Episode: #1.08 Sieben Minuten bis Mitternacht

Mohinder ist nach Indien zurückgekehrt, um seinen Vater beizusetzen und sein altes Leben wiederaufzunehmen. Doch verwirrende Träume führen dazu, dass er die Theorien seines Vaters noch nicht vergessen kann...

Diese Episode ansehen:

Foto: Masi Oka & Jayma Mays, Heroes - Copyright: 2008 Universal Pictures
Masi Oka & Jayma Mays, Heroes
© 2008 Universal Pictures

Indien. Suresh streut seines Vaters Asche über die Wasser von Kanyakumari in einer religiösen Zeremonie.

Auf der anderen Seite der Erde erwacht Isaac nach einigen Tagen in einem Zimmer. Eden säubert sein Gesicht. Sie sagt, er würde in kürzester Zeit clean sein. Sie würden seine Vision von der gewaltigen Explosion in Manhattan nicht geschehen lassen. Auf seine Frage, was sie so sicher macht, entgegnet Eden, dass sie das gleiche durchgemacht hätte. Nachdem sie seine Rasur beendet hat, wandert sie durch den Raum mit seinen Gemälden, seinen Visionen. Nachdenklich betrachtet sie die Zeichnung einer Kellnerin…

Texas. Eben diese Kellnerin serviert im Burnt Toast Diner und trifft dabei auf Hiro und Ando. Zuvor hilft sie dem Sheriff und seinem Kollegen mit beeindruckenden Antworten beim Kreuzworträtsel aus. Ihr besonderes Erinnerungsvermögen kann sie auch in Gesellschaft der Japaner unter Beweis stellen: Obwohl sie erst seit einer Woche ein Japanischbuch ließt, kann sie schon ganze Sätze in dieser Sprache bilden und den Aufdruck auf Hiros Jacke entziffern.

In dem gleichen Restaurant sitzt ein mysteriöser Mann und beobachtet die Japaner. Auch er hat besondere Fähigkeiten: durch Gedankenkraft bewegt er seine Tasse über den Tisch direkt in seine Hand.

Indien. Mohinder bezieht das alte Büro seines Vaters in der Universität. Dabei entdeckt er eine verschlossene Schublade und eine verschlüsselte Datei auf dem Computer. Mira, eine alte Freundin, betritt das Büro, um sich bei ihm zu entschuldigen: Einst sagte sie schreckliche Dinge über die Theorien seines Vaters. Sie will ihm gleichzeitig die gute Neuigkeit ihrer Beförderung zur Leiterin der Abteilung genetischer Forschung in ihrer Firma überbringen. Sie hoffte, ihn zu einem Bewerbungsgespräch überzeugen zu können, wenn er die Theorien seines Vaters von nun an verschlossen hält.

F.B.I Headquarters, L.A. Audrey Hanson nennt Matt einen Idioten, weil er seinen Kollegen angegriffen und damit ihre Untersuchungen gefährdet hat. Beide gehen zu einer Verhörung mit Theodore Sprague. Sie haben eine Stunde, um etwas über seine Umstände herauszufinden, bevor er von einer speziellen Sicherheitseinheit als potentieller Terrorist verhaftet wird. Die Zeit rennt.

Texas. Die Kellnerin Charlie bekommt von Hiro Japanisch-Unterricht im Restaurant und flirtet offensichtlich mit ihm. Hiro ist allerdings zu schüchtern, um etwas zu erwidern. Der unheimliche Mann beobachtet die Männer noch immer….

