Episode: #3.23 1961

Als Nathan, Claire, Peter und Noah helfen, Angelas Vergangenheit aufzudecken, entdecken ihre dunklen Geheimnisse, die sie seit Jahren verfolgt haben. Währenddessen lernt Mohinder einiges über die Verwicklungen seines Vaters in einer lang vergessenen Regierungsoperation.

Diese Episode ansehen:

Es wird langsam wieder hell und Peter, Nathan, Claire und Noah sind in Coyote Sands immer noch damit beschäftigt, die Gräber auszugraben. Sie finden immer mehr Knochen und persönliche Gegenstände. Peter kann Nathan seine Taten immer noch nicht verzeihen und auch Claire bekommt ihn nicht milder gestimmt. Er geht schließlich zu Angela, die etwas weiter entfernt steht, und bittet sie um eine Erklärung.

Februar 1961: Ein junges Mädchen kommt mit ihrer kleinen Schwester und ihrer Familie in Coyote Sands an. Sie werden als Angela und Alice Shaw geführt und von einem jungen Shandra Suresh empfangen, der ihnen die Gegend zeigt. Die Kinder werden gemeinsam in ein Haus untergebracht, während die Eltern separat woanders leben. Angela ist besorgt, da an den Zäunen Männer mit Gewehren stehen. Doch Suresh sagt ihr, dass die nur zu ihrer Sicherheit da sind und sie hier nicht gefangen sind.

Als Alice und Angela wenig später am Auspacken sind, kommen drei Männer herein, die sich als Daniel Linderman, Robert Bishop und Charles Deveaux vorstellen. Die Jungen gehen aber schnell wieder und Alice sagt noch einmal, wie wenig es ihr gefällt, so weit entfernt von ihren Eltern zu schlafen. Doch Angela verspricht ihr, dass alles gut wird. Man hat ihr versprochen, dass ihre Albträume hier geheilt werden können. Sie möchte immer für ihre kleine Schwester da sein, doch dafür muss Alice jetzt für sie da sein.


In der Gegenwart erzählt Angela ihrem Sohn, dass ihre Eltern und ihre Schwester hier gestorben sind und sie sie alle wieder zusammenkommen lassen möchte. In einem der verlassenen Häuser beobachtet eine Frau die Szene. Später, in einem der Häuser, erzählt Angela allen Anwesenden von damals und warum sie nun hier sind. Angela hat von ihrer Schwester geträumt, ihrer lebenden Schwester. Nun will sie ihre Leiche oder irgendetwas finden um zu wissen, dass sie wirklich tot ist, wie sie die letzten Jahrzehnte angenommen hat. Sie erzählt von damals, dass die Regierung ihnen an diesem Ort Heilung versprochen hat und sie deswegen alle hierhin kamen. Doch die versprochene Heilung blieb aus und die Company wurde hier gegründet. Peter kann nicht glauben, dass seine Mutter so etwas getan und ihnen all die Jahre nichts davon erzählt hat. Angela möchte die Sache nun wiederholen und das Geheimnis der Heroes wieder zu einem Geheimnis machen. Doch Peter will davon nichts wissen und fliegt davon. Nathan folgt ihm.

März 1961: Die junge Angela hatte schon wieder einen Albtraum und erwacht erschrocken in ihrem Bett. Sie macht einen kleinen Spaziergang und trifft wieder auf die jungen Robert, Daniel und Charles. Vor allem Charles macht ihr klar, dass sie hier nicht geheilt werden, doch Angela möchte dies noch nicht glauben. Charles fragt sie, was sie geträumt hat, und Angela warnt sie alle vor Dr. Suresh, man könnte ihm nicht trauen. Alice kommt dazu und sie und Angela gehen zurück ins Bett. Dort erzählt Alice ihrer Schwester schließlich, dass sie glaubt, dass Wetter beeinflussen zu können und in dem Moment lässt sie es schneien.

Wieder in der Gegenwart spricht Claire alleine mit Angela. Die sagt ihrer Enkelin, dass sie damals gerade erst 16 war, als sie hierhin gebracht wurde und nicht mal ansatzweise so selbstbewusst war wie Claire. Wäre sie dies gewesen, wäre es hier vermutlich anders abgelaufen. Angela fragt Claire, ob sie jemals etwas so Schreckliches tun musste, dass sie Angst hat – wenn sie darüber spricht, niemals mehr zu weinen aufhören können. Claire kann auf die Frage gar nicht richtig antworten, da ein plötzliches Unwetter aufkommt und die Tür gegen den Rahmen schlagen lässt. Angela sagt, dass dies in ihrem Traum passiert sei und es nicht möglich sei. Sie läuft nach draußen und schreit laut nach Alice. Claire jedoch bringt sie wieder rein in Sicherheit.

