Episode: #5.16 Felina

Walter macht sich auf den Weg, um alte Bekannte wiederzusehen und diesen seinen Plan zu unterbreiten. Er macht Skyler ein Geständnis, rechnet mit Jack und Lydia ab, und stellt sich Jesse für eine letzte Konfrontation.

Diese Episode ansehen:

Walter findet vor der Bar ein verschneites Auto, das nicht verschlossen ist, und setzt sich hinein. Er probiert, es zu starten, was aber nicht gelingt. Er hört, wie die Polizei vor der Bar auftaucht, und sieht das Blaulicht. Ihn sehen die Polizisten nicht, da das Auto rundherum mit Schnee bedeckt ist. Sie fahren wieder weg und Walter findet die Schlüssel des Autos, die hinterm Rückspiegel gesteckt hatten. Er fährt los und hält nach einer Weile zum Tanken. Von einem öffentlichen Telefon aus ruft er bei Gray Matter Technologies an, um zu erfahren, wann Elliott und Gretchen Schwartz zuhause sind. Er gibt dabei vor, bei der New York Times zu arbeiten und ein Interview mit Elliott und Gretchen vereinbaren zu wollen. So bekommt er auch die neue Adresse der beiden. Als er die Tankstelle verlässt, legt er seine Uhr auf das öffentliche Telefon.

Walter wartet bereits auf Elliott und Gretchen, als diese zuhause auftauchen. Er folgt ihnen ins Haus und spricht die beiden ruhig an, als sie ihn erschrocken bemerken. Er erklärt ihnen, er habe etwas im Auto, das er ihnen geben möchte. Elliott streckt ihm ein Küchenmesser entgegen und Walter erwidert, dass er sich für einen solchen Zweck schon ein größeres Messer besorgen müsse. Sie holen die neun Millionen aus dem Auto und stapeln sie im Wohnzimmer. Walter erklärt seinen Plan. Die beiden sollen zu Walter Jrs. 18. Geburtstag einen Trustfund einrichten und dem Jungen ans Herz legen, das Geld für seine Collegeausbildung zu nutzen. All das Geld, was sie für die Formalitäten brauchen, sollen sie aus Walters Summe nehmen. Er will nicht, dass sie irgendetwas selbst bezahlen. Auf Gretchens Frage, warum er seinem Sohn das Geld nicht selber gebe, erläutert Walter, dass seine Frau und sein Sohn ihn hassen und die Polizei eh nicht zulassen werde, dass sie Walters Geld bekommen. Sie aber seien nicht verdächtig, wenn sie dem Sohn ihres ehemaligen Bekannten eine Spende zukommen lassen, auch nicht eine Spende in dieser Größenordnung.

Auf einen Fingerzeig hin werden Elliott und Gretchen von einem roten Laserlicht angestrahlt wie von einem Zielfernrohr. Walter macht ihnen klar, dass er die besten Auftragsmörder engagiert hätte, die sie umbringen würden, wenn sie Walters Plan mit dem Geld nicht ausführten. Er sagt ihnen, dass sie auf diesem Wege Wiedergutmachung leisten. Auf dem Rückweg gibt Walter ein Zeichen und Skinny Pete und Badger springen in sein Auto. Er bezahlt sie dafür, dass sie kleine Laserstrahler verwendet haben. Anschließend erfährt er, dass das blaue Meth noch im Umlauf ist und Jesse somit anscheinend noch lebt und produziert. Jesse arbeitet in diesem Moment tatsächlich gerade nach wie vor angekettet im Labor und versucht sich mit einem Tagtraum abzulenken, in dem er eine kleine Holzschatulle schreinert.

An seinem 52. Geburtstag kauft Walter ein Maschinengewehr und isst in einem Lokal, wo er sich Schinken und Eier so arrangiert, wie Skyler es immer für ihn gemacht hatte. Dann holt er in seinem ehemaligen, mittlerweile verwüsteten Haus die Kapsel mit Rizin aus dem Versteck.

Lydia und Todd treffen sich wie immer in einem Café. Es ist dasselbe Café, in dem sich auch Walter und Lydia regelmäßig für Besprechungen getroffen haben. Lydia bestellt wie immer ihren Kamillentee und schüttet Süßstoff hinein. Walter ist bereits im selben Café und setzt sich plötzlich zu den beiden an den Tisch. Er hustet kräftig, macht den beiden aber einen neuen Geschäftsvorschlag. Er habe eine Formel entwickelt, nach der man Meth ohne Methylamin herstellen könne. Und das käme doch sicher zur rechten Zeit, da Todd der Vorrat an Methylamin so langem ausgehen müsse. Er möchte ein Treffen mit Jack vereinbaren und Lydia sagt zu. Als Walter gegangen ist, macht Lydia Todd klar, dass sie sicher kein Geschäft mit Walter machen werde, sondern man den Mann umbringen müsse. Damit täte man ihm angesichts seines Zustandes ja sogar einen Gefallen.

