Episode: #10.08 Notruf Hibbing

Jody Mills nimmt widerwillig an einem obligatorischen Sheriff-Treffen teil und wird mit der übereifrigen Donna, die eine Bindung zu ihr aufbauen will, auf ein Zimmer gesteckt. Gerade als Jody denkt es könnte nicht schlimmer werden, wird eine ziemlich übel zugerichtete Leiche gefunden. Die Sheriffs denken, es sei ein Tier gewesen, doch Jody weiß es besser und verständigt Sam und Dean.

Diese Serie ansehen:

Foto: Jensen Ackles, Jus in Bello 2013 - Copyright: Sandra Meier
Jensen Ackles, Jus in Bello 2013
© Sandra Meier

In Hibbing, Minnesota sprüht ein Junge Graffiti an eine Hauswand. Plötzlich taucht etwas hinter ihm auf und schlägt ihn, bis das Blut spritzt.

Sheriff Jody Mills geht widerstrebend auf das Hotel zu in dem das alljährliche Sheriff-Treffen von Montana und Dakota stattfindet. Ein Mädchen bettelt vor dem Hotel. Jody gibt ihr etwas Geld und sagt ihr sie soll sich was zu essen kaufen. Im Hotel wird Jody von Sheriff Donna Hanscum begrüßt. Sie merkt, dass Jody traurig aussieht und Sheriff Mills erklärt, dass sie ihr Kind zu Hause lassen musste. Donna tröstet sie mir einem Lutscher. Sheriff Doug Kontos kommt an den Tisch und bittet Donna um ein paar extra Essensgutscheine. Er meint sie könnte welche entbehren, da sie ja noch einiges abzunehmen hat. Als er weg ist erklärt Donna Jody, dass Doug ihr Ex-Mann ist.

Im Bunker geht Dean die “Männer der Schriften” Unterlagen durch. Doch über das Kains-Mal findet er nichts.

Sheriff Len Cuse eröffnet das Treffen mit einer kurzen Ansprache. Dann verkündet er, dass die Sherriffs Paare bilden sollen. Da Jody gerade mit Alex telefoniert hat, bleibt für sie nur noch Donna als Partner übrig. Als sie sich den Plan für den Tag anschauen, hören sie wie Sheriff Kevin Ott erwähnt, dass die Müllabfuhr in einer Gasse eine fast vollständig verzehrte Leiche gefunden hat. Vermutlich ein Tierangriff. Jody wird hellhörig vor allem da Donna ihr versichert, dass solche Fälle nicht häufig vorkommen und so ruft sie Sam an. Als sie erfährt, dass er Dean gefunden hat, ist sie sauer, weil Sam ihr das nicht eher gesagt hat. Jody schildert ihnen dann ihr Problem. Obwohl es ihnen auf Anhieb nicht verdächtig vorkommt, bittet Dean ihr ihre Hilfe an, doch Jody meint, sie käme alleine klar. Nachdem Sam aufgelegt hat, überredet er den von dem ganzen Bücher wälzen gelangweilte Dean ihn der Sache doch nachzugehen.

Jody geht ins Leichenschauhaus, doch die Pathologin Shelly weigert sich ihr die Leiche zu zeigen. Erst als Donna dazu kommt, bekommt Jody die Chance einen Blick auf die Leiche zu werfen. Jody sieht sich die persönlichen Dinge des Opfers an und stellt fest, dass sein Gürtel fehlt. Donna meint zu Jody, dass sie schon viel gesehen habe, aber die Bissspuren am Opfer könne sie keinem in der nordamerikanischen Fauna vorkommenden Tier zuordnen. Jody muss zugeben, dass sie auch überfragt ist.

Ein Mann namens Howie bringt den Müll raus. Als er wieder ins Haus gehen will, hört er Geräusche aus der Tonne kommen. Er sieht nach und wird plötzlich von etwas in die Tonne gezogen. Kurz darauf tropft Blut aus der Tonne.