Ted Sprague ist emotional aufgewühlt, wenn Audrey und Matt versuchen ihn zu befragen. Er gibt sich die Schuld am Tod seiner Frau und droht, das Gebäude in die Luft zu jagen. Das Glas Wasser in seiner Hand beginnt zu kochen und die Strahlungsdetektoren zeigen eine schädliche Reaktion an. Matt kann Theodore schließlich beruhigen, indem er sagt, das auch er Veränderungen durchmacht. Er ließt Teds Gedanken und erfährt so schließlich etwas über seine Vergangenheit: Eines Tages hatte er einen Blackout und seitdem er aus der Ohnmacht aufgewacht ist, sterben Lebewesen und Pflanzen in seiner Umgebung und er hat eine Markierung am Hals – dieselbe, die auch Matt hat.

Mohinder schläft in seinem Büro ein. In seinem Traum beobachtet er einen Streit zwischen sich und seinem Vater. Er handelte von dem Vorhaben seines Vaters, nach New York zu gehen und die Heroes zu finden. Mohinder nennt seinen Vater einen Dummkopf, wegen seinen Theorien Indien einfach zu verlassen. Er würde nicht an seine Familie denken und sich nur lächerlich machen. Da landet Mohinder plötzlich bei einem Gespräch zwischen seinem Vater und seiner Mutter, das er belauscht: es wird jedoch deutlich, dass Chandra Suresh sich sehr um seine Familie gesorgt hatte – vor allem um Mohinder. Da wird Mohinder abgelenkt, durch einen kleinen Jungen, der seinen Ball sucht.

Theodore berichtet Matt und Audrey von dem Tag seiner Veränderung: Er sei in einer Bar gewesen um einen großen Verkaufsabschluss zu feiern. Zwei Tage später sei er in seinem Auto in Arizona aufgewacht und hätte nicht gewusst, was passiert sei. Seitdem leitet er unter Kopfschmerzen und seine Frau war von radioaktiver Strahlung krank geworden. Während der Erzählung erkennt Matt Parallelen zu seiner Erfahrung und entdeckt eine Person, die sowohl mit ihm wie auch mit Ted in der Bar war: ein großer, glatzköpfiger, haitischer Mann.

Plötzlich wird Matt durch Homeland Security unterbrochen, die Ted abholen. Ted ruft Matt nur noch zu, den Haitianer zu finden.

Primatech Paper Company, Odessa, Texas. In dem Firmengebäude betritt Mr. Bennet einen abgegrenzten Gebäudeteil, in dem sich Eden, Isaac und seine Werke befinden. Bevor er von Eden in Isaacs Zimmer geführt wird, schweift sein Blick auf das Gemälde, welches Claire auf der Flucht vor einem Ungetüm zeigt. Mr. Bennet redet mit Isaac und sagt ihm, er hätte eine Gabe und deswegen bräuchte er seine Hilfe.

Charlie ist in der Küche, um eine große Konservendose zu öffnen. Plötzlich fließt Blut über ihr Gesicht, ihr Schädel wurde geöffnet. Eine Kollegin findet die junge Frau und fängt an zu schreien: Charlie ist tot. Der mysteriöse Mann, Sylar, der die Kellnerin zuvor noch beobachtet hat, ist verschwunden.

Mohinder führt ein Gespräch mit seiner Mutter. Sie bittet ihn, sich nicht die Schuld für den Tod seines Vaters zu geben. Nachdem Mohinder ihr von seinem eigenartigen Traum berichtet hat, erzählt sie ihm ein Geheimnis: Er hatte ein Schwester: Shanti. Sie ist im Alter von fünf Jahren gestorben, er selbst war damals noch sehr klein gewesen. Sein Vater glaubte immer, sie hätte besondere Fähigkeiten und dieser Glaube hätte ihn zu seinen Studien angetrieben.

