Episode: #1.06 TS-19

Am C.D.C. angekommen finden Rick und die anderen Dr. Edwin Jenner vor, einen Wissenschaftler, der sich gerade umbringen wollte. Gerade als sie denken, dass sie hier sich sind, erfahren sie von Jenner, dass das Gebäude kurz vor der Zerstörung steht.

Diese Episode ansehen:

Foto: Copyright: Scott Garfield/Courtesy of AMC
© Scott Garfield/Courtesy of AMC

Shane ist im Krankenhaus und besucht gerade Rick, als er sieht, wie Soldaten im Flur auf Patienten und Zombies schießen. Chaos bricht aus und Shane ist überfordert mit der Aufgabe, Rick zu retten. Als die Geräten durch einen Stromausfall ausfallen, hört Shane ab, ob Rick noch lebt. Er hört aber keine Atemgeräusche. Verzweifelt verlässt er die vermeintliche Leiche seines besten Freundes und sorgt nur noch dafür, dass die Zombies ihn nicht so einfach angreifen können.

Die Gruppe geht’s ins C.D.C. und trifft auf Jenner, der sie fragt, was sie wollen. Rick sagt, dass sie eine Chance wollen, die Jenner ihnen schließlich – im Austausch eines Bluttests – gewehrt. Die Gruppe hört von Jenner, dass er der einzige Überlebende ist. Gemeinsam mit der Computerstimme Vi hat er hier monatelang alleine gelebt. Als Jenner erfährt, dass die Gruppe seit Tagen nichts gegessen hat, machen sie sich alle zusammen über den Essensvorrat her und trinken gemeinsam Wein und haben so viel Spaß wie lange nicht mehr. Es herrscht ausgelassene Stimmung, bis Shane erfahren will, was vorgefallen ist und die Antworten auf seine Fragen sucht. Jenner erklärt, dass die meisten der Mitarbeiter zu ihren Familien gegangen sind, sich umgebracht haben oder infiziert wurden. Bei einem Rundgang durch das Gebäude hören sie, dass es heißes Wasser und Duschen gibt, was alle - mit Ausnahme von Shane und Andrea – genießen.

Als Dale an Andreas Zimmer vorbeigeht, hört er diese, da sie sich laut erbricht. Andrea erzählt Dale, dass nichts mehr übergeblieben ist. Sie hat keine Hoffnung mehr. Unterdessen geht Rick zu Jenner und ist etwas betrunken. Er erzählt ihm von der Welt draußen, was dort los ist und wie sie überlebt haben. Rick erzählt, dass er seiner Frau niemals gesagt hat, was er wirklich denkt. In dem großen Spielraum treffen Lori und Shane aufeinander. Shane erzählt ihr, wie es dazu kam, dass er Rick im Krankenhaus alleine gelassen hat und dass er sie liebt. Ziemlich aggressiv und betrunken, will er sie küssen, bis diese sich stärker wehren muss. Wütend geht er aus dem Raum und Lori bleibt weinend zurück. Später legt sich Rick betrunken zu seiner Frau, die weinend im Bett liegt. Am nächsten Morgen frühstücken sie alle zusammen, als Jenner dazu kommt und ihnen Fragen stellt. Der erzählt ihnen schließlich, was er herausgefunden hat.

Er zeigt ihnen Aufnahmen eines Gehirns von einem gesunden Menschen, wie es sich in das Gehirn eines Zombies verwandelt. Es zeigt, dass nach der Verwandlung das Gehirn von einer schwarzen Masse durchflutet wird. Das Gehirn schaltet sich ab, doch nach 3 Minuten bis 8 Stunden wird ein Teil des Gehirns wieder lebendig. Eben jener Teil, in dem die die dunkle Masse eingedrungen war: im Hirnstamm. Dort tut sich bei der Auferstehung etwas, nur um die Hülle des Menschens, die Bewegungen etc. zu steuern. Der Rest des Gehirns, der die Gefühle steuert, bleibt im dunklen und tot. Schließlich zeigt die Aufnahme, wie der Patient erschossen wird. Jenner hat jedoch keine Ahnung, was diese schwarze Masse sein soll.

