Bewertung: 7

Review: #3.03 Die Superfrau

Natasha und Big haben es wirklich getan: sie sind nun Mann und Frau. Carrie und ihre Freundinnen werden von dieser Schreckensnachricht beim Frühstück von der New York Times überrascht. Und als Carrie dann noch, nur in Unterwäsche bekleidet, ebendiese Natasha beim Shopping trifft, scheint man sich zu fragen, ob Carrie in dieser Folge vom Pech verfolgt wird. Ihre Überreaktion auf die Ereignisse kann jede Frau (vielleicht auch jeder Mann??) nachvollziehen, die schon einmal mit der Neuen seines Ex konfrontiert wurde. Es ist dieser Moment, in dem es einem eiskalt den Rücken hinunter läuft und man einfach nur im Erdboden versinken will. Zum Glück gehört Carrie aber nicht zu diesen Frauen und macht sich mit neuen Schuhen und neuem Kleid auf den Weg, sich Natasha zu stellen. Das diese dann auch noch krank ist, setzt dem Ganzen schon fast die Krone auf. Ich finde es gut, dass Carrie sich nicht zu Hause verkriecht, um sich selbst zu bemitleiden, sondern sich ihren Ängsten stellt. Etwas befriedigt hat es mich schon, dass Natasha einen Rechtschreibfehler auf der Dankeskarte hinterließ und die ach so perfekte Frau letztendlich doch ein normaler Mensch mit Fehlern ist.

Charlotte hat mir in dieser Episode total gut gefallen. Die Szenen in der Sauna, wo sie nur mit Handtuch bekleidet von Spind zu Spind läuft, sind zum Schießen komisch. Es ist einfach so typisch Charlotte. Und obwohl sie wirklich keinerlei Komplexe wegen ihres Aussehens zu haben braucht, ist es doch etwas beruhigend, dass auch solche Frauen nicht mit sich zufrieden sind. Schön ist auch, dass sie nach den letzten beiden Folgen wieder mehr ins Gewicht fiel.

Miranda geht endlich eine Bindung ein – und zwar mit einer Haushälterin. Magda will sich scheinbar als Gewissen aufspielen und krempelt erst Mirandas Haushalt und dann auch noch ihre Goodie – Schublade um. Klar, dass sich eine Miranda das nicht lange gefallen lässt. Ich denke, dass wir da noch einige Reibereien zwischen den beiden erwarten dürfen.

Und Samantha? Eigentlich will sie nur das, was alle Frauen wollen: Eine sehr zuvorkommende Behandlung des Masseurs Kevin. Typisch und wie immer amüsant.

Fazit

Die dritte Episode der dritten Staffel hat mir alles in allem gut gefallen. Es war von allem etwas dabei.

Melanie M. - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Sex and the City" über die Folge #3.03 Die Superfrau diskutieren.