Episode: #7.12 Vollmond

Das Team der populären Reality-Show "COPS" begleitet in der "Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI"-Episode #7.12 Vollmond den Polizei-Deputy Keith Wetzel bei seiner Streife. Plötzlich werden sie von einem Wesen angegriffen, das aber auch schnell wieder verschwindet. Am Tatort findet man dann natürlich auch Scully (Gillian Anderson) und Mulder (David Duchovny) vor. Während Mulder hofft, Öffentlichkeitsarbeit für die X-Akten betreiben zu können, fürchtet Scully auf der Jagd nach einem Werwolf vor der Kamera zur Lachnummer zu werden.

Diese Serie ansehen:

Foto: Gillian Anderson & David Duchovny, Akte X - Copyright: 2000 Fox Broadcasting Company; Nicola Goode
Gillian Anderson & David Duchovny, Akte X
© 2000 Fox Broadcasting Company; Nicola Goode

Ein Kamerateam der Reality Show "COPS" begleitet Deputy Keith Wetzel in Willow Park bei seiner Routinestreife, als dieser einen Anruf bekommt, dass sich ein Monster in der Gegend aufhalten soll. Beim betreffenden Haus angekommen finden sie Kratzspuren auf der Haustür. Wetzel schaut sich näher um und verschwindet kurzzeitig aus dem Blickfeld des Kamerateams. Plötzlich kommt der Deputy verängstigt angelaufen, drängt das Kamerateam, zum Wagen zurückzulaufen, braust davon und fordert Verstärkung an. Der Wagen wird angegriffen und kippt um.

Keith erzählt der eingetroffenen Verstärkung, dass er vermutet von Gangmitgliedern angegriffen worden zu sein. Durch Polizeifunk wird dem Team mitgeteilt, dass sich ein paar Straßen weiter Verdächtige aufhalten. Es handelt sich hierbei um Mulder und Scully, die ebenfalls versuchen den Angreifer zu finden. Mulder befragt Wetzel nach dem, was er gesehen hat, und sagt dann, dass er und Scully dem Notruf der Hausbewohnerin nachgegangen sind und es schon von mehreren Anwohner der Gegend Berichte über Monstersichtungen gab.
Er stellt die Vermutung auf, dass es sich dabei um einen Werwolf handelt. Mulder lässt Keith isolieren, da er vermutet, dass dieser durch den Biss infiziert wurden ist. Scully versucht Mulder davon zu überzeugen, dass er sich lächerlich machen könnte, wenn er weiterhin vor laufender Kamera so offen über das Paranormale spricht. Mulder hingegen sieht in der Ausstrahlung die Chance einen konkreten Beweis für das Paranormale zu haben und einem breiten Publikum die X-Akten bekannt zu machen. Mulder zeigt der Hausbewohnerin ein Bild von einem Werwolf, den das vorherige Opfer beschrieben hatte. Nachdem eine Zeichnung von ihrer Beschreibung angefertigt wurde, stellt sich heraus, dass Freddy Krueger bei ihr einbrechen wollte.

Scully kehrt mit Deputy Wetzel zum Tatort zurück und erklärt Mulder, dass es sich bei dem vermeintlichen Bissspuren am Handgelenk um Insektenstiche handelt. Die beiden werden unterbrochen, weil sich ein paar Straßen weiter ein erneuter Vorfall ereignet hat, bei der ein Mann tödlich verletzt wurde. Scully untersucht die Leiche des Zeichners Ricky am Tatort und findet die selben tiefen Kratzer auf seiner Weste wie auf der Tür. Außerdem findet sie einen blutroten Fingernagel, den sie durch Hilfe der beiden Nachbarn (Steve und Edy), die den Notruf getätigt haben, Chantera Gomez zuordnen können.

Scully und Mulder finden nach kurzer Suche die Frau. Chantera beschuldigt ihren Freund den Zeichner umgebracht zu haben. Mithilfe des SEK stürmen sie das Wohnhaus, wo dieser Freund sich aufhalten soll, doch sie finden ihn tot auf. Währenddessen hat Wetzel erneut auf das Monster geschossen, um Chantera zu beschützen, leider vergeblich. Mulder befragt Wetzel erneut und erfährt wieder von einem anderen Täter, nämlich dem "Wespenmann", ein Wesen mit Wespenkopf und Stacheln statt Zähnen, das ihn im Schlaf zu Tode stechen würde. Mulder zieht ein Fazit, er denkt, dass es sich bei allen möglichen Verdächtigen um ein Wesen handelt, dass in Gestalt des schlimmsten Alptraums auftritt und sich von der Angst ernährt. Scully denkt, dass, wenn Mulder recht hat und diese Angst ansteckend sei, Steve und Edy auch angegriffen werden. Als sie beim Haus ankommen, hören sie Schreie und finden die beiden streitend vor. Scully und Mulder bleiben über Nacht bei ihnen und sie vertragen sich wieder.

Scully findet bei der Obduktion heraus, dass Chantera wahrscheinlich erdrosselt oder erwürgt wurde. Scully versucht die anwesende Gerichtsmedizinerin zu beruhigen, als diese Angst bekommt. Sie beruhigt sie und sagt scherzhaft, dass Chantera nicht am Hantavirus gestorben sei und sie ihr jetzt helfen solle. Daraufhin bricht diese zusammen und scheint innherhalb von Sekunden am Hantavirus gestorben zu sein. Scully erzählt, dass die Frau die ganze Zeit über Angst vor einer Ansteckung hatte und Mulder denkt, dass sie deshalb gestorben sei. Er meint, dass das Wesen von Todesangst angezogen wird und deshalb auch nach Willow Park gekommen sei, da es dort eine hohe Kriminalitätsrate gibt.

Wetzel ist inzwischen wieder auf Streife und durchsucht ein leerstehendes Haus. Als sie sich umschauen, kommt plötzlich Krach vom oberen Stockwerk, es scheint als würde etwas Großes umhertrampeln. Als sie versuchen aus dem Haus zu kommen, wird der Kameramann angegriffen. Mulder und Scully suchen mit Verstärkung nach Wetzel und dringen in das Haus ein. Mulder und Scully folgen einem Klappern und öffnen eine Schranktür und finden darin das verängstigte Kamerateam. Sie folgen der Blutspur nach oben und hören Wetzels Schreie. Während Mulder versucht die Tür einzurennen, ruft er Wetzel zu, dass er keine Angst haben dürfe, da ihm das Monster dann nichts anhaben könne. Als wenige Sekunden später die Sonne aufgeht, finden sie Wetzel lebend vor. Mulder gibt zu bedenken, dass das Wesen erst zum nächsten Vollmond wiederauftaucht und sie bis dahin warten müssen.

Anja Schmidt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Akte X" über die Folge #7.12 Vollmond diskutieren.