Episode: #5.18 Das Bein im Biest aus dem Becken

Das Team ermittelt in einem Fall, bei dem die menschlichen Überreste im Magen eines Tigerhais gefunden wurden. In der Zwischenzeit erhält das Jeffersonian Zuwachs von einer Mitarbeiterin, die sich für Booth auf romantische Art und Weise interessiert.

Diese Serie ansehen:

Foto: David Boreanaz, Bones - Copyright: 2009 Fox Broadcasting Co.; Brian Bowen Smith/FOX
David Boreanaz, Bones
© 2009 Fox Broadcasting Co.; Brian Bowen Smith/FOX

Dr. Catherine Bryar von der NOAA bittet das FBI und das Jeffersonian Institut um Hilfe, da ein toter Tigerhai angespült wurde, in dessen Magen sich ein menschliches Bein befand. Da es keinen Haiangriff an der Ostküste gab, bittet FBI-Direktor Andrew Hacker Brennan, die Identität des Opfers anhand des Beines festzustellen, was sie aber noch nie gemacht hat. Dafür verspricht Booth zu helfen und flirtet mit Catherine, was Brennan und Hacker nicht entgeht. Brennan stellt fest, dass das Bein von einem kleinen Mann stammt. Brennan entdeckt einige Bisswunden von Raubfischen, die Catherine einem Roten Schnapper und einem Hammerhai zuordnen kann. Diese Raubfische können nur in einem Aquarium koexistieren.

Dort erfahren sie, dass ein Tigerhai vor Kurzem ins Meer entlassen wurde. Sie treffen sich mit Marilyn Stoddard, die ihnen das Tropen-Korallenriff-Aquarium zeigt, in dem der Tigerhai zuletzt war. Im selben Becken befindet sich auch ein Hammerhai. Sie ist sich sicher, dass niemand von einem Hai getötet wurde, da man sonst Beweise gefunden hätte. Booth fragt, ob jemand vermisst wird, was Marilyn verneint. Allerdings ist ein teurer Filter aus der Anlage verschwunden. Als Booth fasziniert einen Zackenbarsch beobachtet, spuckt dieser plötzlich einen menschlichen Schädel aus. Als Brennan ins Aquarium steigen will, um nach den Schädel zu tauchen, sorgt sich Booth um sie, doch sie lässt sich nicht davon abbringen. Gemeinsam mit Hodgins tauchen sie nach dem Schädel, und als sie diesen in Sicherheit bringen wollen, finden sie im Becken auch den Rest des Skeletts.

Catherine sucht Booth auf und erkundigt sich nach der Identifikation des Opfers. Dann bittet sie ihn um ein Date, doch obwohl er gerne zusagen würde, kann er nicht, da es gegen die FBI-Regeln ist, mit Verdächtigen auszugehen. Er verspricht ihr, sie anzurufen, wenn der Fall abgeschlossen ist. Währenddessen schätzt Clark das Alter des Opfer zwischen 30 und 34 Jahre und entdeckt außerdem eine Rückenmarkverletzung. Allem Anschein nach war das Opfer noch am Leben, als es vom Hai angegriffen wurde. Als Cam feststellt, dass das Opfer totgeschlagen wurde, teilt ihnen Hodgins den Zeitpunkt des Todes mit, den er anhand einer Steinkoralle feststellte. Das Opfer wurde zwischen Mitternacht und sechs Uhr früh umgebracht.

In einer Pause sprechen Booth und Brennan über den Fall; Booth wird aber von Hacker gestört, der ihm telefonisch mitteilt, dass eine Person von ihrer Verdächtigenliste nicht gefunden werden kann: Jazz Gunn. So erfährt Booth nebenbei, dass Brennan ein Date mit seinem Chef hat, weshalb er ihr auch von seiner Verabredung mit Catherine erzählt. Anschließend sehen sie sich gemeinsam mit Sweets ein Seminarvideo des selbsternannten Wunderheilers Jazz Gunn an, der 1993 einen Autounfall hatte und anschließend im Rollstuhl saß. Er wurde jedoch geheilt und konnte wieder gehen, nachdem er anfing, in der Küste Brasiliens mit Haien zu schwimmen. Brennan erkennt eine Übereinstimmung seiner Schädelform mit der des Schädels, den sie im Aquarium fanden. Im Video fällt Sweets Tad Benedict auf, Gunns ehemaliger Assistent. Brennan fällt ein Metallstift auf, und glaubt, es sei die Waffe, mit dem das Opfer ins Auge gestochen wurde.

