Episode: #2.11 Self Made Man

Cameron macht bei ihren nächtlichen Ausflügen in eine Bibliothek eine wichtige Entdeckung, die sie auf eine brisante Spur führt, anscheinend hat sie zudem einen Freund gefunden, mit dem sie viel Zeit verbringt. Doch auch Johns Beziehung zu Riley wird immer enger, nachdem ihn die junge Frau immer mehr drängt sich zu öffnen.

Foto: Summer Glau, Terminator: S.C.C. - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Summer Glau, Terminator: S.C.C.
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Silvester-Nacht, Anfang der 20er Jahre: In einem Club wird ausgelassen gefeiert, als plötzlich ein Feuer ausbricht und die Menschen panisch versuchen sich in Sicherheit zu bringen.

John sitzt an seinem Computer und sucht nach einer Firma mit drei Punkten im Logo. Obwohl er erfolglos ist, bittet ihn Sarah weiter zu suchen, da sie sicher ist, dass die drei Punkte eine Bedeutung haben. Cameron verlässt kurze Zeit später das Haus und klingelt an der Tür der Bücherei, wo sie von einem Mann im Rollstuhl empfangen wird. Die beiden scheinen sich gut zu kennen, da ihm Cameron Donuts mitbringt. In der Bücherei führen Cameron und Eric private Gespräche über ihren Trip nach Mexiko und über Riley, John und Sarah. Dabei bleibt Cameron aber immer vage und verschweigt die brisanten Details. Es stellt sich heraus, dass Cameron immer Nachts in die Bibliothek kommt um Bücher zu lesen. Doch plötzlich entdeckt sie ein altes Foto vom 31.Dezember 1920 mit einem Mann der in den Himmel schaut, den sie als einen T-888 erkennt. Cameron wird neugierig und will wissen, was der Trible 8 dort gemacht hat. Eric erzählt ihr, dass das Foto von einer Silvesternacht ist, in der bei einem Brand 43 Menschen starben, weil eine Bombe in den Club geworfen wurde.

Nach dem Brand liegen viele Tote auf den Straßen und die Menschen kümmern sich um die Verletzen, während die Feuerwehr versucht den Brand zu löschen. In Mitten der Menschen läuft der Trible 8 umher und starrt in den Himmel.

John liegt im Bett und wird von seinem Handy geweckt. Es ist Riley, die verstört zu sein scheint und John darum bittet sie schnell abzuholen, der aber wenig begeistert ist.

Eric und Cameron recherchieren in der Bibliothek, während ihr Eric von seinem Knochenkrebs erzählt. Die beiden finden ein weiteres Foto von dem Trible 8, zusammen mit dem Schauspieler Rudolph Valentino und erfahren, dass der Trible 8 als Myron Stark bekannt war. Cameron fällt auf, dass der Blick von Stark auf Rupert Chandler gerichtet ist. Sie wollen mehr über ihn herausfinden, doch die Unterlagen sind im Personenstandregister, zu denen Eric keinen Zugang hat.

John kommt an der von Riley angegebenen Adresse an und findet sich auf einer Party im Haus von Mike Silver wieder. Als er Riley findet sieht diese alles andere als verzweifelt aus und John wird wütend, obwohl Riley vorgibt, vorher belästigt worden zu sein. Riley überredet John zu bleiben, obwohl er immer wieder von Mike angemacht wird. Unterdessen ist Cameron ins Personenstandsregister eingebrochen und Eric ist wütend, dass sie seinen Job riskiert. Er regt sich so auf, dass er aus dem Rollstuhl fällt und Cameron entschuldigt sich bei ihm. Sie macht ihm klar, dass er ihr Freund ist und auch ihr einziger Freund ist, was Eric nicht glauben will. Doch auch der Einbruch hat Cameron nichts gebracht, denn vor dem Brand gibt es keinerlei Informationen über Stark.

Stark überfällt maskiert eine Bank und tötet dabei wahllos einige Menschen.

Cameron und Eric hören sich alte Nachrichten an und sie erfahren, dass der Bankraub nicht der einzige war. Zusammen versuchen sie herauszufinden, wofür Stark das Geld brauchte und erfahren, dass er viele Grundstücke erworben hat.

Ein Nachrichtenspot mit dem Titel "Myron Stark vs. Rupert Chandler" läuft. Immobilienmagnat Chandler war der unbestrittene König des aufblühenden San Fernando Valley, bis Stark auf der Bildfläche auftauchte. Er gründete ein Unternehmen und trat mit seiner Firma Stark & Company gegen Chandler an und drohte Chandler vom Thron zu stoßen. Chandlers oberster Vorarbeiter Fred Jeffers bezeichnet Stark als Windhund und macht klar, dass von ihm keine Gefahr ausgeht und ihre Auftragsbücher bis 1925 gut gefüllt sind. Stark hat mit der Angelegenheit aber noch nicht abgeschlossen.

