Episode: #6.13 Robert Vesco (Nr. 9)

In der "The Blacklist"-Episode #6.13 Robert Vesco suchen Reddington (James Spader) und die Task Force nach dem legendären Flüchtling Robert Vesco (Stacy Keach), einen der größten Betrüger der Geschichte. Samar (Mozhan Marnò) hingegen trifft eine Entscheidung, die ihr Leben verändern wird.

Diese Episode ansehen:

Reddington gibt nach seiner angeblichen Flucht eine Feier für seine Verbündeten und versucht den Abend so zu gestalten, dass sich alle wohlfühlen. Im Verlauf der Abends bekommt er einen Anruf von Dembe, der ihm berichtet, dass er in einem Grab, das er für Reddington in Kuba ausheben sollte, eine Leiche gefunden hat. Die Neuigkeit überrascht Reddington, der Dembe auffordert, die Leiche in die Vereinigten Staaten zu bringen.

Samar berichtet Aram von den Untersuchungen bezüglich ihrer vaskulären Demenz, die ergeben haben, dass sie unbemerkt kleine Schlaganfälle hatte, die für ihre Probleme verantwortlich sind. Dass sie deswegen den Dienst quittiert, hält Aram für eine gute Idee, aber als sie auf das Tema Kinder zu sprechen kommt, lenkt er ab. Er äußert seine Hoffnung auf eine Besserung ihres Zustands und verweigert ihr den Wunsch, nicht hoffnungsvoll zu sein. Allerdings verspricht er ihr, dass er den Kollegen nichts von ihrem Zustand erzählen wird.

Am nächsten Morgen setzt Reddington Liz über seinen ehemaligen Mentor Robert Vesco in Kenntnis, der ihn im Untertauchen unterrichtet hat, aber der ihn auch hereingelegt hat, wodurch Reddington vor langer Zeit sein gesamtes Vermögen verlor. Noch immer sinnt Reddington deswegen auf Rache und möchte daher die Task Force auf den Mann ansetzen. Liz trägt den Fall an ihre Kollegen weiter und berichtet ihnen, dass Reddington im Gefängnis Gerüchte gehört hat, dass der legende Flüchtige Robert Versco nicht ums Leben kam, sondern seinen Tod vorgetäuscht hat. Von Reddington hat sie auch erfahren, dass Vesco auf der Suche nach einem legendären, aber verschollenen Schatz war und dass er in der Zeit ihrer Bekanntschaft gesagt hat, dass er nach dem Auffinden des Schatzes verschwinden würde. Harold möchte sich daher der Suche nach Vesco annehmen. Dem Team teilt Samar am Ende der Besprechung mit, dass sie die Task Force verlassen wird und sie auch nicht zum Mossad zurückkehren wird.

Einer der Spezialisten untersucht für Reddington und die Task Force die von Dembe gefundene Leiche und findet heraus, dass es nicht Vesco ist. Darüber setzt er Liz und Donald in Kenntnis, die glauben, dass Vesco die Identität der Leiche angenommen hat, so dass sie ihn darüber aufspüren wollen. Unterdessen trifft sich Samar mit Levi und einigen Mossad-Agenten, die einen Lügendetektortest mit ihr machen wollen, um sicherzugehen, dass sie als Agentin nicht umgedreht wurde.

Zusammen mit Donald reist Liz in die Stadt, in der Vesco jetzt lebt und sie überwachen das Haus. Um an ihn heranzukommen, sorgen sie dafür, dass die spielenden Kinder die Wohngegend verlassen, was Vesco sofort wegen der fehlenden Geräusche bemerkt. Er bekommt einen Anruf, der ihn bei seiner Flucht dirigiert, so dass er bei Liz' und Donalds Auftauchen in seiner Wohnung verschwunden ist. Liz gelingt es dennoch ihm zu folgen und sieht mit an, wie er in ein Polizeiauto steigt und davonfährt. In dem Rückfenster erkennt Liz, dass Reddington mit in dem Auto sitzt.

Bei dem Lügendetektortest bekommt Samar Fragen zu ihrem Ausstieg gestellt und so ist sie gezwungen zu sagen, dass sie aus gesundheitlichen Gründen beide Behörden verlässt. Levi erkundigt sich nach dem Grund und sie belügt ihn daraufhin, indem sie erklärt, schwanger zu sein.

