und ihr mehr Vertrauen zu schenken, denn diese habe außergewöhnliche Arbeit an Orions Computer geleistet.

"Chuck" ansehen:

Cindy Scholz - myFanbase