Bewertung

Review: #6.18 Mütterseelenallein

In dieser Folge lernt Chloe, genau wie wir, ihre Mutter, Moira, einmal richtig kennen. Das ist wunderbar und traurig zugleich. Die ganzen Jahre über war sie in einer Art Wachkoma, doch mit Lex' Medikamenten konnte sie wieder zu einem "Mensch" werden.

Na ja, ein normaler Mensch war sie nie, denn sie kann andere Meteoritenfreaks mittels ihrer Gedanken kontrollieren. Angeblich wusste sie das bisher nicht. Aber man bekommt von Anfang an das Gefühl, dass sie es wusste und es nur vor Lex verheimlicht hat. Der hat nämlich nichts besseres zu tun, als Moira zu drohen, Chloe etwas anzutun, wenn sie ihm nicht hilft. Lex' dunkle Seite kommt wieder einmal toll zum Vorschein!

Als Chloe dann gefangen genommen und zu ihrer Mom gebracht wird, ist das ein faszinierender Moment. Chloe lernt die Wahrheit über ihre Mutter und einen damaligen "Unfall" kennen, der aber eigentlich keiner war, denn Moira hatte ihr aus Wut befohlen, ihre Hände wund zu schrubben. Aber anstatt sehr sauer zu sein, ist Chloe bereit, einen Neuanfang zu starten und sie beide aus dem Gefängnis zu befreien. Dort experimentiert Lex mal wieder mit Meteoritenfreaks herum. Wo das wohl noch hinführen wird?

Leider erfahren wir immer noch nicht, was für Kräfte Chloe nun genau hat. Die Szene, in der Lex auf Chloe trifft und ihr auf grausame Art und Weise droht, ist grandios gelungen. Chloe lässt sich einfach nicht einschüchtern, als sie vor die Wahl gestellt wird: Gefängnis oder Story. Aber was ist nun aus dieser Geschichte geworden? Nachdem Lex Chloe droht, "Plan B" anzuwenden, der im Vergleich das Gefängnis wie ein Zuckerschlecken aussehen lässt, geht Lex einfach. Bedeutet das nun, dass Chloe doch nachgegeben hat? Zum Glück hat sie Clark Bescheid gesagt und seine Worte "Der Krieg wird bald beginnen" macht schon Spannung auf die nächsten, finalen Folgen dieser spannenden und tollen sechsten Staffel.

Was es nun für die Zukunft heißt, dass Lana nie schwanger gewesen ist, kann ich mir noch nicht einmal richtig vorstellen. Wird sie die Hochzeit beenden? Wird sie vielleicht sogar so weit gehen, jemanden zu töten? Kristin hat in dieser Folge mal wieder gut gespielt und mir hat Lana diesmal sogar Leid getan.

Aber die traurigste Szene seit langem ist das Ende. Zwar ist es toll, dass Olivers Apartment mal wieder benutzt wird und sogar sein Name genannt wird. Außerdem sind Mutter und Tochter wieder vereint, aber im nächsten Moment schließlich doch so fern. Positiv aufgefallen ist mir hier Allison Mack, die einfach umwerfend gespielt hat. Auch Ex-"Wonder Woman" Lynda Carter hat einfach toll gespielt.

Das einzige, was man als negativ empfinden könnte, ist die Frage: Warum konnte Moira Lex nicht kontrollieren? Schließlich ist er auch von den Meteoriten betroffen (erinnert euch mal an die ersten Staffeln, als gesagt wurde, dass Lex mehr weiße Blutkörperchen hat als normale Menschen und er deswegen schneller heilt).

Noch ein Wort zum "Abspann", in dem Erica Durance (Lois Lane) in einer berührenden Art und Weise auf die "Christopher and Dana Reeve Foundation" aufmerksam macht. Zu der Zeit, als die Episode in den USA lief, war Dana gerade gestorben und deshalb wurde gezeigt, dass man sich immer noch für die Heilung von Querschnittsgelähmten einsetzen kann. Die Anhänger mit dem Superman-Symbol darauf kann man sich auf der Seite der Christopher and Dana Reeve Foundation erwerben (besser gesagt, im Shop von Warner Bros.). Wie Erica es schon sagte, werden alle Erlöse der zehn Dollar teuren Anhänger der Stiftung gespendet. "Sei ein Superheld!"

Fazit
Insgesamt ist Mütterseelenallein eine sehr traurige Folge, da Chloe ihre Mutter nur für einige Stunden oder Tage wieder bekommt und Lana herausfindet, dass sie nie schwanger war.

Elsa Claus - myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Smallville" über die Folge #6.18 Mütterseelenallein diskutieren.