Episode: #10.02 Gründer-Mutation

Als ein Wissenschaftler plötzlich Selbstmord begeht, untersuchen Scully (Gillian Anderson) und Mulder (David Duchovny) in der "Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI"-Episode #10.02 Gründer-Mutation, ob nicht ungeahnte Kräfte ihn dazu getrieben haben könnten. Dabei stoßen sie auf ein Labor, in dem seit Jahrzehnten genetische Experimente gemacht wurden, wodurch Menschen mit unerwarteten und gefährlichen Kräften entstanden sind.

Diese Episode ansehen:

Foto: David Duchovny, Chris Logan & Gillian Anderson, Akte X - Copyright: 2016 Fox Broadcasting Co.; Ed Araquel/FOX
David Duchovny, Chris Logan & Gillian Anderson, Akte X
© 2016 Fox Broadcasting Co.; Ed Araquel/FOX

Dr. Sanjay verschafft sich über Augenerkennung Zutritt zu seiner Arbeitsstelle, als er plötzlich ein starkes Fiepen wahrnimmt. Sein Kollege fragt, ob alles in Ordnung sei, doch Sanjay meint, es sei alles in Ordnung. Wenig später ist Sanjay bei einem Meeting und nimmt die Stimmen seltsam verzerrt wahr. Draußen sieht er plötzlich zahlreiche Krähen, er beginnt unscharf zu sehen, nimmt nur noch bestimmt Worte wahr, die ihn auffordern etwas zu tun. Er beginnt zu schreien, entschuldigt sich schließlich und geht. In seinem Büro ist er am Rechner und stellt etwas ein. Noch immer hat er Stimme und ein Fiepen im Kopf. Seine Kollegen versuchen ins Büro einzudringen. Das Fiepen wird schließlich so schlimm, dass sich Sanjay eine Schere in den Kopf rammt und stirbt.

Mulder und Scully sind am Ort des Geschehens und für Scully ist klar, dass es sich um Selbstmord handelt, doch Mulder fragt sich, warum er sich an diesem geschützten Raum aufgehalten hat, um sich zu töten. Der Chef der Firma kommt herein und macht klar, dass sie zwar in den Raum dürfen, doch dass sie nichts weiter mitnehmen dürfen. Scully fragt den Mann, ob es Sicherheitskameras gibt, die sie sich anschauen können, während Mulder in Sanjays Tasche ein Handy findet und dieses entwendet. Mulder meint schließlich, dass sie fertig sind. Draußen schaut er sich das Handy genauer an. Sanjay hat in der letzten Zeit immer wieder einen Kontakt angerufen. Scully erklärt, dass es sich bei dem Kontakt um ein indisches Wort handelt, welches übersetzt "Geheimnis" bedeutet.

Mulder trifft sich mit dem Kontakt und bittet um eine etwas ruhigere Atmosphäre, damit sie sich in aller Ruhe unterhalten können. Sie gehen in einen Hinterraum und der Kontakt möchte die Hose von Mulder öffnen, doch Mulder klärt sofort auf, dass dies ein Missverständnis sei, weil er sich wirklich unterhalten wolle. Der Mann ist erbost, weil die Leute immer einen Rückzieher machen, wenn es ernst wird, als Mulder ihm erklärt, dass Sanjay tot ist.

Scully führt derweil die Obduktion von Sanjay durch und stellt fest, dass er sich etwas auf die Hand geschrieben hat. Mulder spricht weiter mit dem Mann, der erklärt, dass Sanjay zwei Leben an zwei Orten geführt habe und in der letzten Zeit depressiv wirkte. Scully unterbricht das Gespräch durch einen Anruf, in welchem sie Mulder bittet, sofort zu ihr zu kommen.

