Bewertung: 6

Review: #2.01 Erica Noughton

Endlich, endlich hat das Warten ein Ende und wir dürfen wieder "Nip/Tuck – Schönheit hat ihren Preis" in vollen Zügen genießen. Und wer weiß, wenn die Quoten diesmal ansehnlich sind, dann können wir die Staffel vielleicht zu Ende sehen und sogar noch die weiteren Staffeln auf ProSieben verfolgen. Aber nun geht es erst einmal um die erste Episode der zweiten Staffel, die die Ereignisse der ersten Staffel aufgreift und gleichzeitig neue Handlungsstränge einführt.

40 ist die neue 30

Das Thema Altern ist ein wirklich – tja – "alter" Hut. Wie oft hört man in Serien, wie "Sex and the City, wie grausam und erschreckend die Zahl 30 ist. Auch in meinem Freundeskreis höre ich immer wieder, dass 30 die magische Zahl ist, wenn man an das eigene Alter denkt. Nun ja, hier haben wir nun auch mal die männliche Seite, die allerdings dann eher die 40 als magische Zahl hat.

Sean hat Geburtstag und wird demnach 40 Jahre alt. Ja, was tut sein bester Freund? Natürlich er schenkt ihm eine Botoxspritze, doch (noch) ist Sean nicht soweit wie Christian, für den sein Aussehen einer der wichtigsten Punkte im Leben ist, denn: Mit einem guten Aussehen, bekommt man eine Menge Frauen ins Bett.

Doch auch wenn Sean sich nicht so sehr um sein Aussehen kümmert, passiert es dennoch, dass er mitten in eine Art Midlife-Crisis hineinschlittert. Nur anstatt sich einen Ferrari zu kaufen und jede Menge Frauen flach zu legen, hat er ein psychisches Problem. Ob es nun wirklich an seinem Alter liegt, oder an seiner Beziehung zu Julia bzw. seiner Beziehung zu Christian – man weiß es nicht.

Allerdings ist klar, dass die Hände für Sean äußerst wichtig sind, denn schließlich identifiziert er sich als Chirurg. Seine Arbeit bedeutet ihm einfach alles und ohne sie könnte er nicht mehr leben und wüsste wohl auch nicht, wer er eigentlich wirklich ist. Genau das ist wahrscheinlich sein Problem, bzw. könnte zu einem ersten Problem werden, denn wenn Sean nicht sein "psychisches" Problem bald löst, dann wird er sich immer mehr unter Druck setzen und seine Hände werden weiter zittern. Ob es irgendwann mal zu einem schweren Fehler seitens von Sean kommt, da er seine Hände während einer Operation nicht kontrollieren kann? Wir können gespannt sein.

Der Fall der Woche: Libby Zucker

Wie immer haben wir auch diesmal einen wirklich – faszinierenden Fall: Die junge Libby Zucker hat ihre rechte Gesichtshälfte komplett entstellt und sicht mit ihrem schwulen besten Freund die Praxis von McNamara/Troy auf. Der Fall schien zu Beginn nicht wirklich interessant, allerdings hat die Operation natürlich wieder viel hergegeben für schwache Nerven. Aber ich muss (leider) zugeben, dass ich immer abgehärteter werde und mir die Operationen inzwischen gut angucken kann, ohne bei jedem umgeklappten Hautlappen, oder jedem einzelnen blutigen Schnitt, wegzusehen.

Doch nach der Operation kam das Interessante an dem Film. Libby und ihr Freund wollten einen glanzvollen Abgang: Sie wollten sich gegenseitig erschießen. Er hatte den "Mumm" – kann man das wirklich so nennen? – doch sie nicht. Sie liebte ihren schwulen besten Freund zu sehr, um ihn zu erschießen.

Mal von der Tatsache abgesehen, dass ich auf so eine verrückte Idee (hoffentlich) nie kommen würde, finde ich das extrem tragisch. Wenn man mit seinem besten Freund beschließt, sich zu erschießen und nur einer davon dann nicht abdrückt – schrecklich. Wie geht es nun weiter? Wie kann man befreundet bleiben, wenn man so eine (missglückte) Geschichte hinter sich hat? Sie hat ihr Gesicht vielleicht für immer entstellt und muss sich eingestehen, dass ihr Freund sie umgebracht hätte. Er muss wiederum damit leben, dass er seine beste Freundin fast getötet hätte, dass er abgedrückt hat.

Ich denke zwischen den beiden hätte es nie mehr so werden können, wie es einmal war. Was natürlich die Tatsache bestärkt, dass sie sich wirklich in ihn verliebt hatte und er eben schwul war. Aber selbst ohne diese Tatsache, wüsste ich nicht, wie ich mit so einer Situation umgehen würde, in die ich hoffentlich nie kommen muss.

Anscheinend wusste auch Libby nicht, wie das funktionieren sollte, denn sie hat den letzten Schritt gewagt. Ob wir herausfinden, wen sie erschossen hat? Sich selbst oder ihren Freund? Auf der einen Seite wäre es natürlich interessant, aber es ist eigentlich unwichtig, denn selbst ohne dieses Wissen, hat der Fall einen üblen Beigeschmack.

