Episode: #1.18 Milton Bobbit (Nr. 135)

Tom möchte mit Liz ihr Ehegelöbnis wiederholen, was Liz dazu nutzen möchte, um weitere Nachforschungen nach der erschreckenden Erkenntnis anzustellen. Das Team begibt sich auf die Spur von Milton Bobbit, der Zivilisten dazu bringt Auftragsmorde zu begehen.

Diese Episode ansehen:

Anna Mitchell nimmt sich auf dem Weg zum Flughafen ein Taxi und kaum ist sie eingestiegen, fährt der Taxifahrer, Wahid Davee, Slalom. Er entschuldigt sich bei ihr, ehe er den Wagen gegen einen LKW lenkt und das Auto explodiert. Kurz darauf veranlasst der als "Bestatter" bekannte Mann, Milton Bobbit, eine Überweisung und schreddert das Foto von Anna Mitchell. Anschließend bereitet er sich einen Shake zu, nimmt sein Nasenimplantat ab und setzt sich nackt unter UV-Licht.

Zuhause ist Liz völlig in Gedanken versunken, als Tom vor ihr auf die Knie geht und sie fragt, ob sie das Heiratsgelübde erneuern wollen. Freudestrahlend willigt sie ein, doch sobald er das Haus verlassen hat, schlägt sie ein paar Dinge klein und durchsucht die Wohnung. Später trifft sie sich mit Raymond, von dem sie mehr über Tom wissen will, aber er kann ihr nichts sagen, was Liz wütend reagieren lässt. Er erzählt ihr, dass ihm vor einigen Jahren aufgefallen ist, das er von jemandem überwacht wird, weswegen er eine Liste mit seinen Schwachstellen, darunter Liz, hat anfertigen lassen. Kurz darauf trat Tom in Liz leben. In dem Zusammenhang sprechen die beiden über das Erneuerung des Ehegelöbnisses, das für Liz eine Gelegenheit ist, mehr über Tom herauszufinden. Da aber keiner etwas über ihre privaten Ermittlungen erfahren soll, hat Raymond einen Fall herausgesucht. Er erzählt Liz, von dem Bestatter, der gewöhnliche Menschen dazu bringt, Auftragsmorde zu begehen, so dass keine Spur zu den Auftraggebern führt.

Zur gleichen Zeit tritt Milton Bobbit an die psychisch labile Dee Torres heran, die kurz darauf an einer Tankstelle den Senator Bennett Cochran mit Benzin übergießt und sie beide anzündet. Später schaut sich Milton Bobbit eine Akte an.

Mit Raymonds Informationen über die beiden Fälle des Bestatters tritt Liz an ihre Kollegen heran und zusammen mit Donald sucht sie Wahids Frau auf, die von Wahids Demenz und dem überraschenden Erbe eines Onkels spricht. Auf diese Weise bekommt das Team heraus, dass die Mörder des Bestatters alle unter psychischen Erkrankungen leiden, die der Polizei als Begründung für ihre Taten ausreichten. Außerdem finden sie heraus, dass sowohl Dee Torres als auch Wahid tödliche Krankheiten hatten.

Unterdessen besucht Milton Bobbit den Herzkranken Danny, den er ebenfalls überredet einen Mord zu begehen, wofür er ihm im Gegenzug die Versorgung seiner Familie verspricht. Zuhause überrascht Liz Tom mit einer Feier zur Erneuerung ihres Ehegelöbnisses, für das sie sogar seinen Bruder Craig eingeladen hat. Im Badezimmer sagt Craig Tom, dass Liz sich nach ihren Eltern erkundigt hat und dass sie die Wahrheit über sie kennt, aber Tom ist sich sicher, dass dem nicht so ist. Nach dem Erneuern des Ehegelöbnisses vor ihren Freunden zieht sich Liz in ihr Versteck zurück und fängt an auf einer Tafel erste Informationen zu sortieren. Auf den Überwachungsvideos von ihrer Wohnung sieht sie, wie Tom einen Schlüssel in einer Lampe versteckt hat, den sie sofort an sich bringt.

Am nächsten Morgen beauftragt sie Dembe Fingerabdrücke von einem Glas zu untersuchen, das Craig gehalten hat, und kommt anschließend zu spät zur Arbeit. Dort erfährt sie von Aram, dass sie über Kontoverbindungen herausgefunden haben, dass Danny einen Mord begehen soll. Gerade noch rechtzeitig kommt das Team an und kann den Mord verhindern.

