Episode: #1.11 Geburt

Constance wird von Violet um Hilfe gebeten, da sie vor einem Problem steht. Derweil scheinen immer mehr Personen bzw. Geister an Viviens Babys interessiert zu sein, weshalb sich die Situation zuspitzt, als Vivien plötzlich die Wehen bekommt und sie die Babys in dem unheilvollen Haus zur Welt bringen muss.

Diese Episode ansehen:

Foto: Copyright: Prashant Gupta/FX
© Prashant Gupta/FX

1984

Während Constance schläft, betritt der kleine Tate das Keller des späteren Harmon-Hauses. Dort wird er von Noras zusammengeflickten Kind, das dort immer noch haust, attackiert. Nora taucht auf und beschützt Tate, indem er ihn in die Arme nimmt und ihrem Kind befiehlt, zu verschwinden und Tate nicht länger Angst zu machen. Dann wischt sie Tate eine Träne weg und meint, dass er nicht länger weinen solle, da das Leben zu kurz sei für so viel Kummer. Tate sagt, dass er sich wünsche, dass sie seine Mutter sei.

In der Gegenwart

Tate trifft die mal wieder weinende und verwirrte Nora im Keller des Hauses vor. Sie erkennt ihn nicht und stammelt erneut davon, dass sie ihr Baby möchte. Erst nach einer Weile fällt ihr ein, dass Tate ihr einst versprach, ihr ein Baby zu besorgen. Tate macht ihr klar, dass er eigentlich Viviens Baby nehmen wollte. Da er sich jedoch in Violet verliebt habe, könne er ihr jetzt nicht die Brüder stehlen. Nora erwidert daraufhin, dass er es zwar nicht könne, sie sich aber ihr Baby holen würde.

Violet wird von ihrem Vater nach draußen gezerrt, da er Vivien aus dem Krankenhaus holen möchte und will, dass sie mitkommt. Sie versucht dies jedoch zu verhindern, schließlich ist sie ein Geist und kann das Haus nicht verlassen. Dennoch setzt sie sich in das Auto, aber als Ben das Grundstück mit dem Wagen verlässt, befindet sich Violet automatisch wieder im Haus. Dort äußert sie gegenüber Tate die Sorge, dass ihre Eltern sicherlich irgendwann einmal herausfinden, dass sie tot ist und hat Angst, wie sie reagieren. Außerdem glaubt sie, dass sie als Geist nicht mehr glücklich werden kann, schließlich seien die anderen Geister hier auch alle unglücklich. Tate meint aber, dass das bei ihnen nicht der Fall sei, da sie schließlich einander hätten. Plötzlich hören sie ein Geräusch aus eines der Zimmer und erwischen Chad und Patrick dabei, wie sie gerade ein Kinderzimmer einrichten. Sie machen Tate und Violet klar, dass sie Viviens Babys stehlen und die Babys selbst großziehen möchten.

Wenig später hat Violet Constance zu sich gerufen und erzählt ihr, was Chad und Patrick planen. Sie möchte mit dem Medium Billie reden, die ihr einst von Constance vorgestellt wurde. Violet möchte einen Weg finden, Geister zu verscheuchen. Constance sagt ihr, dass sie selbst versuchen werde, sie um das Problem zu kümmern. Sie sucht Chad im Kinderzimmer auf und offenbart ihm, dass eines der Zwillinge ihr Enkelkind sein wird. Sie schlägt vor, dass Chad und Patrick das Kind von Ben nehmen sollen, während sie ihr Enkelkind ihr überlassen. Chad lehnt dieses Angebot jedoch ab und beharrt darauf, beide nehmen zu wollen. Constance macht ihm klar, dass sie ein schwules Paar nicht für geeignet hält, Babys groß zu ziehen. Daraufhin erwidert Chad, dass sie die Babys gar nicht großziehen wollen, sondern nach ein bis zwei Jahren ersticken werden, damit ihre Geister immer klein und süß bleiben.

