Episode: #1.06 Familienbande

Als ein Polizist bei einem Banküberfall verwundet wird, überredet Diggle Oliver die Bankräuber zu stoppen. Derweilen fragt Tommy Thea um Ratschläge zum Thema Frauen und Moira versucht herauszufinden, weswegen Oliver immer verschwindet.

Diese Serie ansehen:

Foto: David Ramsey, Arrow - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
David Ramsey, Arrow
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Mehrere vermummte Personen dringen in eine Bank ein. Die Bankräuber tragen Eishockey-Masken mit Spielkartensymbolen. Ein Polizist, der sich zufällig ebenfalls in der Bank befindet, versucht etwas gegen den Überfall zu unternehmen, wird aber vorher durch eine Zivilistin in der Bank verraten und von einem Räuber mit einer Ass-Maske erschossen. Der Anführer mit der Königs-Maske reagiert auf dieses Verhalten verärgert, erst recht als er erfährt, dass es sich um einen Polizisten handelt.

Inzwischen ist die Bank von Polizei-Einsatzkräften umstellt. Plötzlich öffnet sich die Tür und sämtliche Geiseln aus der Bank verlassen das Gebäude, alle mit Masken, die denen der Bankräuber ähneln. Als das Gebäude endlich gestürmt werden kann, ist es verlassen. Die Bankräuber konnten durch einen Tunnel im Tresorraum fliehen.

Als die Räuber aus einem Kanalschacht neben ihrem Fluchtwagen klettern, ist der Anführer immer noch verärgert wegen des Verhaltens des "Asses". Er erklärt dies sei nicht die Art wie sie Dinge regelten. Der Angegriffene verteidigt sich, dass er nur sein Leben schützen wollte.

In der Lagerhalle von Oliver veranstaltet er und Diggle einen Übungskampf mit Kampfstäben. Oliver behält problemlos die Oberhand und belehrt Diggle über die Schwächen in seinem Kampfstil. Er und Diggle unterhalten sich über Olivers Kampfkunstlehrer auf der Insel, Yao Fei. Als dieser ihn weiter über seine Erlebnisse auf der Insel ausfragt, blockt Oliver ab. Diggle weist ihn darauf hin, dass er ihm irgendwann mehr erzählen muss. Oliver beendet den Kampf und klärt Diggle über seine nächste Zielperson auf: den Energie- und Wasser-Magnaten Scott Morgan. Dieser erhöht die Energiepreise und schaltet den Leuten, die diese nicht bezahlen können, gnadenlos alles ab.

Diggle ist davon wenig beeindruckt. Er zeigt Oliver Zeitungsartikel über die Verbrechen einer Bande von Bankräubern, darunter auch der Banküberfall, der am Morgen in Starling City passiert ist. Der angeschossene Cop liegt immer noch im Koma und wird wahrscheinlich nicht überleben. Da die Bande immer mehrere Überfalle nacheinander in einer Stadt begeht, vermutet Diggle, dass sie nochmal zuschlagen werden und meint, dass Oliver sie stoppen muss.. Dieser lehnt ab, mit der Begründung , dass er sich nicht um einfache Straßenkriminalität kümmert. Er sieht die Banküberfälle als Symptome einer Krankheit, die er zu heilen versucht. Diggle lässt nicht locker: Er fordert Oliver auf, weiter zu denken als nur an die Liste und auch anderen helfen soll. Oliver lehnt dies ab. Als Diggle ihm sagt das das kein heldenhaftes Verhalten sei, entgegnet Oliver, er sei kein Held.

Oliver erwacht auf seinem Lager in der Höhle, plötzlich steht sein Vater vor ihm.

Laurel erfährt, dass sich einer der größten Spender der Kanzlei wegen wirtschaftlicher Schwierigkeiten zurückgezogen hat und ist völlig entsetzt. Mitten im Gespräch taucht Tommy auf, der einen Ausflug nach Coast City mit ihr unternehmen will. Als sie ihm wegen der angespannten Lage absagt, verlässt er das Büro.