Booth hat Tad vorgeladen, der nicht glauben kann, dass Jazz tot ist. Tad gibt zu, dass er mit Jazz Gunn eine Auseinandersetzung wegen eines Schadenersatzes hatte, weil er am Profit beteiligt werden wollte. Sie legten ihren Streit aber bei, als Jazz seine Hilfe brauchte und dieser Tad eine Provision zahlte. Zum Schluss sagt er Booth noch, dass Gunn unbedingt in dem großen Wasserbecken des Aquariums schwimmen wollte. Angela hat inzwischen einen Livefeed zum Tropenbecken des Aquariums eingerichtet. Brennan ist beeindruckt. Hodgins konnte im Aquariumfilter Partikel einer Geldbörse finden. Derweil hat Clark die Riefen auf dem Schädel als Einstiche einer Injektionsnadel identifiziert. Daraufhin durchsuchen Brennan und Booth Marilyn Stoddards Labor nach solchen Nadeln, werden aber nicht fündig. Brennan fallen Engelhaie auf, die in Quarantäne sind, und beschlagnahmt diese. Auf die Frage, wo Marilyn zur Tatzeit war, antwortet sie, dass sie in dieser Nacht einer Lehrerin mit ihrer Schulklasse half, die im Aquarium einen Schulausflug mit Übernachtung gemacht hat.

Die Lehrerin Grace Redmon ist bei Booth und erklärt, dass sie nichts Auffälliges beobachtet haben, obwohl man die Lichter des Aquariums für die Klasse bis Mitternacht anließ. Sie erwähnt, dass die Kinder Wegwerfkameras hatten und Booth hofft, mithilfe dieser Fotos im Fall weiterzukommen. Gemeinsam mit Sweets sammelt er die Fotos von den Kindern ein. Angela und Brennan setzen sich anschließend zusammen und gehen die Bilder durch, um nach Hinweisen eines Haiangriffs zu suchen. Währenddessen unterhalten sie sich über Hacker. Brennan glaubt, er möchte mit ihr schlafen und die Einladung zum Kaffee war nur ein Codewort dafür, was Angela aber bezweifelt. Dann entdeckt Brennan auf einen der Fotos eine Person im Becken des Aquariums, die aber nicht das Opfer ist. Der Zeitstempel zeigt 2:38 Uhr an, und die Person könnte der Mörder von Gunn sein.

Die Engelhaie starben aufgrund eines gewöhnlichen organischen Neurotoxins. Clark vermutet, dass Jazz Gunn dieses Neurotoxin ins Auge injiziert wurde, weshalb er desorientiert war. Er will zu Cam, um mit ihr nach Spuren suchen, wie das Neurotoxin den Körper wieder verlassen hat, als Hodgins ihn vor Angela warnt, denn sie hätte sich von Wendell getrennt und könnte nach einem neuen Assistenten Ausschau halten. Das macht Clark wütend und er rät Hodgins, wegen seiner Frustration nicht ausfällig werden zu müssen. Hodgins wechselt schnell das Thema und gibt Clark etwas, das wie ein Haarball aussieht und Knochenfragmente enthält. Unterdessen konnte Angela das Gesicht auf der Fotografie sichtbar machen. Brennan erkennt den Mann sofort. Es ist Ben Marcus.

