Episode: #4.17 Reines Gewissen

Sydney und Vaughn sollen den Terroristen Milos Kradic gefangennehmen; er steckt hinter der Explosion in der indonesischen Botschaft in Kopenhagen. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, da Vaughn erfährt, dass die Vernichtungswaffe ganze Ökosysteme zerstören und Hunderttausende von Menschen töten könnte.

Diese Serie ansehen:

Zu Beginn dieser Folge findet ein Bombenanschlag in Kopenhagen statt, bei dem 15 Zivilisten sterben. Verantwortlich für den Anschlag ist Kradic, der Kopf der Terrororganisation "Belgrad-Fraktion". Zwei Wochen vor dem Anschlag bekam die CIA von einem Undercoveragenten die Informationen, dass in Dänemark ein Terroranschlag stattfinden wird. Doch der Agent Raimes, der in Kradics Team undercover ist, konnte keine genaueren Informationen liefern und meldete sich zwei Wochen lang nicht mehr.

Vaughn und Dixon erhalten den Auftrag, herauszufinden, was mit Agent Raimes geschehen ist, also ob er übergelaufen oder sogar tot ist. Vaughn und Dixon begeben sich also auf die Suche nach Kradic - und bei ihm ist Thomas Raimes. Als sie mit ihm sprechen, sagt dieser, er konnte der CIA nicht mehr Informationen liefern, da er sonst womöglich aufgeflogen wäre. Er hatte nämlich herausgefunden, dass Kradic bald in Besitz einer Ökosystemwaffe sein wird, die ganze Wassersysteme lahm legen wird. Und so entschied er sich, sagt Raimes, das Leben von 15 Zivilisten zu opfern, um Hunderttausende zu retten. Dixon, der Raimes schon seit sehr langer Zeit kennt, glaubt ihm und lässt ihn weiter undercover ermitteln.

Damit die Chancen der CIA steigen, mehr über diese Waffe herauszufinden, gibt sich Dixon Kradic gegenüber als der Hacker Linus Halsey aus, mit dem Kradic verabredet ist. Ihm gelingt die Tarnung und Kradic nimmt ihn mit zum Flughafen, von wo aus sie weiterfliegen wollen. Doch Kradic kann eine Funkübertragung zwischen einem Agent Dixon und einem anderen Mann, nämlich Vaughn, abfangen. Jedoch weiß Kradic nicht, wer Dixon ist: Entweder der Hacker Halsey, also Dixon, oder Raimes. Also beschließt er, beide töten zu lassen. Doch Dixon kann Kradic davon überzeugen, dass Raimes der Agent der CIA ist und Dixon schießt auf Raimes. Durch diese Tat glaubt Kradic ihm dann komplett und sie fliegen los, um die Waffe zu beschaffen. Dixon erschoss Halsey jedoch nicht. Dieser konnte von Vaughn und von Ärzten gerettet werden.

Medizinisch nicht so gut steht es für Jack. Dadurch, dass er zu lange viel zu hoher Strahlung ausgesetzt war, ist er nun verstrahlt. Sein Arzt gibt ihm zwar Medikamente, doch diese können den Zerfallprozess nur verlangsamen und nicht stoppen. Wie schlimm es um ihn steht, bemerkt Jack, als er sich die Nebenwirkung der Therapie bemerkbar macht: Gedächtnisverlust. Jack kann sich an viele Dinge aus der nahen Vergangenheit nicht mehr erinnern. Auch sein Arzt weiß, wie schlimm es um ihn steht und er rät ihm, vor seinem Tod Sydney reinen Wein einzuschenken. Nach dieser Unterhaltung geht Jack zu Sloane und erzählt ihm davon, dass er ein reines Gewissen haben will und er und Sloane Sydney die Wahrheit erzählen sollen.

Während Vaughn und Dixon den Auftrag ausführen, befindet sich Nadia in Los Angeles, wo sie einen Anruf von Sophia erhält, der Leiterin des Heims, in dem Nadia lange Zeit lebte. Sie sagt Nadia, sie würde bald nach Los Angeles kommen und sie würde sich freuen, wenn Nadia sie vom Flughafen abholen würde. Als die beiden einige Zeit später am Flughafen aufeinander treffen, hat Sophia etliche Prellungen am ganzen Körper. Im Krankenhaus erzählt sie Sloane und Nadia, dass sie schon seit Monaten das Gefühl hatte, verfolgt zu werden. Als sie dann also eines Tages nach Hause kam, waren dort einige Männer in ihrem Haus, die sie zusammenschlugen. Als Sophia wieder zu Bewusstsein kam, war ihre Wohnung durchwühlt und sie flog direkt nach Los Angeles zu Nadia, erzählt Sophia. Aus Dankbarkeit, dass Nadia in dieser schweren Zeit für sie da ist, schenkt sie ihr ein Medaillon, das sie selber bisher immer trug.

Sloane traut ihr jedoch nicht und gibt Marshall ihre Fingerabdrücke und den Auftrag, alles über ihre Vergangenheit herauszufinden. Marshall sagt Sloane wenig später, dass diese Fingerabdrücke zu dem Mörder eines Mannes gehören, der getötet worden ist. Als Sloane Sophia zur Rede stellt, gibt sie zu, den Mann getötet zu haben. Er war Angestellter im Heim, war jedoch nicht immer ganz "nett" zu den Mädchen. Aus Angst, er könne auch Nadia etwas antun, tötete Sophia ihn. Sophia gesteht Sloane ebenfalls, dass sie doch eine Ahnung hat, wer ihr aufgelauert hat. Sie vermutet, dass die Männer hinter Nadia her sind. Nachdem Nadia zu ihr kam, änderte sie Nadias Namen in Santos, damit keiner sie finden kann. Doch anscheinend wissen sie nun alles.

Am Ende der Folge unterhalten sich Jack und Sloane mit Sydney und Nadia. Sie erzählen den beiden, dass Irinas Schwester Elena auch für den KGB arbeitete und dass Elena auch den Ruf hatte, die grausamste der Derevko- Schwestern zu sein. Daraufhin zeigen die beiden den Schwestern Materialien, die belegen, dass Elena sie über einen Zeitraum von über einem Jahrzehnt beide genauestens beobachtete.

In dem Moment sieht man Sophia vor einem Computer sitzen, über den sie das Gespräch über das Medaillon, das die Nadia schenkte, mitverfolgte. Und es stellt sich heraus, dass Sophia nicht einfach nur Sophia ist, sondern dass sie in Wahrheit Elena Derevko ist.

Vivien B. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Alias" über die Folge #4.17 Reines Gewissen diskutieren.