Billie ist auf Bitten von Constance zum Harmon-Haus gekommen und soll einen Weg finden, Chad und Patrick loszuwerden. Sie erzählt, dass das Böse eine physikalische Kraft sei, die durch negative Empfindungen immer größer wird und in dieses Haus einen beachtlichen Zustand erreich hat. Sie müssten irgendwie einen Weg finden, Chad und Patrick aus der Gewalt des Hauses zu lösen, auch wenn es im Allgemeinen schwierig sei, dies mit einzelnen Geistern zu tun. Billie deutet jedoch an, dass sie schon einen Lösungsansatz habe.

Ben hilft Vivien im Krankenhaus beim Packen. Vivien plant, mit ihrer Familie noch am selben Tag nach Florida zu ihrer Schwester zu fliegen um dort die Babys zur Welt zu bringen. Einer der behandelnden Ärzte kommt hinzu und teilt Ben mit, dass er Vivien eigentlich davon abrate, die Reise anzutreten und stattdessen einen Notkaiserschnitt zu machen. Er erklärt Ben, dass sich einer der Föten überraschend schnell entwickelt habe und bereits überlebensfähig sei, während der andere Fötus gleichzeitig zu wenig Nährstoffe enthält. Vivien lässt sich jedoch nicht von ihrer Meinung abbringen und möchte die Babys erst in Florida zur Welt bringen.

Derweil erzählt Billie Violet und Constance von einem Weg, Geister zu verbannen. Man müsse die Habseligkeiten des Geistes verbrennen und dann, wenn der Geist erscheinen würde, das Wort "Croatoan" rufen. Wenig später erzählt Violet Tate von dem Plan und sagt ihm, dass sie irgendwie an ein besonderes Besitztum der beiden ranmüssten, wobei ihr bei Patrick ein Ring einfällt, den er immer trägt. Kurz darauf redet Tate mit Patrick, was dazu führt, dass Patrick aus Wut auf ihn einschlägt. Während dem sagt er ihm immer wieder, wie wütend er darauf sei, dass Tate ihn ermordet habe und er jetzt für immer mit Chad zusammenleben müsse. Chad, der das Ganze mitbekommen hat, stürzt nach diesen Worten traurig aus dem Zimmer und Patrick rennt hinterher. Er hat dabei nicht gemerkt, dass Tate ihm heimlich seinen Ring abgenommen hat.

Ben und Vivien kommen am Haus an. Vivien weigert sich, das Haus zu betreten und Ben sagt ihr, dass sie das auch nicht müsse und er nur schnell Violet abholen werde. Er geht zu Violet ins Zimmer, die ihr klarmacht, dass sie nicht mitkommen könne. Als Ben aber weiter darauf besteht, gesteht Violet ihr, dass sie tot ist und erklärt, dass man als Geist das Haus nie mehr verlassen könne, sollte man hier sterben. Ben glaubt Violet kein Wort und zerrt sie mit. Derweil scheint es so, als ob Vivien ihre Wehen bekommt. Ihre Schreie werden von Constance bemerkt, die zum Auto eilt und Vivien gegen ihren Willen ins Haus bringt.

Die Geburt scheint unausweichlich zu sein und Ben legt Vivien auf die Couch. Er möchte einen Krankenwagen rufen, doch alle Leitungen sind tot. Indessen kommt Violet zu Constance und macht ihr klar, dass ihre Mutter hier nicht die Babys gebären dürfe, da es durch Chad und Patrick unsicher sei. Constance erwidert, dass sie dann dafür sorgen solle, dass es sicher werde.

