Kurz & Knapp: Reno 911!, The Golden Child, Citadel, Cortés y Moctezuma, Quinta Brunson-Projekt, Mom, Ayrton Senna-Serie, Millenials

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Dies sind die Kurznachrichten des Tages:

  • Streamingdienst Quibi ist mit seinem Revival zur Sitcom "Reno 911!" so zufrieden, dass nun eine zweite Staffel genehmigt wurde.
  • ABC lässt eine Dramaserie von der ehemaligen "How I Met Your Mother"- und "Fresh Off the Boat"-Drehbuchautorin Kourtney Kang entwickeln. Diese trägt den Titel "The Golden Child" und beruht auf dem gleichnamigen Roman von Wendy James. Es geht um eine Gruppe von höchst unterschiedlichen Müttern und ihre Kinder. Dabei wird die zentrale Frage gestellt: "Verdienen gute Mutter böse Kinder?"
  • Für die internationale Thrillerserie "Citadel" von Amazon, für die bereits Richard Madden und Priyanka Chopra bestätigt sind, gibt es Zuwachs. Der dänische Schauspieler Roland Møller wird sich als Laszlo Milla anschließen. Er war einst Gefangener der Zitadelle und schwört nun Rache.
  • Bei einem anderen Projekt hat Amazon dagegen den Stecker gezogen. Die Miniserie "Cortés y Moctezuma", die Javier Bardem in einer Hauptrolle zeigen sollte, wird aufgrund der aktuellen Pandemie, nicht fertig gestellt werden. Im März war bereits zwei Wochen lang in Mexiko gedreht worden, doch die Auflagen sind nicht mehr zu erfüllen, so dass der Streamingdienst Abstand von dem teuren Projekt genommen hat.
  • ABC hat sich bei einer noch unbetitelten Comedyserie von Quinta Brunson ("A Black Lady Sketch Show") verpflichtet, einen Pilot zu drehen. Gemeinsam mit Justin Halpern und Patrick Schumacker wird sie eine Serie erschaffen, bei der es um eine Gruppe von Lehrern geht, die an den schlimmsten öffentlichen Schulen arbeiten, weil sie ihren Job lieben. Aber dennoch werden ihren Nerven oft genug auf die Probe gestellt.
  • Das kommt unerwartet. Wie heute bekannt wurde, wird Anna Faris in der kommenden achten Staffel von "Mom" nicht mehr Hauptdarstellerin sein. Eigentlich hatten sie und ihre Serienmutter Allison Janney Verträge für einschließlich Staffel 8 abgeschlossen. Warum genau Faris nun diesen Schritt gewagt hat, wurde in einem veröffentlichten Statement nicht deutlich. Klar ist aber, dass sie die Entscheidung schon mit dem Produktionsstopp wegen Corona getroffen haben muss, denn die Drehbuchautoren konnten die entstandene Zeit dafür nutzen, die neue Staffel ohne Christy zu konzipieren.
  • Netflix produziert eine achtteilige Miniserie, die sich mit dem Leben von Formel 1-Legende Ayrton Senna beschäftigen wird. Ausgangspunkt ist sein Karrierebeginn, als er nach England gezogen ist und Endpunkt wird sein tragischer Unfall in Imola, Italien sein, wo er sein Leben während eines Rennens verloren hat. In der Serie liegt der Fokus vor allem auf seiner Persönlichkeit und seinen privaten Beziehungen. Die Serie wird von Gullane produziert, aber auch Sennas Familie wird beratend dabei sein.
  • AMC' Streamingdienst UMC hat eine Seriebbestellung für die Comedyserie "Millenials" aufgegeben, die von Rugg Williams und seinem Sohn Oren stammt. Darin wird es um vier Mitbewohner in den 20ern gehen, die dabei begleitet werden, wie sie sich selbst in der Stadt der Engel finden.


Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Quelle: Variety, Deadline



Lena Donth - myFanbase
04.09.2020 20:21

Kommentare