Episode: #6.06 Das Geheimnis des verborgenen Schatzes

Während der Ermittlungen in einem Ritualmord finden Castle und Beckett eigenartige Symbole im Zimmer des Opfers. Unterdessen hadert Castle mit der Entscheidung von Alexis, mit ihrem neuen Freund Pi zusammen zu ziehen.

Diese Serie ansehen:

Foto: Nathan Fillion & Stana Katic, Castle - Copyright: 2013 ABC Studios; ABC/Bob D'Amico
Nathan Fillion & Stana Katic, Castle
© 2013 ABC Studios; ABC/Bob D'Amico

Richard und Martha besuchen Alexis und Pi in ihrer neuen Wohnung. Schon im Hausflur hat Castle nur negative Bemerkungen übrig und der Abend wird eine Katastrophe, da Castle einfach nicht akzeptieren kann, dass Alexis nun auf eigenen Beinen steht und mit Pi zusammenlebt. Am nächsten Tag beklagt sich Castle auf dem Weg zu einem Tatort über Alexis Zusammenleben mit Pi bei Beckett. Das Opfer, Susanna war Buchhalterin und wurde in einer Gasse aufgefunden. Ihre Handflächen weisen merkwürdige Wunden auf und Lanie vermutet, dass sie erstochen wurde. Castle schließt sofort auf einen Ritualmord.

Nachdem Ryan von Susannas Chef erfahren hat, dass diese sich eine Woche freigenommen hat, um persönliche Angelegenheiten zu erledigen, sehen sich Castle und Beckett die Wohnung der Verstorbenen an. Von der Vermieterin erfahren sie, dass Susanna in letzter Zeit öfters und länger weg war und in der Wohnung stoßen die Ermittler auf Fotos diverser religiösen Symbole und Bücher. Castle vermutet, dass Susanna irgendeinem Kult verfallen war, dies dementiert ihr Cousin jedoch. Er meint, dass er so etwas gewusst hätte. Er sagt aber auch, dass Susanna ihn gestern Abend angerufen hat, um ihm mitzuteilen, dass sie ihm etwas Wichtiges zu sagen hat. Dann wurde sie jedoch unterbrochen und hat nie wieder zurückgerufen.

Ryan konnte inzwischen durch die Metrokarte, welche bei Susanna gefunden wurde, deren Weg vom vorigen Abend rekonstruieren und hat eine Videoaufnahme einer Straßenkamera gefunden. Dort sieht man Susanna, die von einem Mönch verfolgt wird. Castle ist begeistert, da er meint, dass es sich hier um etwas wie den "Da Vinci Code" handelt. Esposito hat derweilen herausgefunden, dass Susanna einen Professor, der auf religiöse Rituale und Symbole spezialisiert ist, kontaktiert hat, was Castles Theorie unterstützt. Lanie hat bei der Autopsie entdeckt, dass das Opfer mit einem Schwert erstochen wurde, außerdem konnte sie auch feststellen, was die Wunden an den Handflächen verursacht hat. Es war eins der religiösen Symbole.

Beckett und Castle suchen den Professor auf, der zwar sagt, dass die Symbole in den USA oft an Gebäuden angebracht waren, manche jedoch sagen, dass es sich um Zeichen für einen versteckten Schatz handelt. Als Beckett erwähnt, dass Susanna umgebracht wurde, rückt der Professor einen Brief heraus, den Susanna ihm gezeigt und er ihn daraufhin fotografiert hat. Es handelt sich um einen alten Brief aus dem Jahre 1789 eines Theodore Rose, in welchem etwas von einem großen Geheimnis in der Stadt steht.

Ryan und Esposito haben derweilen den Mönch anhand einer Narbe auf seinem Kopf identifiziert. Das Team sucht ihn Zuhause auf und verhaftet ihn. Der Mönch alias Benjamin Wade ist vorbestraft, sagt aber, dass er sich nach seinem Gehirntumor verändert hat und dem Franziskaner Orden beigetreten ist. Er behauptet, dass er Susanna nur deswegen verfolgt hat, da sie in Gefahr war und er sie beschützen wollte. Er hat sie in einer Kirche getroffen und sie hat ihm gesagt, dass dieser Platz für ihre Familie von Bedeutung ist. Später ist dann ein Mann mit einer Brille und langen Haaren aufgetaucht und hat Fragen über Susanna gestellt, da er aggressiv erschien, hat Wade vermutet, dass Susanna in Gefahr schwebt. Also ist er ihr gefolgt, bis sie in ein Taxi gestiegen ist.

