Episode: #6.06 Durchgeknallt im Kuckucksnest

Ein Milliardär wird von einer Jury nicht schuldig im Fall eines Mordes gesprochen, da sie ihn für nicht zurechnungsfähig hält. Da weder die Staatsanwaltschaft, noch das Santa Barbara Police Department dem Mann glaubt, wird Shawn kurzerhand in das Sanatorium geschickt, in dem auch der Milliardär sitzt.

Diese Episode ansehen:

Carlton Lassiter hat für sich selbst eine Party organisiert, da er einen schwierigen Mordfall allein gelöst hat. In diesem hatte der Milliardär Bernie Bethel eine Affäre mit seiner Assistentin gehabt und hat sie mutmaßlich erwürgt, als sie die Beziehung beenden wollte. Als die Nachrichten im Fernsehen kommen, sehen sich die Gäste auf der Feier gemeinsam die Reportage an, bei der allerdings herauskommt, dass der Angeklagte von dem Gericht für nicht schuldig befunden wurde. Er soll zum Zeitpunkt des Mordes mental instabil gewesen sein und wird nun in eine Nervenheilanstalt geschickt. Lassiter kann die Entscheidung des Gerichts nicht fassen und will den Fall wieder aufnehmen. Da der Angeklagte nicht noch einmal für dasselbe Verbrechen vor Gericht beordert werden kann, will Lassiter nun beweisen, dass er die Geisteskrankheit nur vorspielt. Dafür wird beschlossen, Shawn undercover in die Psychiatrie zu schicken.

Dort weiß nur der Personalchef Dr. Elliot über die Mission Bescheid und wird Shawn für seine vorgespielte narzisstische Persönlichkeitsstörung Zuckertabletten austeilen lassen. Gus wird als Mitarbeiter des Reinigungspersonals angestellt und Juliet und Lassiter werden die Operation vom Krankenhauskeller aus überwachen. In der Nervenheilanstalt besucht Shawn auch Gruppensitzungen und versucht, so merkwürdig wie möglich zu wirken. Er schafft es auch, Kontakt zu dem Angeklagten herzustellen, der tatsächlich mental instabil zu sein scheint.

Lassiter glaubt aber nicht daran, dass Bernie wirklich krank ist und Shawn erklärt sich bereit, dies zu beweisen. Allerdings zeigt der mutmaßliche Mörder dabei keine auffälligen Verhaltensweisen und Lassiter glaubt nun wirklich, dass Bernie seine Krankheit nur vorgespielt hat. Da dieser aber seit zwei Wochen Beruhigungsmedikamente nimmt und diese ebenso lange brauchen, um Wirkung zu zeigen, hat Shawn dafür eine Erklärung. Als er außerdem entdeckt, dass Bernie seine linke Hand nicht richtig öffnen kann und dieser laut eigener Aussage dazu schon seit Jahren nicht mehr fähig ist, steht für Shawn fest, dass er den Mord nicht begangen haben kann.

Bald darauf benimmt sich Bernie jedoch wieder sehr merkwürdig und Shawn entdeckt, dass ihm nun andere Medikamente gegeben werden. Daraus schlussfolgern er und Gus, dass jemand im Sanatorium Bernie weiterhin mental instabil halten möchte und beide verdächtigen den Personalchef, da dieser für die Austeilung der Tabletten verantwortlich ist. Sie vermuten, dass dieser bestochen worden ist. Als Shawn sich auf den Weg zu ihm macht, entdeckt er den Doktor niedergestreckt auf dem Boden und bekommt kurz darauf ebenfalls einen Schlag auf den Kopf.

Gus wurde derweil gefeuert, da er gegen alle Vorschriften handelte und mit der Patientin Vivienne anbändelte. So macht er sich auf den Weg zum SBPD und erzählt Juliet und Lassiter von der Theorie. Das Team beschließt, Bernies Anwalt noch einmal zu befragen. Dieser meint aber, sich nicht bewusst gewesen zu sein, dass es die Hand seines Klienten in so einem schlechten Zustand ist. Bernies Bruder, der ebenfalls anwesend ist, kann nicht glauben, dass der Anwalt so lange für die Familie arbeitete und von den Beschwerden nichts wusste. Das ganze Vermögen seines Bruders wird außerdem treuhänderisch von dem Anwalt verwaltet wird. Juliet und Lassiter vermuten, dass Dr. Elliot den Anwalt über Bernies Zustand informierte und dieser nun dessen Geld ausgibt.

Als Shawn schließlich erwacht, findet er sich an ein Bett gefesselt wieder und versucht die Pfleger von seiner Undercover-Mission zu überzeugen, in der er in die Psychiatrie geschickt wurde und eigentlich gar nicht krank ist. Diese glauben ihm aber kein Wort und beschließen, seine Tablettendosis zu erhöhen. Sie behaupten außerdem, dass der tote Arzt angeblich wohl auf ist. Als Gus schließlich in die Nervenheilanstalt zurückkehrt, um seine Sachen abzuholen, befreit er Shawn mit Viviennes Hilfe vom Bett. Sie machen sich auf den Weg, um Bernie zu finden und bewahren ihn vor einer Elektroschocktherapie, die seine Erinnerungen ausgelöscht hätte.

Mit Bernie im Gepäck machen sich Shawn und Gus auf dem Weg zu einer der Krankenschwestern der Nervenheilanstalt, da sie sie für die Person halten, die von dem Anwalt bestochen wurde und somit die Medikamente vertauschte. Diese gibt dies zu, bestreitet aber den Mord an Dr. Elliot. Allerdings handelte sie im Auftrag von Bernies Bruder, Daniel, der plötzlich in der Wohnung auftaucht und Shawn und Gus mit einer Waffe bedroht. Shawn schlussfolgert, dass er mit dem Anwalt unter einer Decke stecken muss, um an das Vermögen seines Bruders zu gelangen. Als dessen Assistentin dies herausfand, brachte Daniel sie um und machte seinen Bruder dafür verantwortlich. Er gibt auch den Mord an Dr. Elliot zu. Daniel will sie erschießen, Shawn und Gus können ihn jedoch überwältigen. Somit wird Bernie für unschuldig erklärt und bekommt nun in dem Sanatorium die Hilfe, die er benötigt.

Luisa Schmidt – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Psych" über die Folge #6.06 Durchgeknallt im Kuckucksnest diskutieren.