Episode: #4.09 Er ist tot

In der "How to Get Away with Murder"-Episode #4.09 He's Dead wird wegen des Schusses auf Simon Drake (Behzad Dabu) eine Polizeiermittlung eingeleitet. Annalise Keating (Viola Davis) ist derweil darauf fokussiert das Leben von Laurel Castillo (Karla Souza) und ihrem Baby zu retten.

Foto:

Die Polizei befragt die Hausverwaltung in Annalises Gebäude, ob es bereits zuvor Probleme mit dem Aufzug gab und erfährt dann, dass Annalise in dem Haus wohnt, woraufhin man mehr Detectives anfordert. Gleichzeitig liegt Laurels Tasche samt der Festplatte mit den Antares-Daten noch immer im Fahrstuhl.

Im Krankenhaus liefert man Laurel und das Baby ein, während Annalise untätig zusehen muss. Unterdessen telefoniert Connor mit Michaela und setzt sie darüber in Kenntnis, dass Laurel nicht aufzufinden ist. Das Telefonat der beiden wird durch einen Anruf von Annalise unterbrochen und bevor Connor diesen annimmt, fordert Michaela noch von ihm, Annalise um Hilfe bei Asher zu bitten. Dann spricht Connor mit seiner ehemaligen Dozentin und erfährt, was mit Laurel geschehen ist. Gleichzeitig berichtet jener von dem Unfall mit Simon und Dominick belauscht Connors Telefonat.

Nach dem Telefonat mit Annalise hat Connor sich auf den Weg zu Nate gemacht und bitten jenen in Annalises Namen um Unterstützung bei Asher. Als Connor erkennt, dass Bonnie bei Nate übernachtet hat, ist er überrascht. Indes sperrt man Asher im Gefängnis in eine Zelle und er verlangt ein Telefonat führen zu dürfen.

Als Frank das Krankenhaus erreicht, ist er in großer Sorge um Laurel und das Baby. Die beiden haben keine Ahnung, weshalb Laurel in Annalises Aufzug beinahe verblutet wäre. Dann fällt ihr Blick auf Laurels Arzt, aber jener kann Annalise nichts zu Laurel sagen, da sie nicht zur Familie gehört. Daraufhin schaltet Frank sich ein und erklärt, dass er der Vater von Laurels Baby ist. Man bringt Annalise und Frank nun zum Baby, das künstlich beatmet werden muss. Obwohl es sich um eine Frühgeburt handelt, scheint der Kreislauf des Babys sonst stabil zu sein. Annalise betrachtet das Baby erleichtert und auch Frank fällt ein Stein vom Herzen, als er erfährt, dass es mit Laurel ebenfalls bergauf geht. Zu den beiden gesellen sich zwei Regierungsmitarbeiter und wollen Annalise und Frank zu Laurel befragen. Man unterstellt ihr, bei Einlieferung ins Krankenhaus unter Medikamenteneinfluss gestanden zu haben und hinterfragt die Hintergründe der vorzeitigen Geburt. Zudem stellt man Franks Vaterschaft in Frage. Frank und Annalise geraten bei den Unterstellungen rund um Laurel in Rage und fragen sich, was hinter alle dem steckt. Dann erhascht Annalise einen Blick auf Laurels Vater Jorge, der sich ebenfalls im Krankenhaus befindet.

Jorge wirft einen Blick auf seinen Enkel und wird von dem Neonatologen des Krankenhauses angesprochen, der versichert, dass man sich bestens um das Baby kümmert. Davon scheint Jorge jedoch nicht überzeugt zu sein und er verlangt eine Verlegung. Unterdessen versuchen Frank und Annalise die Regierungsmitarbeiter davon zu überzeugen, dass Jorge ein falsches Spiel spielt und es absichtlich so aussehen lässt, als hätte Laurel Drogen genommen. Man schenkt ihnen keinen Glauben und teilt ihnen mit, dass es bereits einen gerichtlichen Beschluss gibt, der Jorge das vorläufige Sorgerecht für das Baby zuspricht. Als Frank sich damit nicht einverstanden erklärt und auf seine Recht als Vater pocht, führt man an, dass Frank nicht der Vater des Babys ist, was ein von Laurel gemachter Vaterschaftstest bewiesen hat. Annalise erkennt, in welch misslicher Lage sie sich befinden und erklärt sich selbst zu Laurels Anwältin, um zu ihr vorgelassen zu werden.