Als Booth Ben einen Scheck über 10.000 Dollar vorlegt, den er einen Tag nach dem Mord von dem russischen Mafioso Dmitri Vladov erhalten hat, verweigert Ben jede weitere Aussage. Er würde Booth zwar helfen, bekommt es aber mit der Angst vor dem Russen zu tun. Ben verlangt einen Anwalt. Auch Andrew Hacker versucht Booth davon abzuhalten, Vladov zu befragen, da der Russe bereits in fünf Bundesstaaten gesucht wird. Doch Booth lässt sich nicht aufhalten. Bevor Booth allerdings Vladov zum FBI bringen lässt, bittet er Brennan um schlagfeste Beweise gegen ihn. Er sucht nach einer Verbindung zwischen dem Russen und Jazz Gunn. Als Hodgins erfährt, dass es sich um Vladov handelt, erklärt er, dass dieser Alkohol in die Staaten in Form gefärbten Glasreinigers schmuggelt, den sie dann per Osmosefilter wieder entfärben, wie jener Filter, der aus dem Aquarium vermisst wird. Dmitri Vladov bestreitet, weder Jazz Gunn und Ben Marcus zu kennen, noch einen Scheck über 10.000 Dollar ausgestellt zu haben. Er will Booth einschüchtern, was ihm aber nicht gelingt.

Als Brennan von Clark erfährt, er habe embryonische Zellen eines Blauhais und dazu menschliche Wirbel entdeckt, erkundigt sie sich bei Angela, ob es Blauhaie im Aquarium gibt, doch es existieren keine. Brennan wird klar, dass man die embryonischen Zellen in das Rückenmark des Opfers implantiert hatte, sodass er seine Gehfähigkeit wieder erlangen konnte. Hodgins macht sie darauf aufmerksam, dass noch ein Rotfeuerfisch im Aquarium vermisst wird. Sie erkennen, dass die Einstiche im Opfer von den Stacheln dieses giftigen Fisches stammen. Im Meeresaquarium führt Marilyn Brennan und Booth zu dem einzigen Aquarium mit einem Rotfeuerfisch in der Quarantänezone. Das Aquarium ist jedoch kaputt. So gelangte das Neurotoxin, was in den Stacheln enthalten ist, nach draußen und betäubte Gunn. Der Fisch wird beschlagnahmt.

Brennan stellt mit Hilfe von Clark den Mord an Gunn nach. Sowohl Gunn als auch der Mörder hatten Zugang zur Quarantänezone. Dort entdeckte Gunn den Rotfeuerfisch, und als er sich diesen ansah, wurde er wahrscheinlich vom Mörder überrascht, der Gunns Kopf ins Aquarium tauchte. So erklären sich die Augenverletzung durch die Stacheln des Fisches. Gunn war danach so desorientiert und kaum bei Bewusstsein, dass es für den Mörder eine Leichtigkeit war, ihn ins naheliegende Becken mit den Raubfischen zu stoßen. Booth berichtet Brennan, dass Jazz Gunn jedes halbe Jahr nach Brasilien flog, um dort die Rückenmarkbehandlung in einer Spezialklinik zu bekommen. Er gab immer vor, mit Haien zu schwimmen. Dieses Jahr besuchte auch Grace Redmon, die Lehrerin der Schulklasse, Brasilien. Diese besuchte zuvor neun Seminare von Gunn, weil sie an der Krankheit Fibromyalgie leidet. Im folgenden Verhör gesteht sie den Mord an Gunn, ohne Reue zu zeigen.

Jetzt wo der Fall abgeschlossen ist, macht sich Brennan auf den Weg zu ihrem Date mit Hacker und auch Booth kann Catherine anrufen. Beide können es nicht lassen, sich für besser als das Date des anderen zu halten. Während Brennan und Hacker einen Kaffee trinken gehen, treffen sich Booth und Catherine im Aquarium. Abends treffen sich wiederum Booth und Brennan und reden über ihre neuen Beziehungen. Als Brennan hört, dass er viel Spaß mit Catherine hatte, wird sie eifersüchtig und bohrt nach, doch Booth lässt es auf sich beruhen.

Dana Greve - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Dana Greve vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Diese Folge war, auf den Fall bezogen, wirklich anstrengend und überhaupt nicht spektakulär. Zu den Verdächtigen gehörten Angestellte eines Aquariums in Washington, ein Assistent eines selbst...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Bones" über die Folge #5.18 Das Bein im Biest aus dem Becken diskutieren.