Bewertung: 7

Review: #9.16 Erlösung

Die "Akte X" - Episode #9.16 Erlösung erlöst John Doggett endlich von den Qualen aus seiner Vergangenheit. Somit haben alle Hauptcharaktere (Mulder, Scully, Doggett und Reyes) ihre Vergangenheit aufgearbeitet und sind bereit für das große Finale.

Doggett und Reyes

Es ist also nicht nur mir und vielen anderen Zuschauern von "Akte X" bereits mehrfach aufgefallen, sondern nun auch Barbara Doggett: John Doggett könnte mit Monica Reyes ein traumhaftes Paar abgeben, wenn er seinen Schutzschild aufgeben und sich Reyes öffnen würde. Und tatsächlich; nachdem das Mysterium um Luke Doggett aufgeklärt und John Doggett innerlich erlöst wurde, so wie auch Mulder in der Episode #7.11 Sternenlicht endlich Frieden finden durfte, kann er sich nun auf seine berufliche wie private Partnerin Monica Reyes einlassen. Diese Tatsache wiegt fast mehr als das Lösen des Falls um Luke.

Was positiv festzuhalten bleibt, ist, dass Luke nicht leiden musste. Er ging zwar einem Pädophilen in die Hände, wurde kurz danach aber zwecks Zeugenproblematik aus dem Weg geräumt. Natürlich ist so etwas schlimm, aber zu wissen, dass dein Sohn nicht leiden musste, sondern zur falschen Zeit am falschen Ort war, spendet wesentlich mehr Trost, als zu wissen, dass dein Sohn jahrelang misshandelt und vergewaltigt wurde. Was diesen Umstand betrifft, ähneln sich Samanthas und Lukes Schicksal ein wenig. Wurde Luke vielleicht auch zu einem Kind im Sternenlicht, dessen Seele also schließlich gerettet wurde? Wie dem auch sei, unser Mulder 2.0 kann nun seine Vergangenheit abschließen, nachts wieder besser schlafen und auch endlich sein privates Glück mit Monica Reyes angehen. Freunde, Freunde, das wurde auch mal Zeit. Dennoch hat "Akte X" noch einiges an Potential, wenn es um die Inszenierung zwischenmenschlicher Dynamiken geht. Bis dahin kann man also von einer guten, wenn auch nicht perfekten Folge sprechen. Barbaras Einbindung z.B. gestaltete sich nämlich sehr holprig.

Brad Follmer

Eine besondere Randkomponente in diesem Fall erhält noch unser Saubermann Brad Follmer. Er war nämlich schon seit längerem auf der Gehaltsliste der Mafia bzw. anderer undurchsichtiger und mächtiger Geschäftsleute. Das passt natürlich wie die Faust aufs Auge. Solche Charaktere wie Follmer haben ausnahmslos in jeder Serie, aber meistens auch in der Realität, irgendeine Form von "Dreck am Stecken". Spannend ist sicherlich die Frage, inwieweit staatliche und behördliche Strukturen in der Realität von der Unterwelt unterwandert sind oder zumindest geschmiert werden. Man darf gar nicht daran denken, wenn man nachts ruhig schlafen will.

Insider & Hintergründe

  • Barbara Patrick (Barbara Doggett) ist auch in der Realität die Ehefrau von Robert Patrick (John Doggett) und hat ihren zweiten Auftritt nach ihrem Einsatz in der Folge #9.07 Desaparecido.
  • In der Episode #8.17 Feuer und Asche hieß es Luke sei 1997 getötet worden. In dieser Episode meinte Follmer, es sei im Jahre 1993 gewesen.



Fazit

Die Akte X - Episode #9.16 Erlösung erlöst John Doggett endlich von den Qualen aus seiner Vergangenheit. Somit haben alle Hauptcharaktere (Mulder, Scully, Doggett und Reyes) ihre Vergangenheit aufgearbeitet und sind bereit für das große Finale, in dem es hauptsächlich um den roten Faden gehen wird, der seit über neun Staffeln gesponnen wurde.

Alexander L. - myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Akte X" über die Folge #9.16 Erlösung diskutieren.