An Laurels Krankenbett versucht Frank jene aufzuwecken. Gleichzeitig erhält Annalise von der Regierungsmitarbeiterin die Krankenhausunterlagen zu Laurel und studiert diese sofort. Dabei stellt Annalise fest, dass man in Laurels Blut Kokain gefunden haben will. Außerdem liegt ein psychologisches Gutachten vor, laut dem Laurel mental instabil ist. Alarmiert ruft Annalise Isaac an und bittet ihn, sofort ins Krankenhaus zu kommen und ein Gegengutachten zu Laurel zu machen.

Während Connor das Krankenhaus erreicht, hinterlässt er Michaela eine Nachricht, in der er sie darüber informiert, was mit Laurel geschehen ist. Michaela und Oliver befinden sich derweil noch immer in der Kanzlei und rätseln, was Asher der Polizei gesagt hat und warum man ihn abgeführt hat. Erschrocken erkennt Michaela, dass Asher der Polizei den wahren Tathergang beschrieben hat. Asher sitzt indes weinend in seiner Zelle, wo er von Nate aufgesucht wird. Jener will wissen, was für eine Aussage Asher vor der Polizei gemacht hat, woraufhin Asher beschreibt, wie Simon die Waffe in der Hand hatte, stolperte und auf sich selbst schoss. Zur gleichen Zeit müssen Oliver und Michaela vor der Polizei ihre Aussage machen. Sie berichten, dass Michaela vergessen hatte, ob sie Tegans Büro abgeschlossen hatte, weshalb sie mit Asher nach oben fuhr. Dort trafen die beiden auf Oliver. Die drei sahen, wie Simon, der wegen seines Immigrations-Status bereits zuvor sehr angespannt war, aus dem Serverraum kam, woraufhin Simon aufgebracht reagierte. Sie versuchten Simon zu beruhigen, was allerdings nicht gelang. Dann holte Simon eine Waffe hervor und rief, dass er lieber sterben würde als ins Gefängnis zu gehen, woraufhin er sich die Waffe an den Kopf hielt und abdrückte. Michaela und Oliver erklären außerdem, dass Asher anschließend die Waffe aufhob, da er offenbar unter Schock stand.

Bonnie erreicht den Schauplatz in Annalises Wohnhaus und verschafft sich einen Überblick. Sie hinterfragt, warum die Polizei das Haus wie einen Tatort behandelt, woraufhin ein Polizist antwortet, dass Annalise involviert ist und bestimmt einen Teil des Geschehens verschwiegen hat.

Verwirrt fragt Annalise Connor, ob sie Kokain genommen haben, was Connor verneint. Er weiß auch nicht, wie es so weit kommen konnte, doch bevor die beiden weiter diskutieren können, kommt Isaac zu ihnen. Erneut bittet Annalise ihn um seine Hilfe und überreicht ihm die Akten zu Laurels Krankengeschichte, von denen Annalise sicher ist, dass Jorge alles inszeniert hat. Isaac versteht nicht, warum Jorge dies tun sollte, woraufhin Annalise versichert, dass es Jorge um das Sorgerecht für seinen Enkel geht. Als Isaac anmerkt, dass er nicht das Recht hat einfach ein weiteres Gutachten zu erstellen, will Annalise sich nicht so schnell geschlagen geben und einen Weg finden, damit man Isaacs Gutachten akzeptiert. Auch Isaacs weitere Bedenken schmettert sie ab und will ihn wegen Bruchs des Patientengeheimnis in ihrer Behandlung anzeigen, sollte er ihr nicht helfen.

Während Oliver noch befragt wird, hört Michaela ihre Mailbox ab und erfährt, dass sich Laurel im Krankenhaus befindet. Sie macht sich sofort auf den Weg, wird im Fahrstuhl allerdings von Tegan abgefangen, die wissen will, was geschehen ist und wie Simon sich Zugang zum Serverraum verschafft haben soll, obwohl es Michaela war, die Tegans Handtasche mit der Sicherheitskarte darin hatte. Michaela versucht Tegan davon zu überzeugen, dass sie von nichts weiß, doch Tegan glaubt ihr nicht.