Thea redet in der Villa der Queens mit Oliver. Sie ist besorgt über die Gefühlslage ihrer Mutter, da Walter zu einer Geschäftsreise aufgebrochen ist. Moira scheint aber in guter Stimmung zu sein. Sie teilt den beiden mit, dass sie mit Carter Bowen und dessen Mutter zu Abend essen werden. Oliver und Thea spotten über Carter, der von ihrer Mutter immer als der perfekte Sohn dargestellt wurde. Obwohl beide eigentlich keine Lust auf das Treffen haben, werden sie von ihrer Mutter gezwungen zu erscheinen.

Nach dem Gespräch erhält Oliver einen Anruf von Diggle. Er soll sich sofort zum Krankenhaus von Starling City begeben, da Scott Morgan einen Suizidversuch begangen hat. Oliver eilt zum Krankenhaus und hat nur eine Absage für Tommy übrig, der etwas mit ihm unternehmen will. Nachdem er ihn einfach in der Eingangshalle stehenlässt, erscheint Thea und bietet Tommy an, mit ihm zu reden. Nach einem kurzen Gespräch, bei dem Thea ihm Tipps für den Umgang mit Frauen gibt, bedankt er sich und verlässt die Villa.

Oliver ist beim Krankenhaus angekommen. Dort gesteht ihm Diggle, dass Scott Morgan nur ein Trick gewesen sei, um ihn zu dem verletzten Polizisten zu locken. Nach einem kurzen Gespräch mit dessen Frau und Diggle beschließt Oliver, sich doch auf die Jagd nach den Bankräubern zu machen.

In der Lagerhalle sehen Oliver und Diggle sich die Bänder der Banken-Kameras an. Dabei entdecken sie einen College-Ring am Finger eines der Angreifer und sehen darin eine Möglichkeit diesen zu identifizieren. Oliver bricht in das Polizeirevier ein, um den Abdruck des Ringes zu bekommen. In der Zwischenzeit sucht Tommy Laurel wieder an ihrem Arbeitsplatz auf. Er bietet an, eine Benefiz-Gala zugunsten der Kanzlei zu veranstalten. Laurel sträubt sich zuerst dagegen, wird aber von ihrer Freundin davon überzeugt, die Hilfe anzunehmen.

Mithilfe des Rings kann Oliver einen der Räuber identifizieren. Er kombiniert, dass es sich bei der Räuberbande um dessen Familie und ihn handeln muss. Auch die Frau, die in der Bank den Polizisten verriet, gehört demnach zur Bande.

Oliver trifft verspätet zum Abendessen mit den Bowens ein. Währenddessen starten die Bankräuber einen weiteren Überfall. Diggle informiert Oliver darüber, woraufhin dieser das Abendessen verlässt. In der Bank gelingt es Oliver als Arrow verkleidet, den Überfall zu verhindern und der Polizei zu entkommen.

Nach dem missglückten Überfall streitet sich die Bankräuber-Familie. Der Vater ist dafür, mit den Überfällen aufzuhören und ein neues Leben zu beginnen, doch seine Söhne überreden ihn zu einem letzten Überfall.

Oliver erfährt derweil mit Hilfe der IT-Angestellten, dass der Vater der Gangsterfamilie, Derek Reston, in einer Firma der Familie Queen arbeitete. Diese wurde allerdings geschlossen, da Olivers Vater die Firma nach China verlegte, woraufhin 1500 Mitarbeiter auf einmal mittellos waren.

Olivers Vater gibt Oliver die Waffe mit der er sich erschossen hat., Es sei noch eine Kugel übrig, falls Oliver keinen Ausweg mehr sehe. Oliver ignoriert die Warnung seines Vaters, dass durch Olivers Tod der Tod seines Vaters bedeutungslos würde, hält sich die Waffe an die Schläfe und drückt den Abzug.