Scully zeigt Mulder, was sie gefunden hat. Er hat sich in die hat die Worte "Founders Mutation" geschrieben. Scully erklärt, dass mit den Founders der Firmengründer Dr. Goldman, mit dem sie dringend sprechen müssten. Mulder fragt sich, ob er durch das Mutation wirklich Goldman gemeint haben könne. Sie schauen sich die Röntgenbilder an und Mulder erkennt, dass Sanjay nicht nur einfach zugestochen sondern regelrecht gebohrt habe, als wenn er etwas gesucht hätte. Scully bestätigt, dass sein Kortex Anomalien aufweise, die das Gehör betreffen. Außerdem habe sie aus Zeugenaussagen herausgefunden, dass er offenbar etwas gehört habe, was andere nicht hörten. Mulder fragt sich, ob er noch andere Hinweise hinterlassen haben könnte. Sie gehen in seine Wohnung und stoßen dort auf eine Wand voller missgebildeter Kinder. Sie durchsuchen ein paar Schubladen, als Mulder plötzlich ein starkes Fiepen wahrnimmt und ähnliche Wahrnehmungsstörungen hat wie Sanjay beim Meeting.

Scully und Mulder sitzen bei Skinner im Büro und versuchen Skinner zu erklären, was sie herausgefunden haben. Allerdings erhalten sie keine Einsicht mehr in die Akten von Sanjay, weil diese Eigentum des Verteidigungsministeriums seien. Skinner meint, dass sie damit keine Untersuchung mehr hätten. Der Mann von Verteidigungsministerium macht noch mal deutlich, dass sie sich nicht mehr einmischen sollen und geht. Skinner fragt dann, ob sie ein paar Kopien machen konnten und lässt sich noch mal erklären, was die beiden Agenten glauben. Scully erklärt, dass sie noch Zeit bräuchten, um Mulders Theorie, dass die Arbeit von Sanjay mit seinem Tod im Zusammenhang steht, zu beweisen. Skinner erklärt, dass die organisatorischen und formalen Abläufe heutzutage so komplex seien, dass es noch ein paar Tage dauern wird, bis der Fall offiziell abgeschlossen sein wird.

Scully schaut sich ein paar Aufnahmen von den Sicherheitskameras aus. Als Mulder dazu kommt, will sie wissen, was mit ihm in Sanjays Wohnung losgewesen sei. Er erklärt, dass er einen hohen Ton und Stimmen wahrgenommen habe. Als auf einer Kamera die Krähen zu sehen sind, glaubt Mulder, dass das wichtig sein könnte, weil die Vögel auf hohe Frequenzen reagieren. Scully ist sich noch nicht sicher, wie alles zusammen hängen soll, und macht sich vielmehr Sorgen um Mulder, weil Sanjay vor seinem Selbstmord ebenfalls unter Schmerzen litt, weil er offenbar etwas gehört hat. Sie beschließen, dass sie unbedingt mit Dr. Goldman reden müssen.

Mulder und Scully sind im Krankenhaus, wo Dr. Goldman sehr zurück gezogen lebt. Scully möchte gerne alleine mit ihm sprechen, doch ihnen wird gesagt, dass dies nicht so einfach sei. Mulder erwähnt noch die Begriffe "Founders Mutation" und man sagt ihnen, dass sie warten sollen. Von der anderen Seite wendet sich plötzlich eine junge, schwangere Frau namens Agnes an sie. Sie möchte gerne raus aus dem Krankenhaus, weil sie nicht hierher gehöre. Scully erklärt, dass man sich hier nur am das Wohl von Mutter und Kind sorge, doch Agnes erzählt, dass ihr Kind krank sei und dies auf alle Patientinnen hier zutreffe. Die Krankenschwester kehrt zurück und erklärt, dass Dr. Goldman sie empfange werde. Mulder fragt, wie die Patientinnen hier ausgewählt werden, und sie antwortet, dass dies alles Frauen seien, die aus gestörten Verhältnissen kämen, Obdachlosigkeit, Drogensucht, häusliche Gewalt etc. Als Mulder und Scully das Krankenhaus verlassen, erklärt Mulder, dass es eigenartig sei und die Mädchen im Krankenhaus benutzt werden. Scully fragt, ob er auch immer noch glaube, dass Scully mit ihrer Schwangerschaft auch nur benutzt wurde. Sie reden über William. Dieser müsste jetzt 15 Jahre alt sein und Scully leidet darunter, dass sie alles verpasst hat. Mulder erinnert, dass es zu seiner Sicherheit war und daher die richtige Entscheidung war. Scully fragt, ob Mulder glaubt, dass er nur ein Experiment gewesen sein könnte und jetzt wie die Kinder von Sanjays Wand um sein Leben kämpft. Mulder meint, er wisse es nicht.