Im Krankenhaus bringt Frank Isaac zu Laurel, die gerade dabei ist zu sich zu kommen. Als Laurel die Augen öffnet, ruft sie aufgewühlt nach ihrem Baby. Frank teilt ihr mit, dass es dem Baby gut geht, berichtet aber auch, dass Jorge im Krankenhaus ist. Diese Neuigkeit bringt Laurel aus der Fassung und man stellt sie ruhig. Indes hinterlässt Isaac Annalise eine Nachricht und verlangt, dass sie zu ihm kommt, da Laurel aufgewacht ist. Annalise versucht derweil, die Regierungsmitarbeiterin davon zu überzeugen, dass man Isaac ein Gutachten machen lässt und bei dem Baby einen weiteren Bluttest durchführt. Dafür ist es laut der Mitarbeiterin jedoch zu spät, da das Baby in diesem Augenblick verlegt wird. Wohin man den kleinen Jungen bringt, will die Frau Annalise nicht verraten. Gleich darauf sieht Annalise, wie Jorge das Baby abtransportieren lässt und will ihn aufhalten, was allerdings nicht gelingt. Sie ruft noch, dass er dem Baby etwas antun wird, doch niemand schenkt ihr Gehör. Indes erreicht auch Michaela das Krankenhaus und als Connor erkennt, dass sie Oliver allein zurückgelassen hat, macht er sich aufgebracht auf dem Weg zu ihm. Michaela will noch wissen, was mit dem Baby geschehen ist, worauf Connor keine Antwort hat. Er gibt ihr die Schuld an allem, da Michaela Laurel keinen Einhalt geboten hat.

Man hat Laurel sediert und Isaac diskutiert mit der Regierungsmitarbeiterin über das weitere Vorgehen, doch man will ihm keine Befugnisse im Krankenhaus erteilen. Indes sitzt Annalise wie paralysiert unter der Dusche und lässt das Wasser das Blut hinfort waschen. Auf der Neugeborenen-Station hält Michaela nach Laurels Baby Ausschau, bis Isaac auf sie aufmerksam wird. Sie bricht in seinen Armen zusammen, nachdem sie sich gefragt hat, ob das Baby gestorben ist. Während Michaela weint, erhält Isaac einen Anruf von Bonnie, den er jedoch nicht annimmt. Bonnie hat in der Zwischenzeit die Kanzlei erreicht und fragt nach dem Zeugen, woraufhin man sie an Oliver verweist. Als die beiden allein sind, stellt Bonnie klar, dass sie über alles Bescheid weiß und fragt nach der Festplatte mit den Antares-Daten. Oliver erklärt, dass Laurel die Festplatte an sich genommen hat und erfährt dann, was mit Laurel geschehen ist.

Nachdem Michaela sich wieder gefangen hat, will sie Laurel um jeden Preis helfen, doch Isaac möchte, dass Michaela sich erst einmal beruhigt und vielleicht medikamentös behandelt wird. Bei dieser Erwähnung fällt Michaela ein, dass Laurel aufgrund der Schwangerschaft ihre Antidepressiva abgesetzt hat, was ihr Vater sicherlich gegen sie verwendet hat.

Als Connor die Kanzlei erreicht, will man ihn nicht einlassen, doch Bonnie deckt ihm den Rücken und beendet die Beweisausnahme mit Oliver. Jener fällt Connor sofort um den Hals, was Connor abblockt, da er sich als Olivers Anwalt ausgibt, weshalb sie sich professionell verhalten sollten.

Langsam kommt Laurel wieder zu sich und Annalise verlangt, dass man die Fesseln entfernt, mit denen Laurel ans Bett geschnallt ist. Alle sind niedergeschlagen, doch Annalise versichert, dass sie Laurels Sohn zurückbekommen und Jorge besiegen werden. Daraufhin berichtet Laurel, dass sie zuvor einen Anruf von Dominick erhalten hat, der von ihrem Plan, die Antares-Daten zu stehlen, wusste und Laurel warnte, dies nicht zu tun. Zudem klärte Dominick Laurel darüber auf, dass Jorge von ihrer Schwangerschaft wusste. Laurel gibt sich die Schuld dafür, was geschehen ist, da sie Dominicks Warnung nicht folgte. Sie glaubt, ihr Baby nicht zu verdienen.

In der Kanzlei teilt Tegan Dominick mit, dass es einen Einbruch in den Serverraum gab, dabei seien allerdings keine Antares-Daten entwendet worden. Dies will Dominick sich von Oliver bestätigen lassen und droht damit, Jorge zu informieren.

Um in Erfahrung zu bringen, wie es Asher geht, ruft Michaela im Gefängnis an, doch sie erhält keine Auskunft. Gleich darauf erreichen Connor und Oliver das Krankenhaus. Die drei fragen sich, wo sich die Festplatte nun befindet und Michaela sorgt sich außerdem wegen Tegan, da jene ihre Lüge durchschaut hat.

Mit Laurels Tasche hat Bonnie sich auf den Weg ins Krankenhaus gemacht und erschrocken stellt Laurel fest, dass die Festplatte verschwunden ist. Bonnie versichert, dass die Polizei keine Festplatte gefunden hat, was bedeutet, dass jemand sie aus dem Fahrstuhl gestohlen hat. Während Frank vermutet, dass Jorge dahintersteckt, hält Annalise dies für unwahrscheinlich, da er als Druckmittel im Austausch gegen die Festplatte das Baby an sich genommen hat.