Castle und Beckett suchen die Kirche der Franziskaner auf und dort behaupten sieben Mönche, dass sie mit Benjamin während der Tatzeit zusammen waren. In der Kirche fällt Castle jedoch eine Stelle auf, die in Theodore Roses Brief erwähnt war und er und Beckett finden schließlich die Stelle, an welcher Wade auf Susanna getroffen ist. Dort, an der Wand finden sie diverse Symbole. Castle spekuliert weiter und das führt ihn und Beckett zu einem alten Hufschmied Gebäude, in dem sie von einem Mann mit einem Schwert überfallen werden. Castle, der geübt ihm fechten ist, hat einen Kampf mit dem Mann, den er schließlich besiegt. Als er und Beckett den Mann zur Rede stellen, ist er ganz verwundert und fragt, ob das Skript geändert wurde. Es stellt sich heraus, dass Susanna an einer Schnitzeljagd mitgemacht hat, die von der Stadt organisiert war, um Geld für alte Gebäude zu sammeln. Castle und Beckett reden mit Nolan Burns dem Organisator der Schnitzeljagd, er bestätigt, dass alle Symbole auf Susannas Fotos von der Schnitzeljagd sind. Auch der Brief von Theodore Rose war scheinbar Teil des Spiels.

Castle geht nach Hause, während das Team die Liste der Teilnehmer der Schnitzeljagd überprüft. Dort stoßen sie auf einen Tom Stevens, der genauso aussieht wie der Mann, welchen Benjamin in der Kirche gesehen hat. Castle sieht sich Zuhause weiter die Symbole an und sieht plötzlich auf eine Verbindung. Er fügt die Symbole zusammen und diese ergeben ein größeres Symbole, welches Beckett bekannt vorkommt. Es war an der Wand der Kirche, dort wo Susanna gestanden hat, als Benjamin ihr begegnet ist.

Castle und Beckett stehen erneut vor dem Symbole in der Kirche und mit Hilfe des Briefes findet Castle heraus, dass im Mund des Symbols ein Schloss ist, welches eine Türe öffnet. Als Beckett und Castle den Raum betreten, finden sie sich in einem Grab wieder, welches sich schnell als Tatort identifiziert, da Blut am Boden ist. Eine weitere Untersuchung der Grabstätte ergibt, dass jemand versucht hat, das Grab zu öffnen. Castle gelingt dies schließlich und die beiden finden darin einen Krug voll alter Coins beziehungsweise den ersten Coins, welche hergestellt wurden. Als Castle diesen Krug jedoch aus dem Grab entfernt, schließt sich die Türe der Grabstätte und Castle und Beckett sind darin gefangen. Schließlich findet Beckett jedoch eine Stelle, an welcher sie Handyempfang hat und kann Esposito anrufen.

Während der Wartezeit in der Grabstätte haben Castle und Beckett den Verdächtigenkreis auf Nolan Burns ausgedehnt, der schließlich auch zugibt die Schnitzeljagd organisiert zu haben, um die Coins zu finden. Er bestreitet jedoch, dass er Susanna umgebracht hat, erklärt dann aber, dass er sich mit ihr getroffen hat, da er hoffte durch sie etwas über den Schatz herauszufinden, schließlich war sie eine direkte Nachkommin von Theodore Rose. Dadurch fällt der Verdacht auf Susannas Cousin, der sie umgebracht hat, weil Susanna den Schatz der Öffentlichkeit zugänglich machen wollte, er jedoch wollte lieber von dem großen Geld profitieren.

Da Martha mit Castle geredet hat, sucht dieser erneut Alexis auf und entschuldigt sich für sein Verhalten. Seine Tochter ist jedoch nicht bereit ihm zu verzeihen, bis er akzeptiert hat, dass sie mit Pi glücklich ist.

Maria Schoch - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Castle" über die Folge #6.06 Das Geheimnis des verborgenen Schatzes diskutieren.