Scully bringt ihren Sohn zu seinem ersten Schultag. Sie sieht, wie er selbstständig wird. Sie kümmert sich um ihn, als er einen Unfall hat. Sie erschrickt sich, als er als Jugendlicher erschrocken vor dem Spiegel steht und sich wundert, warum seine Augen plötzlich so seltsam außerirdisch aussehen.

Scully sitzt an ihrem Schreibtisch und öffnet eine Schublade, wo ein Bild von William als Säugling zu sehen ist.

Scully und Mulder sind bei Dr. Goldman im Labor und reden über Sanjay. Er erklärt, dass er mit seiner Arbeit versucht, mit seiner Arbeit Kindern zu helfen. Er zeigt ihnen ein paar Kinder mit furchtbaren Krankheiten. Sie sprechen mit einem Kind, der schon immer im Krankenhaus ist. Scully fragt Dr. Goldman, warum man sie hier festhalte, weil sie nicht ansteckend seien. Goldman erklärt aber, dass er sie rund um die Uhr überwachen wolle, um herauszufinden, wie man die Krankheiten oder verhindern kann. Scully spricht ihn auf die Möglichkeit von außerirdischer DNA an, doch Goldman weicht der Frage aus. Als eine Patientin hysterisch wird, verabschiedet er sich und bittet Mulder und Scully zu gehen. Mulder bekommt in diesem Moment eine Nachricht, dass mit Agnes etwas passiert sei. Kurz darauf sind sie am Unfallort. Sie wurde in einem Tunnel überfahren. Das Baby allerdings ist weg.

Scully hat Agnes untersucht und erklärt Mulder, dass sie definitiv von dem Unfall gestorben ist. Außerdem ist sie überzeugt, dass ihr das Baby vorher weggenommen wurde, allein schon weil ein Fötus den Unfall auch nicht hätte überleben können. Mulder bestätigt dies, falls es sich um ein normales Baby gehandelt habe. Er erzählt von möglichen Experimenten, die den nächsten Schritt in der Evolution darstellen sollten. Das würde auch erklären, warum es bei den Versuchen so viele verschiedene Missbildungen gibt.Außerdem hat er herausgefunden, dass die Frau von Dr. Goldman vor 17 Jahren wegen des Mordes an ihrem Kind angeklagt wurde. Das Baby wurde allerdings nie gefunden.

Mulder und Scully haben Jackie Goldman in der Psychiatrie aufgesucht und versuchen mit ihr zu sprechen. Nach einer Weile dringen sie zu ihr durch, als sie fragen, ob sie ihre Tochter vermisse. Sie erklärt, dass sie schon immer fand, dass ihre Tochter anders gewesen sei. Bei einem Geburtstag war sie plötzlich verschwunden. Sie hatte das Haus verlassen und ist in den Pool gefallen. Jackie ist eingesprungen um sie zu retten und hat dann gesehen, dass ihre Tochter unter Wasser atmen konnte. Sie hatte das niemanden erzählt und alle anderen Mütter glaubten einfach an ein Wunder. Sie aber wusste, dass ihr Mann irgendetwas gemacht habe und wollte deshalb dafür sorgen, dass er ihren Sohn, mit dem sie im neunten Monat schwanger war, nicht für seine Versuche bekomme könne. Sie ist geflohen und wusste nicht wohin. Sie hat einen Unfall gebaut, als ein Tier über die Straße gelaufen ist. Sie dachte, sie würde sterben, als sie plötzlich ein sehr hohes Geräusch hörte und dann wusste, dass sie sich den Bauch aufschneiden müsste. Dadurch konnte ihr Sohn entkommen, aber alle denken, dass sie das Kind getötet hätte.