Eric findet heraus, dass der Vorarbeiter Jeffers 1925 plötzlich als vermisst gemeldet wurde und nie wieder aufgetaucht ist. Während sie versuchen mehr herauszufinden, fällt Cameron plötzlich ihre Waffe aus der Tasche und wird von Eric entdeckt. Eric will wissen was mit Cameron los ist und macht ihr klar, dass ihm sehr wohl aufgefallen ist wie oft sie Wunden im Gesicht hat. Cameron erklärt ihm, dass sie oft in Schwierigkeiten gerät und sie ihren Bruder beschützen muss. Auch ihre Nachforschungen bezüglich Stark machen Eric stutzig und Cameron erklärt ihm, dass er etwas gemacht hat, was sie nicht versteht und sie rausfinden muss, warum er das getan hat.

Auf der Party scheint sich Riley zu amüsieren, während John sich offensichtlich langweilt. Noch dazu wird er immer wieder von Mike verhöhnt, ein Looser und Einzelgänger zu sein. Es kommt zu einem Streit und als Riley und John die Party verlassen wollen, fällt Mike auf, dass ihm sein Feuerzeug fehlt. Als er Riley beschuldigt geht John auf Mike los. Mike erkennt, dass er John deutlich unterlegen ist und die beiden verlassen die Party.

Eric und Cameron sehen sich unterdessen eine weitere Nachrichtensendung an. Es ist ein neuerer Bericht und zeigt wie Jeffers gut sechzig Jahre nach seinem Verschwinden von einem Unbeteiligten in der Wüste gefunden wurde. Jeffers fährt mit seinem Auto durch die Wüste, als ihm Stark auflauert und tötet. Eric findet heraus, dass Chandler nicht nur seinen Vorarbeiter, sondern auch seinen Sohn Will verloren hat. Will war in der Silvesternacht in dem Club als der Brand ausbrach und ließ dabei sein Leben. Die Leichen und Verletzen liegen vor dem Club auf der Straße und ein Polizist identifiziert Will als Rupert Chandlers Sohn. Eric und Cameron kombinieren, dass es eine Verbindung zwischen Will und Stark geben muss, da sie sich beide in der Silvesternacht in dem Club befanden.

Riley und John halten mit dem Auto an einem Ausblick über der Stadt. John will wissen warum ihn Riley angerufen hat. Obwohl Riley eingesteht, dass das nicht ihre beste Idee war, macht sie John klar, dass sie ihn bei sich haben wollte. Riley erzählt ihm von ihrer früheren Pflegefamilie, wo sie eine Außenseiterin gewesen war. Als Riley das Feuerzeug rausholt, erkennt John, dass Riley das Feuerzeug doch gestohlen hat. Trotzdem kommen sich die beiden emotional so nah wie nie und John erzählt ihr von seinen Pflegeeltern, als Sarah in der Psychiatrie war. John erzählt ihr auch von Charley Dixon und gibt zu, dass er ihn sehr vermisst und er sich deswegen immer zurückzieht um nicht wieder verletzt zu werden. Als Riley John daraufhin küsst, erwidert er ihre Annäherung.

Als Eric auf der Toilette ist, kommt Cameron völlig ungeniert herein und äußert ihre Vermutung, dass sie denkt, dass Stark Will umgebracht hat. Zudem fragt sie Eric ob er schon mal über Selbstmord nachgedacht hat. Eric würde sich nie selber umbringen, schon aus Rücksicht zu seiner Familie. Außerdem macht er Cameron klar, dass sein Krebs geheilt ist und er gesund ist. Gemeinsam machen sie sich auf dem Weg zum Filmarchiv um einen Bericht über eine Frau zu sehen, die am Abend des Silvesterballs anwesend war. Eric macht Cameron klar, dass sie da alleine hin muss, weil es keinen Rollstuhl-Zugang gibt. Kurzerhand trägt Cameron den verwunderten Eric die Treppen hinauf. Zusammen sehen sie den Bericht der Frau, die von dem Aufleuchten eines blauen Lichtes und einem nackten Mann der plötzlich aufgetaucht ist, erzählt. Cameron kombiniert, dass Stark zu dem Zeitpunkt gelandet sein muss.

Es spielt Musik und die Menschen tanzen ausgelassen als plötzlich blaues Licht aufblitzt und ein Feuer ausbricht. Aus einer Kugel entspringt der nackte Stark und spricht einen Mann an, er solle ihm seine Kleidung geben. Auf der Straße weinen die Menschen und Stark läuft durch die Leichen und blickt in den Himmel.

