Bewertung: 7

Review: #2.06 Bobbi Broderick

Foto: John Hensley, Nip/Tuck - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
John Hensley, Nip/Tuck
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Die Episode war unglaublich intensiv, sodass man erst einmal alles auf sich wirken lassen muss. Nach dem Chliffhanger aus der letzten Episode war es eigentlich klar, dass die Autoren an dieser Stelle die Handlung fortsetzen. Zudem erkennt man, dass Ava nicht nur Life Coach ist, sondern auch ein sexuelles Interesse an Matt hegt, und Liz möchte ein Kind, woraufhin sich Christian als Samenspender anbietet – interessant.

Mehr als eine Trainerin

Eins steht für mich schon mal fest: Ava gehört definitiv nicht zu meinen Favoriten. Ich würde sogar sagen, dass sie gefährlich werden könnte. Allein schon das Gespräch mit Julia empfand ich als seltsam. Natürlich ist es schön, dass sie ein offenes Ohr für sie hat, dennoch hatte ich immer das Gefühl, als bezwecke Ava auch noch etwas anderes mit ihrer aufgeschlossenen Art und kurz darauf platzt die Bombe und mich wunderte es sehr, warum Julia nicht hellhörig wurde. Ava hoffte darauf, dass sie mit Matt eine Gesprächstherapie beginnen kann. Wenn es bei dieser nur geblieben wäre, wäre es ja in Ordnung. Aber Ava hat ein sexuelles Interesse an Matt. Warum? Das verstehe ich absolut nicht. Vor allem verstehe ich es noch weniger, seit man Adrian kennen gelernt hat – Avas Sohn. Glaubt sie etwas, mit einem Jüngeren im Bett, bleibt sie auch jung? Und wieso wurde Julia bei Avas Aussage nicht hellhörig? Oder hat sie vielleicht selber darauf gehofft, weil sie davon ausging, auch Ava habe Matts Verhalten bemerkt und wartete nur darauf, bis Julia sie darum bittet? Wie auch immer, die Sache mit Matt gefällt mir absolut nicht. Vor allem nicht, weil die Frau genau weiß, wie sie den Burschen manipulieren kann und dieser fällt komplett darauf herein, sodass sie damit ihren sexuellen Hunger stillen kann.

Kein Wunder, wenn Christian da die Kontrolle verliert. Wobei ich denke, dass sein kleiner Ausraster vor dem Polizeirevier eher etwas damit zu tun hat, da er nun weiß, dass er Matts leiblicher Vater ist und diesen nun vor Dummheiten bewahren möchte. Dumm ist allerdings auch, dass auch Ava Julias Geheimnis kennt und dieses jederzeit preisgeben könnte, wenn sie sich unter Druck gesetzt fühlt. Wie ich schon sagte, ich halte sie für gefährlich und wenig sympathisch. Allerdings bietet das natürlich auch genügend Spannung für den weiteren Verlauf und was da noch alles passieren kann, was ich mir derzeit lieber nicht ausmalen will.

Spender für Kinderwunsch gesucht

Was für eine Überraschung: Christian stellt sich als Samenspender bereit und das ausgerechnet für Liz. Ich muss sagen, mir gefällt die Vorstellung sehr gut. Christian und Liz würden als Eltern ein prima Gespann abgeben, welches gut für das Kind sorgen würde. Wenn man diese Story bereits in der ersten Staffel konstruiert hätte, hätte ich wohl meine Schwierigkeiten damit gehabt. Denn dann hätte Liz wohl zwei Kinder erziehen müssen: Ihr Kind und Christian. Aber ich denke, dadurch dass er Wilbur aufzog und nun weiß, was es heißt, Vater zu sein, hat ihn das an Reife und Verantwortungssinn gewinnen lassen.