An der Hotelbar sprechen Donna und Jody Sheriff Cuse auf den Fall an und er meint, er hätte bereits die Tierfänger darauf angesetzt. Deputy Graham kommt dazu und meint es gäbe Probleme mit der Tombola. Cuse geht der Sache sofort nach. Wieder allein, meint Donna sie sollten es wohl wirklich den Tierfängern überlassen Sie sieht Doug mit einem anderen weiblichen Sheriff tanzen und geht traurig in den Waschraum. Jody geht zu Cuse und Graham herüber. Sie vermutet, dass Graham seinen Chef nicht wegen der Tombola weg gerufen hat und Cuse gibt dann auch zu, dass sie ein weiteres Opfer gefunden haben. Er wolle aber niemand von außerhalb in die Sache hineinziehen und wünscht Jody weiterhin viel Spaß bei der Tagung und geht dann mit seinem Deputy weg. Als Donna vom Klo kommt ist Jody verschwunden.

Donna findet sie auf dem Parkplatz wo Jody wieder mit Alex telefoniert hat. Donna glaubt, dass Jody verschwinden will, doch Sheriff Mills erklärt ihr, dass man eine weitere Leiche gefunden habe. Donna bietet ihr ihre Hilfe an und meint, dass mit ihrer Tochter schon alles gut gehen wird. Sie lädt Jody auf einen Drink ein, doch die meint sie sei müde.

Am nächsten Tag kommen die Brüder am Hotel an. Sie geben sich mal wieder als F.B.I.-Agenten aus. Jody begrüßt sie und die Winchesters erklären ihr, dass sie gerade aus dem Leichenschauhaus kämen und festgestellt hätten, dass dem Opfer die Brieftasche fehlte. Sam und Dean erkennen Donna wieder und Jody meint es wäre schwer sie aus der Sache raus zuhalten. Dennoch bitten die beiden Jody, es zu versuchen. Donna kommt zu ihnen rüber und erkennt ebenfalls die Brüder von ihrem Aufenthalt bei der Schönheitsfarm. Jody meint zu ihr, es sei wirklich das Beste das Ganze den Tierfängern zu überlassen und sie gehen zusammen zu einem Stand um sich Waffen an zu schauen.

Anschließend reden Sam und Dean mit Graham und Cuse. Der Sheriff meint es gäbe keinerlei Kameraaufzeichnungen von den Angriffen. Da Cuse und sein Deputy schnell wieder weg sind, machen sie sich bei den Brüdern verdächtig. Dean glaubt, dass der Sheriff etwas vertuscht. Sam geht los, um sich in den Polizeiserver zu hacken, während Dean noch mal Graham befragt.

Als die beiden Frauen sich die Waffen ansehen, macht Doug wieder dumme Bemerkungen über Donnas Gewicht. Jody zieht ihn dafür zur Rechenschaft. Der sprachlose Doug zieht mit eingezogenem Schwanz ab. Donna ist deswegen verärgert. Sie meint Jody solle nicht über Doug reden bevor sie selber einen Ehemann verloren hat. Jody erinnert sich daran wie ihr Zombie-Sohn ihren Mann angefallen hat und Donna erkennt, dass sie mit ihrem Kommentar zu weit gegangen ist.

Dean meint zu Graham, dass sie bei dem großen Fall Hilfe von den örtlichen Behörden bräuchten. Der Deputy gibt schließlich zu, dass der erste Mord aufgezeichnet wurde. Cuse habe dann das Passwort geändert und gemeint er würde sich schon selbst darum kümmern. Graham untermauert aber, dass Cuse einer von den Guten ist.

Als Donna draußen eine Blutspur findet und ihr folgt, erschrickt sie als sie Cuse mit gefletschten Reißzähnen über dem toten weiblichen Sheriff steht, mit dem Doug am Abend zu vor getanzt hatte. Sie duckt sich schnell und beobachtet wie er wegläuft.

