Bewertung

Review: #4.04 Das große Casting

Hach, wie schön. "30 Rock" ist mit einer rundum perfekten Episode zurück, nachdem ich sicherheitshalber eine einwöchige Pause eingelegt hatte, weil ich nach den letzten beiden schwächeren Folgen trotz des üblicherweise hohen Niveaus nicht wirklich guter Dinge war.

"Auditioning is hard. So much rejection."

Die Storyline um das neue Castmitglied ist wirklich von Beginn an am Besten mit dem Wort "urkomisch" zu beschreiben, die Witze sind große Klasse (und die lassen sich in gewohnter "30 Rock"-Manier längst nicht an 10 Fingern abzählen) und man fühlt sich sofort wieder gut unterhalten. Vor allem Liz' verschmitzter Blick in die Kamera oder Jacks genialer Kommentar ("See, that's what I'm talking about! Human Empathy! It's as useless as the Winter Olympics. This february on NBC"), als dieser Werbung für das Zuhause von "30 Rock" macht, machen schon allein den Teaser zu einem Highlight - gefolgt von vielen anderen.

Auch Tracys und Jennas Tätigkeit in diesem Plot gefiel mir trotz der sonstigen Kritik gut. Besonders genial, als die beiden dann auch noch durch die halbe Stadt gekurvt sind, um nach Freiwilligen zu suchen, die für die neue Rolle vorsprechen sollen.

Durch das Vorsprechen hat man tollerweise auch die Gelegenheit am Schopf gepackt, ein paar ehemalige Darsteller zurückzuholen, so zum Beispiel die herrliche Kathy Geiss und Josh, der, nachdem er seinen Job als Schreiber und Schauspieler für TGS geschmissen hat, wieder zu seinem alten Arbeitsplatz zurückkommen wollte. Ich bin mal gespannt, ob die Autoren ihn in Zukunft noch öfters einbauen, weil Auftritte dieser Art immer wieder für Lacher sorgen.

Noch nicht ganz klar ist mir, ob wir von Jaden in Zukunft doch noch mehr sehen werden, nachdem er scheinbar durch den Pantomime-Typen ersetzt wurde. Kann mir zwar nicht vorstellen, dass letzterer in der nächsten Woche tatsächlich noch in der Serie präsent sein wird, aber die Serie ist ja bekanntlich immer wieder für Überraschungen gut, also werde ich im Sinne von "Sag niemals nie" gespannt auf nächste Woche warten.

"Good afternoon, Ladies and Gentlemen. I'm sorry to bother you. My name is Jack. And I have bedbugs."

Ebenfalls sehr amüsierend war diese Woche Jacks Plot, der mit Flöhen zu kämpfen hat. Insbesondere die Auswirkungen seiner Ansteckung brachten mich wirklich durchgängig zum Lachen, allen voran der Moment, als er von Jonathan darauf hingewiesen wird, mit normalen Verkehrsfahrzeugen fahren zu müssen, da das Firmenauto ihm nicht zur Verfügung gestellt werden soll.

Auch wie er versucht hat, jemanden zu finden, der trotz seiner Erkrankung immer noch den Menschen in ihm sieht und ihn nicht wie alle anderen wie einen Aussätzigen behandelt, hat zu teilweise erinnerungswürdigen Augenblicken geführt. Ich denke da explizit an den Moment zwischen dem Pantomimen und Jack, was wirklich sehr niedlich war, vor allem wie Jack nachträglich Liz erklärt, dass dieser keine Angst davor hatte, ihn zu berühren und ihm sogar noch zum Abschluss die Hand geschüttelt hat. Von Kenneth möchte ich gar nicht erst beginnen, die Liste der amüsanten Momente wäre wahrscheinlich zu lang...

Fazit

Gewohnt stark präsentiert sich "30 Rock" wieder in seiner vierten Ausstrahlungswoche und macht Hoffnungen auf viele weitere gute Folgen, wie es diese war. 9 Punkte ist da dieses Mal mehr oder weniger Formsache!

Niko Nikolussi - myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "30 Rock" über die Folge #4.04 Das große Casting diskutieren.