Cameron ist nun klar, warum Stark in den Himmel geschaut hat, er wollte die radial Geschwindigkeit der Sterne feststellen um so das genau Datum zu errechnen. Eric ist völlig verwirrte, doch Cameron erklärt ihm, dass Stark in dem Moment gemerkt hat, dass er am falschen Ort zum falschen Zeitpunkt gelandet war. Aus dem Nachruf von Will Chandler erfährt Cameron ebenfalls, dass Will vorhatte den Pico-Tower zu bauen und sein Vater nun beschlossen hat, das Grundstück nicht zu verkaufen und stattdessen zum Gedenken an ihn dort einen Garten zu errichten. Doch Eric macht sie darauf aufmerksam, dass es den Pico-Tower sehr wohl gibt und er ein architektonisches Wahrzeichen geworden ist. Aus den Steuerunterlagen von Chandler erfahren sie, dass sein Wettkampf mit Stark ihn in den finanziellen Ruin getrieben hat und sein ganzer Besitz, einschließlich des besagten Grundstücks, versteigert wurde.

Stark stellt sich Chandler vor, als sie sich noch nicht kannten, und Stark versucht ihm das Grundstück ab zukaufen. Doch Chandler macht ihm klar, dass das Grundstück unverkäuflich ist.

Aus weiteren Unterlagen erfahren sie, dass Stark das Grundstück letztendlich doch gekauft hat. Cameron wird klar, dass es nur um das Gebäude geht und Stark mit Will versehentlich den Mann umgebracht hat, der es bauen wollte. Somit musste er es selber bauen und sein ganzes handeln war nur darauf gerichtet, Chandler dazu zu bringen, das Land an ihn zu verkaufen. Doch Eric findet heraus, dass Stark zwei Wochen vor der Eröffnung des Pico-Towers spurlos verschwunden ist. Cameron will von ihm wissen, ob nach der Eröffnung irgendwas seltsames passiert ist, doch Eric kann in seinen Unterlagen nichts finden. Cameron macht sich auf den Weg zum Pico-Tower, der seit einem Erdbeben geschlossen ist. Auf einem Schild steht die Ankündigung zur Wiedereröffnung, die am 31. Dezember 2010 mit dem Gastredner dem Gouverneur Mark Wyman stattfinden soll. Zielsicher kombiniert Cameron, dass das Starks Ziel sein muss und er den Gouverneur bei der Eröffnung erschießen will. Sie zertrümmert eine Wand die in gerader Linie zum Rednerpult verläuft. Hinter der Wand befindet sich Stark im Ruhemodus und wird von Cameron mit seiner eigenen Waffe angeschossen. Die beiden liefern sich einen erbitterten Kampf, bei dem Stark letztendlich von einem Aufzug zerquetscht wird und von Cameron erledigt wird.

Zurück in der Bibliothek will Eric von Cameron wissen wo sie war und warum sie schon wieder verletzt ist. Doch Cameron weicht aus und macht ihn darauf aufmerksam, dass er seine Donuts nicht gegessen hat. Ihr ist aufgefallen, dass er schwach ist und kaum die Waffe halten konnte. Außerdem sagt sie ihm, dass er 8 Prozent seines Körpergewichts in zwei Wochen verloren hat, was ihr aufgefallen ist, als sie ihn hochgetragen und dabei gewogen hat. Völlig ohne Emotionen macht sie ihm klar, dass sein Krebs zurück ist. Eric regt sich auf und zählt ihr alle ihre Fehler auf und sagt ihr, dass sie sich nicht wundern müsse, dass sie keine Freunde zu hat. Verzweifelt wirft er ihr vor, dass sie keine Ahnung hat wie das ist, wenn etwas in jemanden drin ist, dass einen beschädigt. Doch Cameron schaut nur wissend und erwidert, dass es wie eine Bombe sei, die irgendwann hoch geht. Als sie ihm rät einen Termin beim Arzt zu machen, wirft Eric sie raus.

Am nächsten Morgen schleicht sich John nach Hause und Cameron fragt ihn, mit der Wäsche in der Hand, wo er war. Obwohl er ihr nichts sagt, sieht sie Lippenstift an seinem Hals und kombiniert, dass er mit Riley zusammen war. Abends steht Cameron wieder vor der Bibliothek und eine fremde Frau öffnet ihr. Cameron fragt nach Eric, doch die junge Frau weiß nicht wo er ist, denn sie ist nur die Vertretung. Als Cameron ihr erzählt, dass Eric sie immer reingelassen hat und der Frau die mitgebrachten Donuts anbietet, wird sie von ihr in die Bibliothek gelassen.

Nina V. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Terminator: S.C.C." über die Folge #2.11 Self Made Man diskutieren.