Während er weiterhin verzweifelt versucht, einen Krankenwagen zu rufen, sieht Ben, wie die toten Zwillinge (aus #1.01 Neuanfang) sein Auto mit einem Baseballschläger demolieren und die Reifen durchstechen. Als er die Zwillinge von vorne und damit auch deren Wunden sieht, wird ihm klar, dass irgendetwas nicht stimmt. Constance steht plötzlich hinter ihm und teilt ihm mit, dass es so weit sei. Ben läuft zu seiner Frau, die von Charles Montgomery behandelt wird. Ihm attestieren die beiden ermordeten Krankenschwestern (aus #1.02 Invasion). Als er das alles sieht, wird Ben endlich klar, was es wirklich mit dem Haus auf sich hat. Ben wird durch eine Ohrfeige von Constance aus seiner Apathie geholt und sie macht ihm deutlich, dass das Haus ihm zu helfen versuche und er jetzt seiner Frau beistehen solle. Er hilft seiner Frau beim Atmen und erinnert sich dabei an Violets Geburt zurück. Vivien bringt das erste Kind zur Welt, das aber eine Todgeburt ist. Constance verheimlicht ihr das, da Vivien schließlich noch ein zweites Babys zur Welt bringen müsse. Charles läuft mit der Todgeburt aus dem Haus und überreicht Nora das tote Baby, die es freudestrahlend annimmt.

Violet verbrennt derweil Patricks Ring sowie eine Armbanduhr, die Chad gehört. Dann taucht Chad hinter ihr auf und Violet sagt das Wort "Croatoan", doch Chad lacht nur und klärt sie darüber auf, dass all diese Rituale schwachsinnig seien und man Geister nicht vertreiben könne. Er beruhigt sie jedoch, indem er sagt, dass er und Patrick doch nicht die Kinder von Vivien großziehen werden. Außerdem bedauert er, dass sich Violet auf einen Menschen wie Tate eingelassen hat. Sie meint, Tate habe sich geändert, doch dann erzählt Chad ihr, dass Tate es war, der vor einem Jahr ihn und Patrick umbrachte und er außerdem Violets Mutter vergewaltigt hat.

Unterdessen gebärt Vivien unter großen Schmerzen das zweite Kind. Constance nimmt das Baby an sich, um es zu waschen. Derweil teilt Dr. Montgomery Ben mit, dass Vivien starke Blutungen hätte und sterben könnte. Während Ben auf seine erschöpfte Frau einredet und ihr klarmacht, dass sie nicht sterben dürfe und sie noch ein tolles gemeinsames Leben führen könnten, redet Violets Geist ohne Bens Wissen ebenfalls mit Vivien und sagt ihr, dass sie einfach loslassen solle, sodass sie für immer vereint wären. Daraufhin stirbt Vivien. Als Ben sich umschaut, sind alle Anwesenden verschwunden und Ben sitzt ganz allein vor seiner toten Frau. Derweil wäscht Constance das Baby. Moira kommt hinzu und sagt strahlend, dass sie noch nie ein solch hübsches Baby gesehen habe. Plötzlich taucht Hayden auf und macht unmissverständlich klar, dass dies ihr Baby sei.

Violet stürmt auf ihr Zimmer, wo sie auf Tate trifft. Sie konfrontiert ihn mit ihrem Wissen darüber, dass er zahlreiche Menschen getötet und auch ihre Mutter vergewaltigt hat. Unter Tränen entschuldigt sich Tate bei ihr, aber Violet kann Tate nicht verzeihen und möchte, dass er endgültig verschwindet. Tate fleht sie an, es nicht zu tun, doch Violet verbannt Tate letztendlich. Die völlig aufgelöste Violet findet schließlich Trost in den Armen ihrer Mutter, die ihr sagt, wie stolz sie auf sie sei. Violet entschuldigt sich bei ihr dafür, dass sie gestorben ist und das Baby verloren habe. Vivien schaut ihrer Tochter tief in die Augen und macht ihr klar, dass sie ihr Baby nicht verloren habe.

Manuel H. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "American Horror Story" über die Folge #1.11 Geburt diskutieren.