Isaac spricht Annalise auf Laurel und das Absetzen der Antidepressiva an, was Annalise nicht verdächtig findet. Hingegen denkt Isaac, dass dies ihre Vergangenheit mit psychologischen Problemen unterstreicht. Isaac macht sich Sorgen um Annalise und dass die Situation bei ihr einen Rückfall auslösen könnte, doch davon will Annalise nichts hören und lieber Laurel beistehen. Wütend wirft Annalise Isaac an den Kopf, dass er seine eigene Tochter in den Selbstmord getrieben hat, ähnlich wie er sie nun wahnsinnig macht.

Auf dem Polizeirevier gehen Annalise, Nate und eine Polizistin den Tathergang durch und sehen sich Simons Laptop an. Während Nate der Polizistin die Geschichte, die Asher, Michaela und Oliver erzählt haben, als plausibel verkaufen will, hält jene diese für zu rund und will Asher erneut befragen, um vielleicht etwas mehr aus ihm heraus zu bekommen. Bonnie wirft ein, dass dies nicht möglich sein wird, da Asher ihr Exfreund ist und die Verteidigung ihnen den Fall sofort zunichte macht, sollte herauskommen, dass Polizei und Staatsanwaltschaft mit der Exfreundin des Verdächtigen zusammenarbeiten.

Man lässt Asher frei und er geht sofort ins Krankenhaus, wo Michaela ihn erleichtert in die Arme schließt. Er teilt Oliver, Michaela und Connor mit, dass man ihn immer noch anklagen kann, allerdings nicht für Mord, da Simon die Schussverletzung überlebt hat und auf dem Weg der Besserung ist. Diese Neuigkeiten wirken nicht gerade beruhigend, da Simon gegen sie aussagen könnte, sollte er sich an den Abend erinnern. Während Connor, Asher und Michaela überlegen, was nun zu tun ist, scheint allein Oliver erleichtert, dass Simon noch am Leben ist.

Annalise geht zu Laurel und zeigt ihr auf dem Handy ein Bild des Babys, das sie zuvor gemacht hat. Sofort steigen Laurel die Tränen in die Augen und sie dankt Annalise für die Rettung ihres Babys. Dann kommt Laurel eine Idee, wie sie das Baby zurückbekommen können.

Als Dominick die Kanzlei verlässt, tätigt er einen Anruf und will, dass jemand Oliver für ihn aufspürt. Auf dem Weg zu Auto wird Dominick von Frank überrascht, der Dominick niederschlägt und verschleppt. Unter Gewalteinwirkung will Frank von Dominick erfahren, wo die Festplatte ist, doch Dominick meint, dass er nichts darüber weiß. Dann macht Dominick, der ebenfalls einmal in Laurel verliebt war, sich über Frank lustig, da jener vollkommen unter Laurels Fuchtel steht und Laurel liebt, obwohl das Baby nicht einmal von Frank ist. Darüber kann Frank nicht lachen, weshalb er Dominick in seiner Rage das Genick bricht.

Zurück im Krankenhaus erfährt Frank, dass Laurel sich mit Dominick in Verbindung setzen will, um das Baby zurück zu bekommen. Zwar hat jener stets für ihren Vater gearbeitet, doch Dominick hat sie zuvor vor Jorge gewarnt, was für sie ein Zeichen seiner Loyalität zu ihr ist. Als Laurel Dominick anruft, obwohl Annalise und Frank dagegen sind, klingt das Handy in Franks Tasche und er gesteht, dass er Dominick getötet hat.

Oliver kehrt zu seinen Freunden zurück, nachdem er versucht hat Simon zu besuchen. Man hat ihn nicht durchgelassen, was eine Erleichterung für ihn ist, da somit auch die anderen nicht an Simon herankommen und ihm nichts antun können. Er verlangt von Asher, Michaela und Connor, dass sie ihm versprechen, Simon in Ruhe zu lassen. Zu ihnen kommt Annalise, die nicht verstehen kann, wie ihre ehemaligen Studenten sich in diese Lage bringen konnten.

Während Laurel das Bild ihres Babys betrachtet und schluchzt, hat Frank Dominicks Handy unter die Lupe genommen. Es war nichts Verdächtiges darauf zu finden, bis auf eine Mailboxnachricht, die Frank nun Annalise vorspielt. Es handelt sich dabei um eine Sprachnachricht von Wes, die jener in der Nacht seines Todes gemacht hat. Wes hat sich bei Dominick als Christophe gemeldet und um Hilfe gebeten, da er in der Klemme steckte.

Marie Florschütz - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "How to Get Away with Murder" über die Folge #4.09 Er ist tot diskutieren.