Episode: #6.19 Ihr Auftritt, Walter Sherman!

Die Überreste eines Museumswächters werden in den Everglades gefunden, nachdem dieser versucht hat, eine Fragment einer alten nautischen Karte zu stehlen, mit der man angeblich einen Schatz finden kann. Booth sucht daraufhin Hilfe bei seinem alten Kammeraden Walter Sherman, dem der Ruf voraus eilt, alles und jeden aufspüren zu können. Gemeinsam mit Shermans Kollegen Ike Latulippe und dem Anwalt Leon Knox macht sich das Team auf den Weg zu einem Tattoo-Künstler.

Diese Serie ansehen:

Foto: Geoff Stults, Bones - Copyright: 2011 Fox Broadcasting Co.; Ray Mickshaw/FOX
Geoff Stults, Bones
© 2011 Fox Broadcasting Co.; Ray Mickshaw/FOX

Brennan und Booth werden nach Florida beordert, als in den Everglades die Überreste eines Mannes gefunden werden. Anhand des Glasauges, das Brennan in seinem Schädel findet, kann man den Mann schnell identifizieren. Es handelt sich um den Museumswächter Sam Nozik, der seit zehn Tagen verschwunden ist. Der Museumskurator teilt den Ermittlern mit, dass Sam eine nautische Karte aus dem 18 Jahrhundert gestohlen hat. Diese soll angeblich Hinweise enthalten, um ein altes spanisches Schiff voller Schätze zu finden.

Booth beschließt, einen Freund in die Ermittlungen einzuschalten. Walter Sherman hat den Ruf, Dinge finden zu können, an denen andere verzweifeln. Booth kann ihn überzeugen, ihnen bei ihrem Fall zu helfen. Walter macht Booth jedoch klar, dass er nur in der Lage sein wird, die Karte zu finden, den Mörder von Nozik müssen sie selbst schnappen.

Brennan ist fasziniert von Walter, hält jedoch die "Finder-Power", die Booth seinem Kumpel unterstellt, für einen schlechten Witz. Walter bietet daraufhin an, etwas für sie auftreiben zu können, das sie einst verloren hat. Brennan lässt sich auf das Spielchen ein und erklärt, dass sie einst in der siebten Klasse eine Medaille in einem Wissenschaftswettbewerb gewonnen hat, die sie verloren hat. Walter verspricht ihr, diese wiederzufinden.

Sofort macht sich Walter mit seinen Partnern, der Pilotin Ike und seinem Rechtsberater Leo, an die Arbeit. Er bricht in Noziks Wohnung ein und richtet sich dort erst einmal ein. Er versucht, Noziks Leben zu rekonstruieren, indem er sich in dessen Lage versetzt. Dabei findet Walter heraus, dass Nozik schwer krank gewesen ist und daher auch den Nervenkitzel gesucht hat. Als Brennan ihn telefonisch informieren will, dass Nozik an einer Herzerkrankung litt, überrascht Walter sie mit seinem Wissen. Er teilt ihr außerdem mit, dass er davon ausgeht, dass Nozik die Karte bei einem Pfandleiher versetzt hat.

Walter und sein Team statten der Pfandleihe einen Besuch ab und erfahren, dass Nozik dort eine Ukulele eingelagert hatte. Mit ein paar Tricks kommen sie außerdem dahinter, dass kurze Zeit später eine Frau mit einem Tattoo aufgetaucht ist, die der Pfandleiherin 300 Dollar gegeben hatte, um die Ukulele zerstören zu können. Zuvor hatte sie jedoch noch ein Stück Papier entnommen.

Walter stattet daraufhin einem befreundeten Tätowierer einen Besuch ab, der schließlich seine Kunden nach der Frau fragt. Tatsächlich findet sich jemand, der die Frau anscheinend kennt, kann aber erst durch Leos handfestem Eingreifen dazu bewogen werden, sich mit Walter zu unterhalten.

Walter und Ike finden Brittany Stephensen schließlich in einer Bikerbar. Walter versucht sich erfolglos an sie heranzumachen und folgt ihr am nächsten Morgen zu ihrem Boot. Dort fällt sein Blick sofort auf einen Sextant und er beginnt, ihr einige Fragen zu stellen. Brittany versucht Walter möglichst schnell loszuwerden und entgegnet, dass nach dem heutigen Tag sie eh nie wieder jemand zu Gesicht bekommen wird. Dann verabschiedet sie sich von ihm mit einem innigen Kuss.