Scully erklärt Mulder, dass sie aus irgendeinem Grund glaubt, was Jackie erzählt hat. Mulder kann sich ebenfalls vorstellen, dass das Kind eventuell mit der Mutter kommuniziert hatte. Er fragt plötzlich einen Hausmeister, ob er vom Krankenhaus oder eine Firma eingestellt sei, und erfährt, dass sie auch an anderen Stellen arbeiten.

Mulder hat Nachforschungen angestellt und herausgefunden, dass die Hausmeisterfirma auch im Labor von Sanjay zuständig ist. Er findet auf der Überwachungskamera einen jungen Mitarbeiter, der zeitgleich zu Sanjay offenbar ebenfalls Geräusche hört. Er findet schnell den Namen heraus und sie machen sich auf den Weg. Kurz darauf sind sie am Haus von Kyle Gillian und treffen auf seine Mutter, die gleich ablehnend auftritt und erklärt, dass sie ihren Sohn vor Stress schützen müsse. Mulder konfrontiert sie damit, dass Kyle nicht ihr leiblicher Sohn sei, was die Mutter nur noch wütender macht. Scully will, dass sie gehen, als plötzlich viele Raben auftauchen und die Mutter sagt, dass dann immer schlimme Dinge passieren. Plötzlich bricht Mulder unter Schmerzen zusammen, weil er wieder die hohen Töne wahrnimmt. Scully will wissen, wo Kyle ist, und macht sich auf die Suche, als sie keine Antwort bekommt. Mulder krümmt sich derweil weiterhin vor Schmerzen. Scully hat Kyle gefunden und bedroht ihn mit der Waffe, damit er aufhört.

Mulder und Scully führen Kyle ab und befragen ihn im Auto. Er erklärt, dass er Sanjay nicht töten wollte, weil dieser ihm geholfen hatte. Kyle erklärt, dass er seine Schwester finden wolle. Sie bringen ihn zu Dr. Goldman, der ihn untersucht. Kyle möchte wissen, wo Molly ist, und er führt sie zu ihr. Kyle meint aber, dass sie nicht seine Schwester sei, und rennt davon. Hinter einem der Labore findet er sie sofort. Kraft seiner Hände kann er die Scheibe zerspringen lassen. Dr. Goldman will sie aufhalten, doch Kyle nutzt seine Kraft, um Dr. Goldman außer Gefecht zu setzen und schließlich zu töten. Scully und Mulder wollten eingreifen, doch auch Molly hatte eine Kraft und konnte die Agenten daran hindern.

Skinner ist vor Ort und erklärt den Fall damit für beendet, weil man nun keine Anhaltspunkte mehr hätte. Als er sich umdreht, zeigt Mulder Scully eine Ampulle mit Kyles Blut, die er Dr. Goldman noch entwenden konnte.

Mulder schaut mit seinem Sohn eine Dokumentation über die ersten Menschen und erklärt ihm, dass es dort eventuell zum ersten Mal zum Kontakt mit Außerirdischen kam. Mulder lässt mit seinem Sohn eine Rakete steigen und dieser erklärt, dass er eines Tages auch mal nach oben möchte. Plötzlich hört Mulder einen Schrei. Er läuft ins Zimmer seines Sohnes, wo dieser gerade entführt wird.

Mulder sitzt in seinem Zimmer und schaut sich ein Babyfoto von William an.

Emil Groth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Emil Groth vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Nach dem gelungen Auftakt, der sich intensiv um die große Storyline um Aliens, Entführungen und mögliche Motive gekümmert hatte, macht diese zweite Episode zunächst den Anschein, als sei sie ein...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Akte X" über die Folge #10.02 Gründer-Mutation diskutieren.