Als die Leiche weg geschafft wird, erkundigt sich Jody nach Deans Befinden. Der Winchester meint er hätte alles im Griff. Sam kommt dazu und erklärt, dass jemand die Aufzeichnung des ersten Mordes gelöscht hat. Donna bittet Jody um ein Gespräch unter vier Augen. Sie erzählt ihr, was sie beobachtet hat. Jody versichert ihr, dass sie ihr glaubt. Donna erinnert sich an Cues Zimmernummer und die beiden machen sich auf den Weg um das Zimmer zu durchsuchen. Jody hinterlässt Sam eine Nachricht über ihr Vorhaben. Jody knackt das Schloss und sie und Donna betreten das Zimmer. Auf dem Bett finden sie einige Tuben Sonnencreme und eine Adresse auf dem Notizblock. Plötzlich hören sie etwas an der Tür. Jody zieht eine Machete. Die Winchesters kommen rein und Jody verkündet, dass sie es mit einem Vampir zu tun haben. Die Brüder überlassen es Jody Donna aufzuklären.

Als sie sich auf dem Weg zum Wagen machen, bestätigen die Brüder Donna gegenüber, dass es in dem Spa wo sie sie getroffen haben auch Monster gab. Sam findet heraus, dass die Adresse zu einem alten Farmhaus gehört. Donna und Jody bestehen darauf mit zu kommen. Die Brüder willigen ein, aber die Frauen sollen ihnen die Führung überlassen.

Angekommen am Farmhaus, sehen sie durchs Fenster Cuse mit gesenktem Kopf am Tisch sitzen. Plötzlich steht er am Fenster und warnt sie. Kurz darauf werden sie von Vampiren überrumpelt. Es handelt sich um Cues altes Nest, angeführt von dem Mädchen, dass Jody angebettelt hat.

Als die Brüder wieder zu sich kommen, haben die Vampire sie und Donna und Jody bereits an Pfosten festgebunden. Während alle vier versuchen sich zu befreien, verwickeln die Brüder die Vampirin Starr zur Ablenkung in ein Gespräch. Sie erklärt, dass sie und ihre Nestgenossen so viel wie möglich von ihren Opfern verwenden, so wie einst die amerikanischen Ureinwohner. Cues bitte sie alle gehen zu lassen, immerhin habe er schon die Aufzeichnung gelöscht. Er erinnert sie daran, dass er jetzt von Blut aus der Blutbank lebt. Er hat die tote Frau gefunden, sie aber nicht getötet. Der Geruch des Bluts hat ihn seine Fangzähne ausfahren lassen. Starr meint, dass sie ihren Instinkten nachgeben sollten und ist bereit jeden in der Stadt zu töten, sollte Cues sich ihnen nicht wieder anschließen.

Donna benutzt die Gläser ihrer Brille, um das Seil zu durchtrennen. Starr erklärt, dass Cues sie verwandelt und ihr alles beigebracht hat, dann aber verschwunden ist. Sie und die anderen Vampire sind dann auf ein Foto von Cues in der Zeitung aufmerksam geworden und wollten ihn wieder zu einem der ihren machen. Cues meint er hat es leid gehabt Leute zu töten und ist deswegen gegangen. Er wird sich ihnen jedoch wieder anschließen, wenn Starr die vier gehen lassen wird. Starr verlangt von ihm seine Absicht zu untermauern in dem er die vier tötet. Cues weigert sich. Starr köpft ihn daraufhin mit einer Machete. Dean kann sich befreien und köpft einen der anderen Vampire. Der andere greift ihn an und wird ebenfalls vom älteren Winchester geköpft. Jody kann Starr ein Bein stellen. Als sie sich wieder aufgerichtet hat, hat Donna sich befreit und schlägt ihr den Kopf ab.

Sam und Dean packen ihre Sachen zusammen und Jody versichert Donna, dass sie sich gut geschlagen hat. Dean erzählt Sam, dass er sich zum ersten Mal seit er kein Dämon mehr ist, nicht von dem Kains-Mal beeinflusst gefühlt hat. Sam hält das für ein gutes Zeichen. In der Zwischenzeit bietet Jody Donna an, ihr alles über die Monster und wie man sie töten kann zu erklären. Als Dean in den Wagen einsteigt fasst er sich an seinen Arm an der Stelle wo das Mal ist.

Jenny K. - myFanbase



Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Supernatural" über die Folge #10.08 Notruf Hibbing diskutieren.