Mr. Bennet erklärt Isaac, dass dieser auf mehreren Bildern seine Tochter Claire gemalt habe. Sylar, zu sehen auf einem dieser Bilder, wird sie am nächsten Tag auf ihrem Homecoming Ball töten und Bennet will dies unbedingt verhindern. Isaac lehnt ab, wieder zum Pinsel zu greifen und die Zukunft zu malen, da er dazu die Drogen nehmen muss, von denen er sich erst seit einigen Tagen hat befreien können. Mr. Bennet kann ihn auch nicht durch das Versprechen überzeugen, ihm danach beizubringen, seine Fähigkeiten ohne Drogen zu nutzen. Seit Jahren versuchen er und andere, Leute mit besonderen Fähigkeiten wie Isaac zu finden. Vor vierzehn Jahren hätte das mit dem Tod einer dieser Menschen geendet, Claires Mutter. So war Baby Claire zurückgeblieben, ein Kind, um das sich niemand kümmern konnte. Mr. und Mrs. Bennet hatten sie schließlich adoptiert, weil sie selbst keine Kinder bekamen. So bittet Mr. Bennet eindringlich um Issacs Hilfe, um das Leben seines Mädchens zu retten.

Mohinder kehrt zurück in sein Büro, um den Jungen aus seinem Traum vorzufinden, der versucht eine Schublade zu öffnen. Mohinder folgt dem weglaufenden Jungen und findet sich plötzlich in New York wieder. Es ist Nacht und sein Vater sitzt in seinem Taxi in einer Gasse. Mohinder muss beobachten, wie ein fremder Mann seinen Vater im Auto brutal tötet. Plötzlich ist das Taxi verschwunden, nur der kleine Junge ist noch da und gibt Mohinder einen Schlüssel… da erwacht der Inder aus seinem Traum. Er kann sich erinnern, den Schlüssel des Jungen in einem Notizbuch gesehen zu haben und sucht danach.

Zurück im Restaurant: Alle sind niedergeschlagen über den schrecklichen Tod der Kellnerin. Da fasst Hiro einen Plan: er will in die Vergangenheit zurückkehren und ihren Tod verhindern. Bevor Ando ihn abhalten kann, ist er auch schon verschwunden.

Es stellt sich heraus, dass Isaac ohne die Drogen die Zukunft nicht malen kann. Da Claires Vater keine andere Lösung sieht, zwingt er Eden, Isaac die Drogen zu verabreichen. Diese weigert sich erst, immerhin hatte er eine harte Zeit clean zu werden. Mr. Bennet aber erinnert sie dann daran, was sie war, bevor er sie aufgenommen hat. Schließlich gibt sie nach, geht in Isaacs Zimmer und bringt ihn mit erstaunlicher Überzeugungskraft dazu, die Drogen zu nehmen…

Janice, Matts Ehefrau, sieht sich ein Fotoalbum aus alten Zeiten an, als Matt das Schlafzimmer betritt. Sie gesteht die Affäre und beteuert, es sei vorbei. Ein Anruf von Audrey unterbricht sie: Ted hat das Auto der Homeland Security in die Luft gejagt und ist geflohen.

Mohinder hat das verschlossene Schubfach geöffnet und findet einige Dokumente über Schlafforschung, sowie auch ein Foto von dem mysteriösen Jungen aus seinem Traum. Sein Name ist Sanjog Iyer und er scheint die Fähigkeit zu haben, durch Träume zu wandern.

Isaac ist mittlerweile eifrig am Malen, seine Augen sind weiß vernebelt. Inzwischen beobachtet Mr. Bennet zu Hause besorgt seine Tochter, die gerade ein Plakat für Homecoming gestaltet.

Ando wandert besorgt durch das Restaurant, Hiro ist noch nicht zurückgekehrt. Ein Bild an der Fotowand hat sich verändert: Hiro posiert neben Charlie mit ihrem Geburtstagskuchen….

Verena J. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Maria Gruber vergibt 8/9 Punkten und schreibt:
    Dem Schicksal entfliehen? "Die Erde ist groß – groß genug, dass du denkst, du könntest dich vor allem verstecken. Vor dem Schicksal, vor Gott – wenn du nur einen Platz finden könntest, der weit...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Heroes" über die Folge #1.08 Sieben Minuten bis Mitternacht diskutieren.