Dale sieht eine große Uhr, die rückwärts zählt. Als er fragt, was bei eins passiert, eröffnet Dale ihm, dass der Strom dann aus geht. Vi erklärt ihnen daraufhin, dass sich bei einem Stromausfall die ganze Einrichtung dekontaminieren wird. Sie wissen jedoch nicht, was das zu bedeuten hat. Rick, Shane sowie Glenn und T-Dog machen sich auf die Suche nach neuen Strommöglichkeiten. Sie glauben nicht ganz, dass dieser eine noch laufende Generator der einzig ist, der noch funktioniert. Doch auch sie finden nichts. Die ersten Geräte stellen sich ab, auch die Klimaanlage. Jenner, der weiß, dass es bald zu Ende ist, betrachtet das Bild einer Frau und weint. Als er später durch die Flure läuft, wollen ihn die anderen zur Rede stellen. Es stehen nur noch 37 Minuten auf der Uhr. Janner erklärt, dass der Computer angefangen hat, unnötige Stromquellen auszuschalten. Außerdem erzählt er, dass die Franzosen diejenigen waren, die am längsten durchgehalten und nachgeforscht haben. Wie aber auch jetzt in Atlanta, ist ihnen – noch bevor sie etwas erreichen konnten – der Strom ausgegangen. Rick beschließt schließlich, dass sie verschwinden müssen und fordert die Gruppe auf zu gehen. In dem Moment jedoch ertönt ein Notsignal und auf Anordnung von Jenner werden alle Tore geschlossen. Es sind noch 30 Minuten bis zur Dekontaminierung. Rick versucht ihn dazu zu überreden, sie rauszulassen. Doch Jenner sagt, dass es für alle besser sei, wenn sie hier bleiben. Jenner jedoch wehrt sich und sagt, dass sie ja gar nicht wissen würden, was in dem Gebäude alles für Krankheitserreger sind. Wenn es dann – durch Terrorangriffe oder ähnliches – keinen Strom mehr gibt wird HIT freigesetzt, damit die Organismen und Viren, nicht nach draußen dringen können. Dieses entpuppt sich als ein Sprengstoff, der das gesamte Gebäude sprengen wird – mitsamt denen, die sich noch darin befinden. Die Gruppe ist aufgelöst, während Jenner dem Moment entgegenfiebert – ist dann doch endlich alles vorbei.

Doch die Gruppe will nicht aufgeben und versucht verzweifelt, die Tür zu öffnen. Rick versucht noch einmal mit Jenner zu sprechen und schafft es schließlich ihn dazu zu überreden, sie rauszulassen. Er flüstert Rick noch etwas ins Ohr, bevor dieser sich mit der Gruppe auf den Weg macht. Jaqui beschließt jedoch, bei Jenner zu bleiben. Auch Andrea will dableiben, doch lässt dies Dale nicht zu. Er setzt sich neben sie und spricht mit ihr. Unterdessen versucht der Rest der Gruppe oben die Außenfenster der Einrichtung zu überwinden, stößt jedoch auf ihre Grenzen. Bis Carol die Handgranate herausholt, die Glenn Rick in Atlanta gegeben hatte und die er mitgebracht hat. Dale beschließt im Gebäude unterdessen, sein Leben an das von Andrea zu heften. Andrea versucht alles, ihn dazu zu überreden, dass er geht. Doch Dale beschließt zu belieben.

Es hat geklappt, die Handgranate hat eines der Fenster zerstört und so können sie alle aus dem Gebäude fliehen. Als sie schon in ihren Autos sind und wegfahren wollen, sehen sie, wie Dale und Andrea gerade noch rechtzeitig aus dem C.D.C. steigen. Auch Jenner und Jaqui sehen dies, halten sich an den Händen und warten. Als das C.D.C. schließlich explodiert, sind alle Geflüchteten außer Reichweite und fahren gemeinsam einer unsicheren Zukunft entgegen.

Eva Klose – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "The Walking Dead" über die Folge #1.06 TS-19 diskutieren.