Walter fliegt schließlich nach DC und überreicht Brennan die Medaille, die sie einst verloren hatte und die er in der Zwischenzeit auftun konnte. Brennan ist sprachlos und gerührt, als sie einen Zeitungsausschnitt von sich und ihrer Mutter in den Händen hält, den Walter auch noch aufgetan hat.

Mit Angelas Hilfe kann Walter schließlich die Karte aus Bildern der Überwachungskamera wiederherstellen. Hodgins kann aufgrund von Koordinaten und einem Satz auf der Karte dann auch den möglichen Ort definieren, an dem das Schiff gesunken sein könnte. Dies führt die Ermittler nach Key West.

Walter und sein Team begeben sich sofort zu den Koordinaten. Walter will nach dem versunkenen Schiff tauchen, warnt seine beiden Kollegen jedoch noch, nach Brittanys Boot Ausschau zu halten, da er auf diesem auch noch Brittanys Auftraggeber vermutet, da sie ihn nicht auf ihr Boot lassen wollte. Nach ein paar Minuten findet Walter bei seinem Tauchgang schließlich die Leiche von Brittany Stephensen.

Walter bringt die Leiche zu Brennan ins Jeffersonian. Dort findet Cam in Brittanys Hals die Schatzkarte, woraufhin Walter sein Engagement für beendet erklärt, auch wenn die Ermittler die beiden Morde noch nicht aufgeklärt haben.

Doch ganz lässt ihn Brittanys Tod nicht kalt, so dass Walter und Ike einem befreundeten Bischof einen Besuch abstatten, der ihnen erklärt, was es mit der gesunkenen Santa Esperanza auf sich hatte und dass es sich bei dem Verfasser der Karte um einen Jesuiten handelte, so dass die Koordinaten auf der Karte einen anderen Bezugspunkt haben als sonst. Als der Bischof sich schließlich anbietet, Walter zu helfen, dessen mentale Probleme, die er sich im Irakkrieg zugezogen hat, loszuwerden, wird der Profi-Finder wütend und verlässt die Kirche.

Auch später hält Walter Ike noch vor, dass sie das Treffen ausgenutzt hat, um ihn erneut daran zu erinnern, dass er eine psychische Störung davongetragen hat. Er hat diese mittlerweile akzeptiert und glaubt, dass seine Gabe, alles finden zu können, von dieser Hirnverletzung herrührt, weswegen er sich diesbezüglich nicht behandeln lassen will. Leo gibt ihm Recht, doch Ike glaubt noch immer, dass Walter es leichter im Leben hätte, wenn er sich behandeln lassen würde. Walter erklärt ihr schließlich, dass er die Gabe hat, Zusammenhänge zu erkennen, die anderen verborgen bleiben. Für sie mag dies wirken, als sei er paranoid, für ihn ist dies jedoch sein Leben.

Auch das Team um Brennan findet derweil heraus, dass der Zeichner der Karte ein Jesuit war und die Koordinaten deswegen anders zu lesen sind. Walter ist derweil schon längst am gesunkenen Schiff angekommen und nimmt ein Souvenir mit, das er dem Museumskurator samt Koordinaten des Schiffs überreicht, der überwältigt ist, dass Walter es geschafft hat, das Schiff ausfindig zu machen. Als sie einander die Hände schütteln wollen, fällt Walter auf, dass der Kurator einen Verband trägt. Leo konfrontiert ihn sofort mit seinem Verdacht, dass er Brittany und Nozik getötet hat. Der Kurator gibt dies schließlich zu und Leo kann Walter nur mit Mühe davon abhalten, den Kurator zu töten.

Brennan und Booth unterhalten sich am Abend noch ein wenig über Walter. Booth gibt zu, dass er Walter nicht leiden kann, da dieser ihn damals verhaftet hat, als er sich von seiner Truppe abgesetzt hatte, um bei der Geburt von Parker dabei sein zu können. Nun will er sich an Walter rächen. Just in diesem Moment tauchen Ike und Leo auf, die den Ermittlern eine Kiste überlassen, darin der Museumskurator, gefesselt und geknebelt. Booth beschließt, Walter und sein Team laufen zu lassen.

Melanie Wolff - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Mary vergibt 8/9 Punkten und schreibt:
    "The Finder" folgt der langen Tradition, der komplett aus der Storyline der Mutter-Serie gerissenen Backdoorpilots. Doch im Vergleich zu anderen, lieblos gestalteten Serieneinführungen (wie z.B....mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Bones" über die Folge #6.19 Ihr Auftritt, Walter Sherman! diskutieren.