DVD-Rezension - CSI: New York, Staffel 5

Foto:

Die komplette 5. Staffel jetzt bestellen

Im Herbst 2004 ging "CSI: New York" als zweites Spin-Off zur erfolgreichen Crime-Serie "CSI: Den Tätern auf der Spur" in den USA auf Sendung. Ein Jahr später flimmerte sie schließlich auch bei uns über die Bildschirme. Nun erscheint die fünfte Staffel der Serie als Komplettbox auf DVD.

Inhalt

Foto: Copyright: 2010 Universum Film GmbH
© 2010 Universum Film GmbH

Die fünfte Staffel beginnt so rasant, wie die vierte Staffel geendet hat. Als er aus seiner Bewusstlosigkeit erwacht, findet sich Mac Taylor in einem sinkenden Auto im Hudson River wieder. Mit letzter Kraft kann er sich aus dem Wagen befreien. Nun gilt es herauszufinden, wer genau sich hinter seinem Entführer Joe verbirgt.

Die weiteren Fälle sind nicht weniger spektakulär. Der stellvertretende Bürgermeister New Yorks fällt bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung zusammen mit ein paar Luftballons von der Decke, ein Serienkiller hat es auf Menschen mit dem Namen "Mac Taylor" abgesehen und bei einem Gerichtsverhandlung gegen einen mächtigen Medienmogul kommt es zu einer Schießerei, bei der ein langgedientes Mitglied der New Yorker Polizei das Leben lassen muss.

Unterdessen erfährt Lindsay Monroe, dass sie schwanger ist und hadert mit sich, ob sie dem Vater das Babys wirklich mitteilen soll, dass sie ein Kind erwartet.

Rezension

Foto: Copyright: 2010 Universum Film GmbH
© 2010 Universum Film GmbH

Das Ende der vierten Staffel war wirklich fies, so dass die Latte für die Auflösung in #5.01 Fette Beute natürlich sehr hoch hängt. Die Suche nach dem mysteriösen Bankräuber, der sich selbst nur Joe nennt, und Mac während des Überfalls an der Nase herum geführt hat, stellt sich als äußerst spannend dar und macht definitiv Lust auf die kommenden Episoden. Dass Mac eigentlich nie in erster Gefahr schwebte, weil er genug Kraft besaß, sich selbst zu retten, war eigentlich von vornherein klar.

Nach ein paar typischen, nicht unbedingt spektakulären Episoden steht schließlich die 100. Episode der Serie an und die wartet gleich mit mehreren Mac Taylor auf, die um ihr Leben bangen müssen. Die Idee mit den namensgleichen Opfern ist wirklich interessant, gerade weil es ein Mitglied des Teams betrifft. Zwar hätte ich mir jemand anderes als Mac in der Gefahr gewünscht, doch insgesamt schafft man es, dem Zuschauer eine schöne Show zu präsentieren, die definitiv einer 100. Episode würdig ist.

Foto: Copyright: 2010 Universum Film GmbH
© 2010 Universum Film GmbH

Nur eine Episode später gesteht Lindsay Danny schließlich, dass sie schwanger ist. "CSI: New York" ist die erste der drei CSI-Serien, die eine Beziehung unter den Mitarbeitern wirklich ernsthaft thematisiert hat und den beiden Charakteren, Danny und Lindsay, ein gutes Maß an gemeinsamer Screentime verpasst hat. Viele Fans störten sich in der vierten Staffel daran, dass die Beziehung durch Dannys Seitensprung mit der Mutter eines Opfers fast schon ins Lächerliche gezogen wurde und Lindsays Liebe zu Danny nur recht einseitig porträtiert wurde, doch die Art nd Weise, wie die Sache mit dem Baby in der fünften Staffel erzählt wurde, dürfte dies wieder wett machen. Anna Belknaps Schwangerschaft in die Serie zu intergrieren, war ein gelungener Schachzug und in jedem Fall besser, als wieder einen Grund zu finden, warum Lindsay mehrere Episoden lang verschwindet. Dies gibt schließlich auch Danny die Möglichkeit, erwachsener zu werden und Verantwortung zu übernehmen, weswegen ich mich am Ende über die Geburt von Lucy Messer mehr als gefreut habe.

Foto: Copyright: 2010 Universum Film GmbH
© 2010 Universum Film GmbH

Insgesamt ist die starke charakterliche Betonung der fünften Staffel definitiv ein großes Plus der Serie. Während die Mutterserie "CSI: Den Tätern auf der Spur" sich noch immer schwer tut, sich auf eine kontinuierliche Charakterentwicklung zu fokussieren, macht "CSI: New York" da seine Sache wesentlich besser. Ein jeder Charakter, inklusive der prominenten Nebencharaktere wie etwas Detective Jessica Angell bekommen genug Screentime, um eine eigene Persönlichkeit zu entwickeln, um sie bei später dann bei ihren "Abgängen" tatsächlich zu vermissen. Und das ist für kommende Staffeln sicherlich ein gutes Zeichen.

Die DVD selbst enthält eine durchaus interessante Reportage zur 100. Episode, sowie ein Special über die Entstehung einer Episode (Pre Production), sowie über die Nachbearbeitung (Post Prodcution: Crime Scene Clean up).

Technische Details

Erscheinungstermin: 26. November 2010
FSK: 16
Laufzeit: ca. 1063 Minuten, 25 Episoden
Sprachen: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 5.2)
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte

Fazit

Auch nach fünf Jahren ist "CSI: New York" kein bisschen langweilig geworden, was nicht nur an den doch noch immer recht interessanten Fällen mit namhaften Gastdarstellern liegt, sondern sicherlich auch einem Großteil dem sympathischen Cast und den bei weitem nicht perfekten, aber doch liebevollen Charakteren zu verdanken ist.

Jetzt bestellen

Melanie Wolff - myFanbase