Rose McGowan kündigt Buch-Tour zu "Brave" an und Harvey Weinstein kontert

Foto: Rose McGowan, Charmed - Copyright: Paramount Pictures
Rose McGowan, Charmed
© Paramount Pictures

Gestern Abend ging beim US-Sender E! die Dokuserie "Citizen Rose" von und mit Rose McGowan an den Start. Passend dazu kündigte die Schauspielerin gestern im Frühstücksfernsehen an, dass sie eine Buch-Tour zu ihrem Buch "Brave" plane, in dem sie detailliert über die Treffen mit Harvey Weinstein und der vermeintlichen Vergewaltigung beim Sundance Film Festival 1997 berichtet.

Weinstein ließ derweil via seinen Anwalt Ben Brafman die Anschuldigungen McGowans dementieren. Bisher habe Weinstein sich nicht zu diesen und anderen Behauptungen geäußert, obwohl es Beweise dafür gäbe, die die Falschheit dieser Aussagen offenlegten. "Als [Weinstein] die 'Darstellung' von Rose McGowan gesehen habe, die damit ihr neues Buch bewerben wollte, wäre es ihm jedoch nicht mehr möglich gewesen, ruhig zu bleiben", so Brafman.

Weinsteins Anwalt verweist in seiner Mitteilung darauf, dass E-Mail-Statements von Ben Affleck und McGowans damaliger Managerin Jill Messick vorlägen, die das Gegenteil von McGowans Behauptungen belegen. Messick erkläre darin, dass der von McGowan geschilderte Vorfall im gegenseitigen Einvernehmen geschehen sei, sie aber später bereut habe, soweit gegangen zu sein. Affleck soll derweil dementiert haben, dass Rose ihm direkt im Anschluss von dem Vorfall berichtet habe.

"Brave" von Rose McGowan bei Amazon bestellen

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Quelle: Variety



Catherine Bühnsack - myFanbase
31.01.2018 15:53

Kommentare