Im Auto konfrontiert Reddington seinen Mentor damit, dass er sein Geld zurückhaben möchte. Vesco jedoch berichtet ihm, dass er nie das Geld des versunkenen Schiffs gefunden hat, weswegen er Reddington nicht bezahlen kann. Er weiß allerdings, wo es versteckt ist. Während des Gesprächs versucht er Reddington auch zu verdeutlichen, dass ihm sein aktueller und nicht wohlhabender Lebenstil gefällt und dass er auf die Weise glücklich ist. Reddington selbst kann dem Sinneswandel nicht viel abgewinnen und zeigt sich überzeugt, glücklich zu sein, wenn er das Geld besitzt.

Mit Aram spricht Samar über den Lügendetektortest und erneut möchte sie darüber sprechen, dass sie keine Kinder bekommen möchte, aber Aram reagiert aufgewühlt und ist nicht bereit dazu. Die beiden werden unterbrochen, weil sie von Donald und Liz darüber in Kenntnis gesetzt werden, dass Reddington Vesco geschnappt hat. Die beiden Agenten informieren ihre Kollegen auch darüber, dass Vesco sehr wahrscheinlich nicht den Schatz gefunden hat, aber Liz von Reddington einen Hinweis zu einem Gedicht erhalten hat, das ihnen das Versteck des Schatzes offenbaren könnte. Harold weist Donald und sie an, in der Library of Congress mehr dazu zu erfahren, damit sie vor Reddington und Vesco den Schatz finden. Außerdem beauftragt er Aram und Samar damit, Reddington aufzuspüren.

Zeitgleich lässt Reddington sich in der Library of Congress bereits Vescos Vermutungen zum Versteck des Schatzes und seiner Interpretation der Hinweise erklären. Diese lassen Vesco glauben, dass der Schatz unter der Oper in New Orleans versteckt sei, so dass Reddington dort einbrechen möchte. Er lässt daher Dembe auch Max Ruddiger kontaktieren. Wenige Zeit nach Reddingtons und Vescos Besuch in der Bibliothek erscheinen Liz und Donald dort und wollen weitere Informationen zu dem Gedicht haben. Eine der Mitarbeiterin weiß bereits, welches Gedicht sie meinen, und setzt somit die beiden Agenten über den Besuch von Reddington und Vesco in Kenntnis. Die beiden wollen daher alle Materialien, die sich die beiden Verbrecher ebenfalls angesehen haben.

In New Orleans bespricht Vesco mit Reddington, wie der Diebstahl auszusehen hat. In seinen Augen muss dieser allerdings während einer Aufführung in der Oper stattfinden, damit sie unerkannt mit der Beute verschwinden können. Allerdings findet die letzte Vorstellung für einen Monaten am nächsten Abend statt, so dass Vesco daher keine Chance für sie sieht, dass sie in nächster Zeit an den Schatz kommen. Reddington macht ihm klar, dass er die Leute dafür innerhalb eines Tages zusammenbringen und vorbereiten kann, aber dass sie an Vescos Einstellung arbeiten müssen, damit der Raub klappt. Um in ihm wieder seine Leidenschaft für solche Tätigkeiten zu wecken, geht er mit ihm einen Anzug kaufen. Doch auch danach würde Vesco am liebsten wieder zu seiner Katze zurückkehren.

Derweilen beobachtet Aram, wie Samar ihre Sachen zusammenpackt, und er kann nicht glauben, dass sie wirklich geht. In dem Zusammenhang erinnert er sich an das Erste, was er damals bei ihrem Kennenlernen gedacht hat. Ihm fallen auch ein paar Pässe mit gefälschten Identitäten auf, die Samar behalten will, wodurch er auf die Idee kommt, wie er Reddington aufspüren kann. Durch diese Idee kann er wenig später Donald und Liz, die sich frustriert durch die historischen Dokumente auf der Suche nach Hinweisen arbeiten, über Reddingtons Aufenthaltsort unterrichten.

Während der Vorstellung in der Oper beginnen Reddington und Vesco mit verschiedenen Freunden von Reddington den Raub zu begehen. Es läuft alles nach dem genau ausgearbeiteten Zeitplan, bis Ruddiger sich für einen Moment in der Musik verliert und so die Sprengung einer Wand nicht zeitgenau mit dem einsetzenden Applaus übereinstimmt. Glen ist daher gezwungen unter dem Vorwand, dass ein Feuer ausgebrochen sei, die Vorstellung zu unterbrechen. Auf die Weise kann die Sprengung der Wand doch noch ungestört vollbracht werden und tatsächlich finden Reddington und Vesco so den Schatz.

