Chief Karen Vick

Foto: Kirsten Nelson, Psych
Kirsten Nelson, Psych

Karen Vick ist die Leiterin des Polizeipräsidiums von Santa Barbara, übt diesen Job jedoch zunächst nur vertretungsmäßig aus nachdem der ehemalige Polizeichef John Fenich den Posten abgeben musste. Obwohl sie selbst noch nicht lange dabei ist, wird sie von ihren Kollegen geschätzt und als Chefin respektiert.

Nachdem Vick mitbekommen hat, wie unglaublich viel Shawn Spencer über das Leben ihrer Polizisten zu wissen schien, engagiert sie ihn als freien, übersinnlichen Detektiv, der ihr bei der Suche nach einem vermissten Sohn eines bekannten Bürgers von Santa Barbara behilflich sein sollte. Als er tatsächlich bei der Auflösung des Falls mitwirkt, beginnt sie, seine Dienste immer wieder in Anspruch zu nehmen, auch wenn sie anfangs skeptisch gegenüber Shawn und seinen angeblichen Fähigkeiten bleibt. Sie ist überrascht, dass er durch seine unkonventionellen Methoden tatsächlich knifflige Fälle lösen kann und scheut sich schließlich nicht, ihn um Hilfe zu ersuchen, wenn sie und ihre Detectives mal wieder in einer Sackgasse gelandet sind. Dabei bleibt sie Shawns angeblichen Fähigkeiten gegenüber stets skeptisch, ist jedoch zufrieden, wenn er dafür sorgt, dass ein Fall letztendlich gelöst wird. Zur Not nimmt sie dabei auch in Kauf, dass ihre eigenen Detectives nicht immer gut dabei aussehen.

Ihre Einstellung gegenüber Shawn und seinem Partner Gus stößt vor allem bei Carlton Lassiter des öfteren auf Unverständnis und strapaziert ein ums andere Mal ihr bereits gespanntes Verhältnis. Lassiter tut sich vor allem zu Beginn ihrer Arbeit als Polizeichefin ungeheuer schwer, sich den Anweisungen einer Frau zu unterstellen. Ihr gespanntes Verhältnis rührt jedoch auch ein wenig daher, dass Karen Vick dafür sorgte, dass Lassiters frühere Partnerin Lucinda versetzt wurde, nachdem ihre Affäre mit dem damals verheirateten Lassiter von Shawn aufgedeckt wurde. Vick und Lassiter kommen sich erst etwas näher, als auf der Fahrt zu einem Training bei Karen die Wehen einsetzen und Carlton ihr bei der Geburt ihrer Tochter Iris beistehen muss.

Zunächst ist Vick lediglich vorübergehend als Polizeichefin tätig, setzt dann jedoch dem Bürgermeister das Messer auf die Brust und verlangt von ihm eine Entscheidung, ob er ihr die Position nun endgültig übertragen werden will oder ein anderer die Stelle übernimmt. Als die von Vick genannte Deadline verstreicht und der Bürgermeister sich noch immer nicht gemeldet hat, will sie ihren Job bereits an den Nagel hängen. Shawn hingegen bittet sie, nicht so schnell aufzugeben und sorgt schließlich dafür, dass eine Affäre des Bürgermeisters auf Film gebannt wird. Der Bürgermeister ist schließlich gezwungen, Vick die Position zu übertragen, da Shawn damit droht, ansonsten seine Affäre öffentlich zu machen.

Vick hat eine ältere Schwester namens Barbara Dunlap, die bei der Küstenwache arbeitet. Zu ihr hat sie eine eher angespannte Beziehung, die geprägt ist von ständiger Konkurrenz. Dennoch respektieren sie sich und die Verantwortung, die jeder von ihnen tragen muss und arbeiten für einen Fall schließlich sogar zusammen, wenn auch nur widerwillig und getrieben durch Shawns Einmischungen in den Fall.

Als Vick bemerkt, dass Shawn immer wieder zu seinem Vater Henry geht, um sich Rat zu holen, stellt sie Henry zur Rede. Der versichert ihr jedoch, dass Shawn nur zu ihm kommt, wenn er persönlichen Rat braucht und er sich daher nicht in laufende Ermittlungen des SBPD einmischt. Dennoch bietet Vick Henry einen Job an, da sie seine Einsichten in die Arbeit der Polizei noch immer schätzt. Henry lehnt das Angebot zunächst ab, doch als Shawn ins Visier des Yin-Killers gerät, entscheidet er sich um und tritt von seinem Ruhestand zurück. Fortan dient Henry als Koordinator für Einsätze von polizeifremden Beratern. Vick engagiert Shawn und Gus daraufhin nur noch, wenn Henry sein Okay für den Einsatz der beiden Hobbyermittler gibt.

Karen ist begeistert, dass Henry seinen Sohn so gut unter Kontrolle hat und freut sich endlich über etwas mehr Ordnung auf ihrer Polizeiwache. Daher lässt sie ihn auch nur ungern wieder ziehen, als Henry nach einem alten Fall, der ihm sehr zugesetzt hat und einige seiner alten Kollegen in einem schlechten Licht hat erscheinen lassen, um seine endgültige Entlassung aus dem Polizeidienst bittet.

Als durch eine unglückliche Ermittlung ein Berater der Inneren zu ihr geschickt wird, um ihr Team zu vernehmen, versucht Vick zunächst alles, um nicht durchblicken zu lassen, dass auf der Polizeiwache hin und wieder Chaos herrscht. Als jedoch klar wird, dass genau dieses angebliche Chaos häufig dazu führt, dass sie Täter überführen können, ermutigt sie ihre Mitarbeiter subtil dazu, sich über ihre Befehle hinweg zu setzen und ihr Ding durchzuziehen.

Dafür wird Vick schließlich von Ermittler Harris Trout vorübergehend für sechs Monate beurlaubt. Das Team ist geschockt, doch Karen macht ihnen klar, dass sie hoffte, sie würden so reagieren und ganz froh darüber ist, endlich einmal wieder etwas kürzer treten zu können. Vor allem ihre Tochter würde sich darüber unglaublich freuen. Dann verlässt sie die Polizeiwache und lässt ein schockiertes Team zurück.

Nachdem Trout gefeuert wurde, kehrt Karen kurzzeitig in das Polizeipräsidium zurück, jedoch nur um ihrem Team mitzuteilen, dass sie eine neue Stelle als Polizeichefin in San Francisco angenommen hat. Das Team ist zwar traurig sie zu verlieren, danken ihr jedoch für die tolle Zusammenarbeit.

Als Shawn eines Tages plötzlich auftaucht, ist sie überrascht. Er macht ihr schließlich das Angebot, auch hier für sie zur Verfügung zu stehen, was sie zunächst erst einmal ablehnt, weil sei schon jemanden als externen Berater engagiert haben. Doch ganz will sie Shawn keine Absage erteilen und hält sich eine kleine Hintertüre offen.

Dieser Text enthält Spoiler und wird deshalb nicht angezeigt. Wenn du den Text lesen möchtest, musst du ihn einblenden.

Melanie Wolff - myFanbase