Ein wenig entfernt im Café von Coyote Sands setzt sich Nathan zu Peter an den Tisch und versucht mit ihm Frieden zu schließen. Doch Peter hat jegliches Vertrauen in seinen Bruder verloren und wirft ihm sogar noch einige Dinge aus der Kindheit als bösartig vor. Nathan macht klar, dass sie einen Weg finden müssen, sich gegenseitig zu verzeihen, doch Peter ist sich nicht sicher, ob es gelingt, versucht er es doch schon. Der Fernseher lenkt bald ihre Aufmerksamkeit, da dort von einem plötzlichen Sturm die Rede ist.

In jenem Sturm ist Noah verzweifelt unterwegs und ruft nach Claire. Doch kann er vor Sand nichts sehen. Als er schließlich von einer Platte getroffen und zu Boden gerissen wird, nimmt ihn Mohinder mit und stellt ihn zur Rede. Noah verspricht ihm, nicht mehr für Danko zu arbeiten, und erklärt, dass sie alle hier sind, da Angela sie hierher gebracht hat, um das alte Geheimnis zu lüften. Als Noah Mohinder fragt, wie er hier hingekommen ist, gibt er ihm die Akte seines Vaters.

April 1961: Der junge Dr. Suresh bittet Angela zu ihm. Obwohl Alice sehr besorgt darüber ist, geht Angela mit. Zuerst macht er einen Test mit ihr, indem er sich Karten ansieht und sie sehen soll, was sich darauf befindet. Angela gelingt dies ganz gut, erklärt aber, dass sie nicht die Gedanken von Suresh lesen kann, sondern hiervon geträumt habe. Als er sie fragt, was sie noch geträumt hat, erzählt sie ihm davon, dass sie gesehen hat, wie er hier alle umbringt, mitsamt ihrer Schwester und ihrer Eltern. Suresh erklärt ihr, dass dies wohl kaum passieren wird und kommt mit einer großen Spritze wieder auf sie zu.

In der Gegenwart ist Angela verzweifelt, dachte sie doch wirklich, ihre Schwester wäre tot. Schließlich geht sie – trotz der Warnungen von Claire – wieder heraus in den Sturm, um sich ihrer Schwester allein zu stellen. Als Claire ein paar Sekunden nach ihr raus geht, hat sich der Sturm schon wieder gelegt, von Angela jedoch ist keine Spur geblieben. Wenig später kommen auch Peter und Nathan. Ihnen erzählt sie gleich, dass Angela verschwunden ist. Mohinder ist unterdessen verzweifelt. Hat er sich so in seinem Vater geirrt? Noah versucht ihm klar zu machen, dass man auch manchmal schlechte Dinge tun muss, um gute Intensionen zu verfolgen. Doch Mohinder glaubt nicht daran. Als sich alle wieder treffen, wollen sie getrennt nach Angela suchen. Peter und Mohinder gehen zusammen. In dem ehemligen Haus, in dem die Versuche durchgeführt worden, weiß Mohinder nicht, was er glauben soll. Peter macht ihm klar, dass er ein gute Mann ist, im Gegenteil zu seinem Bruder und seiner Mutter. Doch Mohinder macht ihm Mut, seinem Bruder zu verzeihen.

Der sucht gemeinsam mit Noah und Claire das ehemalige Schlafhaus der Mädchen ab. Nathan und Noah unterhalten sich über Nathans zerbrochenes Verhältnis zu Peter, als Claire dazu kommt. Sie hat den Umschlag vom Buch "Alice im Wunderland" gefunden und ihr wird klar, dass sie gar nicht mehr weiß, wann sie das letzte Mal ein Buch gelesen oder einen Film angeschaut hat. Sie möchte dies gerne wieder tun. Außerdem erzählt sie ihren beiden Vätern, wie dumm sie doch gewesen ist, dass sie die Bösen aufhalten wollte. Dabei wollte sie doch nur erwachsen sein, was ihr niemand vorwerfen kann. Sie erzählt von ihren Träumen und was daraus nun geworden ist.

Mai 1961: Angela und die Jungs wollen heute Abend gemeinsam weggehen und haben schon einen Plan entworfen. Angela möchte Alice mitnehmen, doch hält dies Charles für zu gefährlich. Angela spricht mit Alice und sagt ihr, dass alles gut wird, da sie geträumt hat, dass alles gut wird und sie bald mit den Jungs wieder da sein wird.

Erschrocken erwacht Angela in der Gegenwart. Sie befindet sich in einem Keller voller alter Gegenstände, Akten und Bücher. Angela hat gerade ein Buch von Alice gefunden, als die Tür oben aufgeht und eine ältere Frau herunterkommt. Angela sagt fragend Alice, als es wieder windig wird. Sie versucht ihre kleine Schwester dazu zu bringen, mit ihr zu reden, ist jedoch nicht erfolgreich. Stattdessen legt Alice eine alte Schallplatte auf.