In einem Café wird Aram von Levi angesprochen, weil er sich besorgt wegen Samars Ausstieg zeigt, denn sie hat den Lügendetektortest nicht bestanden. Da er mit seinen Schilderungen in Aram einige Ängste bezüglich Samar weckt, vertraut er ihm schließlich den wahren Grund für den Ausstieg an. Anschließend gratuliert Levi ihm zu Samars Schwangerschaft, womit er Aram überrascht.

Nach der Räumung der Oper wird Glen von einem Polizisten bezüglich seiner Lüge befragt, während Reddington, Vesco und die anderen die Beute in einem LKW verstauen. In dem Augenblick erscheint Liz, die Glen sofort erkennt und die ihn nach Reddingtons Verbleibt befragt. Reddington, der sie gesehen hat, sorgt dafür, dass der LKW sofort losfährt, so dass Glen Liz sagt, dass sie ihn um wenige Minuten verpasst hat. Liz ruft daher Reddington an und fordert von ihm, dass er dem FBI Vesco aushändigt, und Reddington nennt ihr als Adresse daraufhin ein Restaurant. Nach dem Telefonat ahnt Vesco, dass Reddington ihn aus Rache für damals an die Polizei übergeben möchte. Er reagiert gefasst und macht klar, dass er ihm das nicht übel nehmen wird. Doch Reddington hat sich dagegen entschieden, Rache zu üben, weil er durch Vesco damals die Lektion gelernt hat, anderen Personen nicht leichtfertig zu vertrauen. Die Zeit danach verbringt er mit Vesco in einem Restaurant, wo sie über verschiedene Erlebnisse von Vesco sprechen. Zum Abschied nehmen sich die beiden in die Arme und Reddington bedankt sich noch einmal bei Vesco für die Lektion, doch er sagt ihm, dass er sich schon mehr als genug dafür revanchiert habe.

Samar informiert Aram, dass der Mossad sie aus dem Dienst entlassen hat, worüber sie selbst erstaunt ist. Im Anschluss kommen sie wieder auf das Thema Kinder zu sprechen, so dass Aram sein Glück über ihre Schwangerschaft zeigt. Ihr fällt auf, dass das die Lüge ist, die sie Levy als Grund für ihr Ausscheiden aus dem Dienst erzählt hat, zieht aber keine weiteren Schlüsse daraus. Samar erzählt Aram in dem Zusammenhang, dass sie, seit sie mit ihm zusammen ist, sich das Bekommen von Kindern hätte vorstellen können, aber dass es ihr durch ihre Krankheit nicht mehr möglich ist, Kinder großzuziehen. Weil sie weiß, wie wichtig das Thema für Aram ist und er es eines Tages bereuen würde, wenn er keine Kinder bekäme, gibt sie ihm den Verlobungsring zurück.

Unterdessen treffen sich Reddington und Dembe mit Liz und Donald vor dem Lagerhaus, in dem das Gold aufbewahrt wird. Dieses möchte er dem FBI im Gegenzug für Vesco zur Verfügung stellen. Als Grund nennt er ihnen, dass Vesco sich vollkommen verändert habe. Beim Betreten des Lagerraums zeigt sich allerdings, dass Vesco die Umarmung zum Abschied genutzt hat, um Reddington den Schlüssel für den Lagerraum zu entwenden und das Gold zu stehlen. Während Liz und Reddington die ganze Angelegenheit mit Humor nehmen können, ist Donald verärgert. Reddington versucht ihm das Positive an der Situation zu verdeutlichen, weil sie einen legendären Schatz gefunden haben und weil das FBI nun auch wieder von Vescos Überleben weiß, so dass die Behörde die Suche nach ihm wieder eröffnen kann.

Aram entdeckt Samar in einem Restaurant und er teilt ihr mit, dass ihm das Zusammensein mit ihr wichtiger als sein Kinderwunsch ist. Nachdem sie ihm zugesichert hat, alles dafür zu tun, dass sich ihr Zustand sich bessert, steckt er ihr den Verlobungsring wieder an und die beiden stoßen darauf an.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "The Blacklist" über die Folge #6.13 Robert Vesco (Nr. 9) diskutieren.