Die (Schwieger-)Mutter

Als ich Vanessa Redgrave dachte ich sofort: Da hat man aber eine wirklich geniale Besetzung für die Mutter von Julia gewählt. Die Beiden könnten wirklich verwandt sein. Als ich mir dann Vanessas Biographie las, war mir klar, warum das so genial war: Vanessa ist die Mutter von Joely Richardson.

Eigentlich wäre die Offenbarung, dass Erica und Christian auf der Hochzeit von Sean und Julia Sex hatten, ein Schocker gewesen, aber bei "Nip/Tuck" ist so was ja an der Tagesordnung und sollte überhaupt nicht überraschend sein. Doch in dem Gespräch, was Christian und Erica in seinem Büro hatten, wurde mir mal wieder klar, was für ein guter Mensch Christian eigentlich ist. Natürlich er ist ein Arsch und zwar ein richtiges, aber er hat seine Momente und Erica durch Sex zu sagen, dass sie auch in ihrem Alter noch attraktiv ist, war wirklich nett und für sie wahrscheinlich auch sehr schön…

Das Miststück und das Arschloch

Vornweg: Ich liebe Gina. Ihr Charakter ist wirklich super und ich bin froh, dass wir sie anscheinend noch öfter sehen.

Christian geht nämlich seinen "Vaterpflichten" nach! Wirklich sehr – überraschend für ihn. Ich fand es geradezu amüsant, als er unbedingt sein Besuchsrecht haben wollte. Faszinierend, dass er sich in den letzten Monaten so an das Baby gewöhnt hat und so voller Vor-Vaterfreuden auf den Kleinen gewartet hat, dass er nun auch der Vater sein will, obwohl er nicht mit Gina zusammen ist und vor allem, obwohl das Kind nicht von ihm ist.

Süß war natürlich, als er sich um Wilbur gekümmert hat, als das Kindermädchen ihm Hustensaft zum Einschlafen geben wollte. Er fühlt sich also wirklich wie Wilburs Vater! Und hat auch mit seinem kleinen Sohn seinen 40. Geburtstag gefeiert.

Ich bin gespannt, wo uns das alles noch hinführt. Werden wir eine Beziehung zwischen Gina und Christian zu sehen bekommen, da sich bei durch Wilbur annähern? Werden wir einen einfühlsamen Christian bekommen, der endlich Vater ist und darin voll aufgeht? Werden wir den wahren Vater von dem Kleinen zu Gesicht bekommen? Was auch immer es ist, ich denke wir werden noch viele Momente sehen, in denen sich Gina und Christian an den Hals gehen…

Und natürlich wieder Julia und Christian/Sean

Solche Dreiecks-Geschichten finde ich auf die Dauer immer sehr anstrengend und ich werde sie mit der Zeit satt. So nun natürlich auch bei der "Nip/Tuck"-eigenen Dreiecks-Geschichte: Sean – Julia – Christian.

Wir wissen natürlich immer noch nicht, wer eigentlich Matts Vater ist, aber eigentlich wie schon seit Beginn der ersten Staffel, tippe ich ganz stark auf Christian. Wir werden es aber erst einmal nur erraten können, bevor wir es wissen.

Christian ist wohl immer noch in Julia verliebt und anscheinend – er hat zumindest nichts entgegnet – hat er, als er mit Erica geschlafen hat, dabei an Julia gedacht. Die ist auch noch nicht wirklich los von Christian, da sie sich sonst nicht so anstellen würde, aber dennoch hat sie sich eben für Sean entschieden und dabei will sie anscheinend auch bleiben, wahrscheinlich weil sie einfach Angst hat, von Christian zu sehr verletzt zu werden.

Ich bin gespannt, ob wir in dieser Staffel weiterhin ein Gefühls-Hin-und-Her zwischen den beiden bzw. dreien sehen werden, oder ob wir vielleicht eine endgültige Entscheidung, von wem auch immer, zu sehen bekommen? Ich wäre ja dafür, dass sich Julia von beiden trennt und eigene Wege geht, aber das wird wahrscheinlich vorerst nicht passieren.

Fazit

Ein durchaus interessanter Fall, der auch mal wieder schön auf die anderen Handlungsstränge in der Episode angespielt hat. Jedoch fand ich die Geschichte um Erica nicht so interessant. Es war nett sie kennen zu lernen, aber irgendwie wirklich die Geschichte um sie nur als Mittel zum Zweck: Durch ihre Operation hat Christian von Seans Problem erfahren, durch ihr Problem mit ihrem Alter hat Christian mit ihr geschlafen, wodurch Julia wieder gemerkt hat, dass sie nicht wirklich von Christian losgekommen ist und so weiter. Wenn sie der einzige Fall gewesen wäre und somit mehr Aufmerksamkeit bekommen hätte, dann wäre es vielleicht interessanter gewesen. Ansonsten hat sie mir aber gut gefallen und wir haben einige schöne und tragische Momente gehabt.

Annika Leichner - myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Nip/Tuck" über die Folge #2.01 Erica Noughton diskutieren.