Walter kauft sich einige Utensilien und fährt in die Wüste, wo er eine Schießvorrichtung baut, in die das Maschinengewehr integriert wird und die durch die Fernbedienung vom Autoschlüssel betätigt wird. Dabei fällt ihm seine Kette mit dem Ehering in die Hand. Skyler sitzt zuhause und raucht eine Zigarette nach der anderen. Sie bekommt einen Anruf von Marie, die ihr mitteilt, dass Walter wieder aufgetaucht sei. Es habe zahllose Hinweise gegeben und sie würden nun alle stärker bewacht. Walter werde vielleicht versuchen, einen von ihnen aufzusuchen. Skyler spricht sehr beherrscht mit ihrer Schwester und legt dann auf. Walter steht bereits bei ihr in der Küche und bittet um fünf Minuten für ein Gespräch mit ihr. Er sagt ihr, dass es vorbei sei. Auf Skylers Frage nach den Männern, die sie eines nachts in Hollys Kinderzimmer überfallen und bedroht hatten, antwortet Walter, dass diese ihr keinen Ärger mehr machen werden. Er holt sein Portemonnaie heraus und Skyler lehnt sofort ab, Geld von ihm zu nehmen. Er sagt ihr, er habe sowieso keines mehr. Er gibt ihr den Zettel mit den Koordinaten, wo man Hanks und Gomez' Leichen finden kann, und erklärt ihr, wie es zu dem Tod der beiden kam. Skyler laufen Tränen übers Gesicht. Walter sagt ihr, sie solle den Zettel nutzen, um einen Deal mit der DEA zu machen, damit sie ungeschoren aus der Sache rauskommt. Schließlich gesteht Walter ihr, dass er in Wahrheit alles für sich selbst getan habe, gut darin gewesen sei und sich wohl und vor allem lebendig gefühlt habe. Dann fragt er, ob er Holly noch einmal sehen dürfe, und Skyler erlaubt es. Walter streichelt dem schlafenden Mädchen über den Kopf und verlässt dann das Haus, da Walter Jr. bald von der Schule heimkommt. Walter bleibt versteckt vor dem Haus stehen und sieht seinem Sohn nach, während dieser ins Haus hineingeht.

Am Abend fährt er mit seinem Auto zum Gelände von Jack und seinen Leuten. Er wird empfangen und erstmal nach Waffen und Abhörverkabelung untersucht. Sein Autoschlüssel wird ihm abgenommen und drinnen auf den Billardtisch gelegt. Walter erzählt Jack von seinen neuen Geschäftsplänen und Jack macht ihm klar, dass es für ihn nur noch eine Kugel in den Kopf gebe. Walter wirft ihm vor, ein Lügner zu sein, da er Jesse nicht getötet sondern zu seinem Partner gemacht habe. Jack ist in seiner Ehre gekränkt und lässt Jesse holen, damit Walter sieht, dass dieser alles andere als ein Partner ist. In dieser Zeit schafft Walter es, sich seinen Autoschlüssel zurück zu holen. Als Jesse herein gebracht wird, schaut Walter ihn sich an. Jesse wirkt verwahrlost und verstört, sagt aber nichts. Walter stürzt sich auf ihn und wirft sich mit ihm gemeinsam auf den Boden, während er seine Schießvorrichtung betätigt. Der Kofferraum seines Wagens, den er perfekt vor dem Clubhaus positioniert hat, öffnet sich und das Maschinengewehr feuert los, so dass drinnen alle Männer, die stehen, erschossen werden. Todd kann sich retten, indem er sich auf den Boden wirft.

Als die Schüsse aufhören, klettert Todd ans Fenster, um zu sehen, wer draußen schießt. Jesse schnappt ihn sich in diesem Moment und erwürgt ihn mit seinen Ketten. Walter nimmt indessen eine Pistole und erschießt den bereits schwer verletzten Jack genau in dem Moment, als Jack versucht, Walter mit dem Versteck seines restlichen Geldes zu ködern. Jesse hat sich mittlerweile von seinen Ketten befreit und weicht ein wenig vor Walter zurück. Dieser schiebt ihm die Pistole rüber und Jesse greift sofort danach. Walter sagt ihm, er solle schießen, das sei es doch, was er wolle. Jesse widerspricht und sagt aufgebracht, er werde nicht schießen, bis Walter endlich zugebe, dass es das sei, was er wolle. Walter gibt zu, dass es das sei, was er wolle. Jesse sieht daraufhin, dass Walter bereits angeschossen ist. Er legt die Pistole ab und sagt Walter, er solle es selbst tun. Dann verlässt er das Clubhaus, während Todds Handy klingelt. Lydia will wissen, ob man Walter erledigt habe. Sie sieht sehr krank aus. Walter antwortet ihr, dass alle tot seien, und auch sie bald nicht mehr leben werde. Während er Jesse nach draußen folgt, erklärt er ihr, dass er das Rizin in ihren Süßstoff gemischt habe, den sie in ihren Tee geschüttet hat.

Jesse steht noch am Wagen und hört, was Walter am Telefon sagt. Die beiden schauen einander an, und nachdem Walter das Handy weggeworfen hat, nickt Walter Jesse einmal zu. Jesse nickt beinahe unmerklich zurück, steigt ins Auto und rast in seine Freiheit. Dabei lässt er seinen Gefühlen freien Lauf und lacht und weint und schreit gleichzeitig. Walter geht ins Methlabor, nimmt sich eine Atemmaske und schaut sich um. Liebevoll streichelt er eine der Apparaturen, während die Polizei mit Blaulicht auftaucht. Walters blutige Hand rutscht vom Kessel ab. Walter fällt zu Boden und stirbt auf dem Boden des Methlabors.

Nicole Oebel - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Breaking Bad" über die Folge #5.16 Felina diskutieren.