Später am Abend im Mai 1961 sind die drei Jungs und Angela im Café von Coyote Sands. Angela hat gerade mit der Polizei gesprochen, doch die glauben ihr nicht. Als sie schließlich von Charles zu einem Tanz aufgefordert wird und der am Koch gleich mal seine Kraft vorführt, ist sie kurzweilig glücklich, bis durch das Radio eine Sturmwarnung gegeben wird. Angela möchte sofort zurück zu Alice.

In der Gegenwart ist Alice erstaunt wie alt Angela aussieht. Angela fragt ihre Schwester, warum sie diesen Ort niemals verlassen und irgendwo ein neues Leben angefangen hat. Alice sagt ihr, dass sie wegen Angela hier blieb, wegen dem, was sie zu ihr gesagt hatte, dass sie hier in Sicherheit wäre. Außerdem ist dieser Ort fernab von Menschen, die somit vor ihr geschützt sind. Angela fragt ihre Schwester, was in jener Nacht im Mai 1961 geschehen ist.

Dr. Suresh hat nun auch Alice zu sich genommen und will ihr die Spritze geben. Doch Alice hat Angst und ein Sturm zieht auf, der schließlich einen der Männer mit einem Blitz trifft. Alice rennt aus dem Haus nach draußen, wohin ihr Suresh folgt und vor ihrem Vater eine Ohrfeige gibt. Alice' Vater wehrt Suresh mit einem Elektroschock ab und wird von einem der Sicherheitsmänner umgebracht. Verängstigt versteckt sich Alice unter einen Dach und beobachtet, was geschieht. Es fallen Schüsse und der Sturm wird immer schlimmer.

In der Gegenwart immer noch verängstigt tröstet Angela ihre kleine Schwester und verspricht ihr, sie von nun an nicht mehr allein zu lassen. Sie hat für Alice immer wieder Socken geklaut, wenn es ihr nicht gut ging. Schließlich erzählt Angela, dass sie sie damals in der Nacht im Mai angelogen hat. Daraufhin tobt wieder ein Sturm auf und Alice wird noch wütender, als Peter und Mohinder, der sie an ihren Vater erinnert, dazu kommen. Schließlich schafft es Angela aber, sie zu beruhigen. Sie hat nun eine Familie, die für sie da ist. Angela möchte mit ihrer Schwester nun nach Hause fahren, doch Alice ist dazu nicht bereit und verschwindet. Noch ehe Angela ihr nachkommen kann, ist sie verschwunden.

Es ist wieder Abend, als Mohinder vor den Gräbern in Coyote Sands steht. Peter kommt zu ihm und gibt ihm ein altes Videoband, das er gefunden hat. Sie möchten nun wieder fahren, doch Mohinder ist noch nicht bereit, das alles hinter sich zu lassen und weiterzumachen. Er möchte noch dort bleiben. Peter versteht dies und verabschiedet sich. Wenig später sitzen Peter, Nathan, Noah und Claire zusammen im Café. Angela sieht ihnen dabei zu.

In der Nacht im Mai 1961 sitzen Angela, Charles, Daniel und Robert zusammen. Angela erzählt ihnen von ihrem Traum, in dem sie in der Zukunft eine Company gesehen hat, die Menschen wie sie beschützen und das dafür notwendige Böse tun, um das Geheimnis zu bewahren.

Wieder in der Gegenwart kommt Nathan zu Angela und gibt ihr Alice' damaliges Buch "Alice im Wunderland". Sie nimmt es und sagt ihrem Sohn, dass sie ihre Schwester nie wieder sehen wird. Später gesellt sie sich zu den anderen und es herrscht betrübtes Schweigen, bis Claire die Stille bricht und jemanden auffordert, etwas zu sagen. Schließlich sagt Peter, dass sie keine Company sondern eine Familie sind und sich gegenseitig verzeihen und füreinander da sind. Nathan ist erleichtert und hat nun erst einmal vor, nach Washington zurückzukehren, um mit dem Präsidenten zu sprechen. Da entdeckt Claire im Fernsehen eine Pressekonferenz aus Washington, in der Nathan spricht. Nathan fragt erstaunt, wer das denn nun ist, woraufhin Noah entgegnet, dass es sich nur um Sylar handeln kann.

Eva Klose - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Maria Gruber vergibt 4/9 Punkten und schreibt:
    Was für eine Enttäuschung. Waren in der letzten Episode noch Worte wie "großartig" angebracht, so ist "enttäuschend" das Schlagwort für #3.23 1961. Die berechtigten Hoffnungen, die man sich im...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Heroes" über die Folge #3.23 1961 diskutieren.