Ich denke sein vorheriger Ausbruch war eher eine Anspielung auf die Sutherlands, die die sechzig bereits überschritten haben, was Christian einfach frustriert, weil ihnen Wilbur zugesprochen worden ist. Mit Liz selbst hatte es sicherlich nichts zu tun. Daher bin ich auch sehr froh, als sie sein Angebot doch annahm und Christian selbst zu seinem Wort steht. Hoffen wir mal, dass jetzt nichts schief gehen wird. Immerhin ist Liz wirklich nicht mehr die Jüngste und es würde ihr wohl das Herz zerreißen, weil sie schon so lange gewartet hat. Überhaupt fand ich den Anlass sehr traurig, da sie extra solange mit dem Kind gewartet hat, bis ihr eigener Vater unter der Erde ist, weil er es nicht gutheißen würde. Das spricht nicht für die Offenheit des Vaters. Sehr gespannt darf man wohl nicht nur auf den weiteren Handlungsverlauf sein, sondern auch auf die Reaktionen von Kimber und Gina, die wohl eher weniger begeistert sein werden, wenn sie von der (wohl baldigen) neuen Vaterschaft erfahren werden und damit meine ich nur die, des noch ungeborenen Kindes.

Verpfuschte Fettabsaugung und neue Lippen

Bobbi Broderick scheint ein ähnlicher Fall wie Mrs. Grabman zu sein. Zwei Sachen haben sie auf jeden Fall gemeinsam: Beide wollen ewig jung bleiben und beide woll(t)en auch die Praxis verklagen. Die Schuld könnte man beiden Seiten zuschieben. Sowohl Christian als auch Sean hätten mehr auf die Risiken und den Heilungsprozess eingehen sollen. Jedoch hätte sich die Dame auch einfach mal den Antragsbogen durchlesen können, aber sie war ja versessen darauf, sich sofort unters Messer zu legen und hat den Wisch einfach schnell unterschrieben. Teilweise ist sie daran selbst schuld. Zudem hätte ihr klar sein müssen bzw. sie hätte sich denken können, dass der Heilungsprozess in ihrem Alter etwas langsamer ist und sie eben nicht sofort picobello und wie aus dem Ei gepellt aussehen wird. Man darf auch hier gespannt sein, ob die ältere Dame gegen die Praxis gewinnen wird. Denn eins steht definitiv fest: Sie wird klagen.

Was Sean bei Mrs. Broderick etwas versäumt hat, nahm er bei der Patientin Alegra Calderello etwas zu genau. Sicher ist es löblich, dass er sich auch um Mr. Calerello Gedanken macht. Allerdings denke ich, die OP gleich abzusagen, weil sich Alegra noch nicht dazu bereit fühlt, ihrem Mann zu sagen, dass er bald ihre Schamlippen küssen wird, ist etwas übertrieben. So eine Beichte stelle ich mir nicht besonders leicht vor und gerade deswegen sollte man ihr Zeit dafür lassen. Es würde mich schon sehr interessieren, wie ihr Mann darauf reagiert. Bisher glaubt er ja, die neuen Lippen wären aus der Kniekehle gemacht worden.

Eine Sache muss ich über Sean noch loswerden: Manchmal ist er wirklich ein Heuchler. Man musste schon etwas auflachen, nachdem er meinte, er würde Julia nichts verheimlichen. Dann hat er wohl das Verschweigen seiner Affäre urplötzlich vergessen? Die beichtete er sogar erst, als es keinen anderen Ausweg mehr gab. In diesem Punkt sollte sich Sean wirklich etwas bedeckt halten.

Fazit

Nach dieser Episode bleibt es bei allen Handlungsbögen spannend. Welches Spiel Ava mit Matt treiben wird? Ob Bobbi Broderick mit ihrer Klage durchkommen wird und ob Liz wirklich zu einer Mutter wird? Das alles sind Fragen die in diesem Verlauf aufgeworfen wurden und für Spekulationen für die nächsten Episoden sorgen werden.

Daniela S. - myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Nip/Tuck" über die Folge #2.06 Bobbi Broderick diskutieren.