In San Salvador besucht Raymond Professor Svedka, weil er DNA-Spuren aus Craigs Fingerabdrücken nehmen soll. Zunächst verweigert Professor Svedka das, weil er noch immer wütend über Raymonds Affäre mit seiner Freundin Vadila ist, aber nachdem Raymond ihm den Aufenthalt in einer Villa versprochen hat, erklärt er sich bereit dazu. Anschließend telefoniert Raymond mit Liz über ihren Fall und empfiehlt ihr herauszufinden, wie der Bestatter erfährt, dass seine Mörder todkrank sind, bevor sie im Leichenschauhaus obduziert werden. Außerdem fordert er sie auf, Craig zu stellen, woraufhin Liz ihren angeblichen Schwager in seinem Hotel überwältigt und mehr Informationen von ihm zu seinem Auftrag möchte. Ein Anruf von Donald zwingt sie zu gehen, aber in dem Moment erscheinen Raymond und Dembe, die vorhaben Craig zum Reden zu bringen.

In der Zentrale überlegt das Team, wie der Bestatter von seinen Mördern erfährt, und ihnen fällt auf, dass alle die Lebensversicherung bei dem gleichen Versicherer besitzen. Als das Team aufbrechen möchte, spricht Liz Donald darauf an, dass sie etwas wegen Tom zu klären habe. Er fordert sie auf, sich darum zu kümmern. Unterdessen besucht Raymond mit Craig ein Museum, aber er weigert sich auch weiterhin zu sprechen, bis er sieht, wie Dembe seine Mutter durch das Museum führt.

Bei der Versicherung sprechen Meera und Tom mit einem der Angestellten und sie erfahren, dass die drei Mörder keine aktiven Fallakten besaßen, sondern dass ihnen die Versicherung aus irgendwelchen Gründen gekündigt hat. Der Angestellte schlägt ihnen vor mit Milton Bobbit zu reden, der vom Tod besessen zu sein scheint und freiwillig auf einem Friedhof arbeitet, aber Milton hat das Gespräch mit den FBI-Agenten gehört und ist bereits verschwunden. Beim Durchsuchen seiner Wohnung findet Donald die Akte des nächsten Opfers, Dr. Frederick Osborn. Auf einem Parkplatz tritt Milton an den Arzt heran und konfrontiert ihn mit vorgehaltener Waffe, dass er ein Patient einer Diabetes-Studie war.

Im Hotel findet Liz Raymond und Dembe beim Schauen einer Komödie, die beiden haben auf sie gewartet. Gemeinsam befragen sie Craig zu seiner Beziehung zu Tom und dessen Privatleben, wobei sie durch einen Anruf von Tom unterbrochen werden. Craig sagt ihnen, dass er mit Tom verabredet war, um über Liz zu sprechen, und dass er im Hotel auftaucht, wenn er das Telefonat nicht entgegen nimmt.

In der Zentrale wundert sich Harold über Liz Abwesenheit, aber Meera erklärt es ihm. Donald hat unterdessen herausgefunden, dass die letzten drei von Miltons Opfer kein Auftrag waren, sondern aus persönlichen Gründen geschahen. Die vier Opfer waren an einer Diabetes-Studie beteiligt, an der Milton teilnahm.

Craig nimmt Toms Anruf entgegen und versucht ihn zu beruhigen, wobei Liz und Raymond zuhören. Bei dem Gespräch äußert Tom, dass er Berlin Rechenschaft ablegen muss, woraufhin Liz und Raymond mehr darüber erfahren möchte. Da Craig keinen anderen Ausweg weiß, nutzt er einen günstigen Moment, um aus dem Fenster zu springen.

Nachdem das Team vermutet, dass Milton den letzten Auftrag selbst erledigt, fahren sie zu dem Friedhof, wo der mit Sprengstoff ausgestattete Milton mit Dr. Fredrick Osbourne über den Tod und seine Aufträge redet. Das Team erscheint gerade noch rechtzeitig und Donald nimmt Osbourne wegen der Vorgehensweise der Studie fest. Als Donald Osbourne abführt, sprengt sich Milton selbst in die Luft.

Zuhause wird Liz von Tom überrascht, der jedoch noch nichts zu ahnen scheint. Später gesteht Liz Raymond, dass sie nicht vorspielen kann, dass alles in Ordnung sei, aber er ermahnt sie sich zu gedulden, denn er ist sich sicher, dass Tom schon bald seine Deckung aufgeben wird.

Kurz darauf spricht sie Tom auf Craig an, den sie zum Abendessen einlädt. Als Tom behauptet, dass er spontan abgereist sei, gibt sie vor überrascht zu sein und behauptet, dass sie froh sei Tom und nicht Craig zum Ehemann zu haben.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Emil Groth vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Für Elizabeth steht Tom jetzt natürlich im Blickpunkt des Geschehens, doch damit nicht zu viel Aufmerksamkeit auf ihre Aktivitäten gerichtet wird, gibt es auch ein neues Ziel auf der Blacklist. ...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "The Blacklist" über die Folge #1.18 Milton Bobbit (Nr. 135) diskutieren.