Oliver ist entschlossen Derek Reston eine zweite Chance zu geben, da diesem durch Olivers Familie geschadet wurde. Unterdessen sitzen Tommy und Laurel in der Kanzlei und sie fragt ihn, warum er versucht, wieder ihre Zuneigung zu erlangen. Tommy gesteht, dass er sich wieder nach einer festen Beziehung mit ihr sehnt.

Oliver sucht Derek in einer Bar auf. Er entschuldigt sich für die Fehler seines Vaters und bietet ihm einen Job an. Derek lehnt ab. Oliver lässt seine Visitenkarte zurück und versteckt dabei eine Wanze in der Tasche von Dereks Jacke. Oliver erfährt über die Wanze, dass ein weiterer Überfall geplant ist. Er beschließt, die Familie zu Fall zu bringen. Trotzdem geht er auf die Benefiz-Gala von Tommy, nicht ohne vorher Diggle zu veranlassen, die Familie zu beobachten.

Inzwischen hat die Benefiz-Gala begonnen. Laurel bedankt sich herzlich bei Tommy für seine Hilfe und dieser dankt Thea für den Tipp, herauszufinden was einer Frau wichtig ist. Als Thea erfährt, dass Laurel die Frau war, wegen der Tommy sie um Rat gebeten hat, ist sie enttäuscht. Laurel unterhält sich unterdessen angeregt mit Carter Bowen, was Tommy missbilligend zur Kenntnis nimmt.

Oliver trifft seine Mutter, die ihm Vorwürfe macht, weil er sein Versprechen gebrochen und das Abendessen mit den Bowens frühzeitig verlassen hat. Dann informiert Diggle Oliver, dass der Überfall begonnen habe.

Oliver überrascht die Räuber in der Bank und versucht Kyle Reston auszuschalten. Als ein Wachmann auf diesen schießt, wirft sich Derek in die Schussbahn und wird tödlich verwundet. Oliver enthüllt Derek seine Identität und dieser erzählt ihm, dass er die alleinige Schuld an der Laufbahn seines Sohnes trage.

Die Waffe mit der sich Oliver erschießen will funktioniert nicht, da es sich nur um eine Halluzination handelt. Sein Vater beschwört ihn, dass er seine Fehler wieder gut machen muss.

Auf der Benefiz-Gala ist Tommy immer noch betrübt, weil Laurel mit Carter tanzt, als die leicht angetrunkene Thea einen Annäherungsversuch unternimmt. Er wehrt diesen mit der Begründung ab, sie sei wie eine Schwester für ihn. Als er die betrunkene Thea nach draußen begleitet, folgt Laurel ihm. Sie sagt ihm, dass sie Carter nicht mag und nur wegen einer Spende mit ihm getanzt habt. Laurel verabschiedet sich mit den Worten von Tommy, dass sie ihm einen Tanz schuldet und gibt ihm einen Abschiedskuss.

Zurück in der Lagerhalle ist Oliver niedergeschlagen wegen Dereks Tod. Diggle versichert ihm, dass er getan hat was er konnte und dass er seinen Vater durch seine Taten genauso geehrt hat, wie wenn er sich um die Liste gekümmert hätte. Außerdem ist der angeschossene Polizist inzwischen aus dem Koma erwacht und auf dem Weg der Besserung.

Oliver erwacht aus seinem Traum. Er bemerkt, dass die Seiten des Buches seines Vaters mit Tinte beschrieben sind, die bei Wärme sichtbar wird.

Oliver kehrt zur Villa zurück und trifft auf seine Mutter, die nicht schlafen kann. Sie entschuldigt sich für ihr Verhalten, doch er entgegnet, dass sie bloß ehrlich gewesen sei. Sie erzählt ihm, dass sie gerne wieder mehr Zeit mit ihm verbringen würde und er verspricht darauf zu achten. Gemeinsam gehen sie in einem Fastfood-Restaurant essen.

Lukas S. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Arrow" über die Folge #1.06 Familienbande diskutieren.