Tom Walker

Tom Walker ist ein Scharfschütze der Marines, der mit Nicholas Brody im Irak in Gefangenschaft gekommen war und seither als vermisst galt. Nach Brodys Rettung hieß es, dass er in der Gefangenschaft ums Leben gekommen ist.

Tom wurde während der Gefangenschaft von Abu Nazirs Leuten befragt und hielt lange Zeit inne. Eine Methode dabei war, dass Brody Tom foltern musste. Dies ist so weit gegangen, dass Brody Tom zu Tode geprügelt hat und sogar dessen Grab schaufeln musste. Allerdings wollte man Brody nur glauben machen, dass Tom tot ist. Tom ist noch am Leben und hält sich nach Brodys Rückkehr ebenfalls in Washington auf. Hier tarnt er sich als Obdachloser, der immer wieder Zuflucht in einer Moschee sucht, die sich um Hilfsbedürftige kümmern. Dort hat er allerdings auch eine Kontaktperson, die mit ihm geheime Geschäfte durchführt.

Tom hat eine Frau, Helen, und einen Sohn und besitzt trotz seiner neuen Aufgabe das große Bedürfnis, seiner Familie wieder nahe zu sein. Er beobachtet seinen Sohn in der Schule und ruft immer Zuhause an, wenn niemand da ist, damit er die Stimmen seiner Liebsten auf der Anrufbeantworteransage hören kann. Ein Mal ruft er auch in der Nacht an, weil er mit Helen sprechen will. Da auch Helen sehr erfreut ist, nun Gewissheit zu haben, dass ihr Mann doch noch lebt, warnt sie ihn, dass das Telefonat überwacht wird. Tom flieht in die Moschee und kann der CIA entkommen.

In der Zwischenzeit hat sich auch sein Auftrag konkretisiert. Man hat ihm ein modernes Gewehr zukommen lassen, mit dem er zielgenau über weite Strecken schießen kann. Im Wald übt er den Umgang und trifft dabei zufällig auf einen Jäger. Bevor dieser richtig realisieren kann, dass er einen gesuchten Terroristen vor sich hat, erschießt Tom ihn mit seiner Waffe. Derweil hat die CIA erfahren, dass Mansour Al-Zahrani immer wieder Kontakt zu Tom aufnimmt, indem er durch ein rotes Herz an der Fensterscheibe ein Treffen einberaumt. Dieser wird initiiert dies erneut zu tun, doch Tom ahnt schon, dass es eine Falle sein könnte und bezahlt einen Obdachlosen, der ihm ähnelt, dafür, mit einem Koffer zu dem Treffpunkt zu laufen. Kurz bevor klar ist, dass es nicht Tom ist, zündet dieser aus sicherer Entfernung eine Bombe und kann im Chaos wieder verschwinden.

Kurz darauf versteckt er sich in einem Auto und gelangt so durch die Absperrung und in die Nähe von Vizepräsident William Walden. Von einem Nebengebäude aus visiert er den Vizepräsidenten an, schießt auf seine Begleitung Elizabeth Gaines und feuert einen weiteren Schuss ab, um eine Panik auszulösen und Brody so ungehindert durch die Sicherheitskontrollen zu bringen.

Etwas später trifft sich Tom mit Brody. Tom ist sauer, dass ihr Plan nicht aufgegangen ist, bedroht Brody mit einer Waffe, weil er an dessen Loyalität zweifelt und auch nicht glaubt, dass Brodys Weste nur nicht funktioniert habe. Er hält Brody für schwach und meint, er hätte Panik bekommen. Während des gesamten Gesprächs hat er Nazir zugeschaltet gehabt, der nun mit Brody sprechen will und dessen Loyalität einklagt. Da Tom nicht genau weiß, worum es geht, ist er einen ganz kurzen Moment unachtsam und wird von Brody kurzerhand erschossen.

Emil Groth - myFanbase