Bewertung: 8

Review: #10.15 Not und Spiele

Foto: David Boreanaz, Bones - Copyright: 2015 Fox Broadcasting Co.; Patrick McElhenney/FOX
David Boreanaz, Bones
© 2015 Fox Broadcasting Co.; Patrick McElhenney/FOX

In dieser Folge erleben wir einen Undercover-Fall, der sich geschickt um die neuen Entwicklungen rankt, die die Staffel wohl noch länger begleiten werden.

Der Fall

Die Thematik des Falls wurde genutzt, um Booths neue Storyline einzuführen. Gerade der Undercover Einsatz war es wohl, der dem Fall und eigentlich der ganzen Folge das gewisse Etwas gab. Grundsätzlich gefallen mir die Undercover-Folgen von "Bones" immer sehr gut, weil wir einen anderen Einblick in die Ermittlung bekommen und meistens einige amüsante und außergewöhnliche Szenen dabei sind. Diesmal kommt auch noch der persönliche Aspekt in Form von Booths Vergangenheit dazu und kombiniert so zwei interessante Themen. Trotzdem war es ungewohnt, Brennan nicht als "partner in crime" mit dabei zu haben. Dafür konnten wir Booth in Solomission erleben und das mal zur Abwechslung nicht in Form eines bewaffneten Einsatzes. Und wie man sehen konnte, kam er auch wunderbar ohne Waffen aus.

Während der Folge hat man genau gemerkt, dass die Undercover-Szenen einen unbehaglichen und bedrohlichen Touch hatten. Wir erleben einen Booth, der in seinem Element ist, ein Spiel nach dem anderen gewinnt und sich nach und nach immer besser in seine Rolle hinein fühlt. Gleichzeitig sehen wir einige sehr clevere undercover Schachzüge, die mich wünschen ließen, dass solche Einsätze bei "Bones" häufiger der Fall wären. Booth schafft es, die Spieler zu durchschauen und entlockt dem Mörder letztlich ein Geständnis. All das kann das Team live mit verfolgen. Und wie sie fragt sich der Zuschauer, wie sich Booth jetzt entscheiden wird. Wird er seine Identität preisgeben, oder spielt er das Spiel fertig? Arbeit oder Poker? Dieses Mal entscheidet er sich für seine Arbeit, aber bereits das offene Ende lässt vermuten, dass das erst der Anfang war.

Das Team

Es hat sich diese Woche so einiges bei unseren Charakteren getan. Fangen wir am besten einmal bei Hodgins an. Schon in den letzten Wochen sah man ihn viel im Labor herumbasteln und die verschiedensten Instrumente bestellen. Dass da noch irgendwas kommen musste, war klar, auch wenn ich eher mit einem strengen Vortrag von Cam gerechnet hätte. Aber nein, dank Jessica Warren kann Hodgins seine kreative Energie für etwas Produktives nutzen und erschafft einen Boden, auf dem nichts mehr zerbricht. Wohl der Traum eines jeden Laboranten oder Kochs. Man kann ihm und Angela wirklich nur wünschen, dass die Erfindung so lukrativ ist, wie sie klingt. Sie haben es sich echt verdient und ich warte schon ziemlich lange darauf, dass sich etwas an ihrer finanziellen Situation ändert.

Wer mir in dieser Folge auch noch aufgefallen ist, war Aubrey. Normalerweise wird er eher als humorvoller Sidekick eingesetzt, daher freut es mich, dass wir ihn diesmal wieder mit etwas mehr charakterlicher Tiefe erleben durften. So waren er und Brennan die beiden, die sich wohl am meisten Sorgen um Booth gemacht haben. Nicht wirklich überraschend bei Aubreys Vergangenheit mit seinem Vater, dass er alles versucht, um Booth von der Gefahr fernzuhalten. Vielleicht dürfen wir ihn in Zukunft häufiger in einigen bedeutsameren Szenen sehen.

Brennan und Booth

Gleich am Anfang der Folge wurde ziemlich überraschend Brennans Schwangerschaft verkündet. Ich muss zugeben, dass ich etwas skeptisch bin. So sehr es mich auch für die Charaktere freut, hatten wir die Storyline doch schon mal. In aller Fairness konnte man Emily Deschanels Schwangerschaft aber nun wirklich nicht mehr kaschieren. Und natürlich ist diesmal auch einiges anders. Ganz grundsätzlich sind Brennan und Booth jetzt offiziell zusammen und wir haben (vermutlich) keinen Zeitsprung. Außerdem ist da noch die Storyline mit Booth und seiner Spielerei, die wohl auch einiges an Aufmerksamkeit beanspruchen wird. Und es war wirklich amüsant den beiden dabei zuzusehen, wie sie versuchen - und scheitern - das Ganze vor den anderen geheim zu halten. Alleine die Szene am Tatort war schon zum Schreien mit dem Team, das total perplex ist wegen Booths Verhalten. Ich werde also versuchen, mich in meiner Skepsis zurückzuhalten und lasse das Ganze einmal auf mich zukommen.

"I haven't held cards in my hands in a long, long time. Because what we have here, this life, it's better than any hand that I could ever be dealt."

Kommen wir jetzt zur für mich besten und vor allem vielversprechendsten Storyline der Folge: Booths Rückkehr in die Spielerszene. Bisher war Booths Spielsucht das Düstere im Hintergrund, das immer mal wieder hervorgeholt wurde, um die Dramatik zu steigern. Und stets wurde sie als eine der wenigen Schwächen von Booth dargestellt. Daher freut es mich, dass wir das Thema aus seiner Schattenexistenz holen. Der Zeitpunkt ist auch günstig gewählt. Wir befinden uns in der Mitte der Staffel, also noch genug Zeit um tief einzutauchen in eine neue Krise. Und gerade dann, wenn es im Leben von Booth langsam wieder bergauf zu gehen scheint. Aber Aubrey hat das schon ganz richtig zusammengefasst. Was Booth im vergangenen Jahr erlebt hat, ist wohl mehr als genug um auch ihn zu erschüttern.

Und so erleben wir im Laufe der Folge live mit, wie Booth zunächst noch alles leicht passiv aggressiv herunterspielt, und dann doch langsam aber sicher in die Spielsucht zurücksinkt. Gerade während der Szenen undercover kann man seinen inneren Kampf sehen. Und schon jetzt sorgt die ganze Sache für Differenzen zwischen Booth und Brennan, die doch eigentlich ziemlich happy sein sollten. Auf einen Schlag bekommen Brennan und Booth also nicht nur einen, sondern zwei neue Handlungsstränge, die wohl beide längerfristig sein werden. Wir dürfen gespannt sein, wie die Serienmacher Brennans Schwangerschaft und Booths Spielsucht gleichzeitig thematisieren werden.

Fazit

Einer der Punkte meiner Bewertung gilt alleine den Weichen, die in dieser Folge für weitere Episoden gestellt wurden. Nachdem die letzten Folgen eher weniger zukunftsweisende Elemente hatten, gibt es jetzt endlich neue Storylines, die es zu erkunden gilt. Es wird spannend werden, wie die Charaktere mit den Veränderungen umgehen werden.

Denise D. - myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Bones" über die Folge #10.15 Not und Spiele diskutieren.