Bewertung: 8

Review: #9.17 Transplantationschaos

Die Atmosphäre im Seattle Grace/Mercy West ist angespannt und harte Worte werden ausgetauscht. Das absolute Chaos herrscht und keiner weiß so wirklich, wie die Zukunft aussehen soll. An mehreren Fronten werden kleine Kriege ausgefochten, doch das war in dieser Form auch nötig. Die angestaute Luft wurde herausgelassen und das Ende wartet mit einer berührenden Überraschung auf.

Grey Sloan Memorial Hospital

Ich stand Catherine und Jackson sehr skeptisch gegenüber und am Anfang der Folge gewinnt man zurecht den Eindruck, dass Jackson alles über Bord schmeißt, was Meredith und Co. für das Krankenhaus geplant hatten. Zunächst wollte wirklich gar nichts funktionieren. Das konnte allerdings als wunderbare Grundlage genutzt werden, um die Frustration und Wut herauszulassen, die sich in den letzten Monaten angesammelt hat. Gegenüber Jackson beziehungsweise Catherine wurden die Zweifel ausgesprochen, die ich auch schon hatte, und allgemein wurde das ganze Thema gut behandelt.

Owens Schuldgefühle wurden erneut thematisiert und mündeten in einer tollen Aussprache mit Derek, die beiden Männern dabei helfen wird, loszulassen und nach vorne zu schauen. Dass Cristinas Worte an Derek der ausschlaggebende Grund für die Aussprache waren, ist ein sehr positiver Aspekt am Rande. Aber auch Alex scheint gekränkt zu sein und fühlt sich von seinen Freunden hintergangen. Eine komische Situation ist das allemal, schließlich sind Meredith und Cristina nun wirklich seine Vorgesetzten, doch sie haben im Interesse aller gehandelt und mussten ihren Plan verschweigen.

Webbers Einsatz für Jackson fand ich auch sehr stark und ich stehe vollkommen auf seiner Seite. Catherine mag ja gute Gründe haben und ihr Sohn hat tatsächlich das Zeug dazu ein anständiger Chef zu sein, doch sie bleibt mir seit der letzten Folge unsympathisch. Aprils Fall war dann der traurigste Part und steuerte gelungen zu der Gesamtstimmung bei.

Das Ende hat alles richtig gerückt und vor allem Jackson hat mich positiv überrascht. Genau im richtigen Moment reißt er sich zusammen und zeigt, dass er Führungsqualitäten besitzt. Somit dürfen wir uns bald wieder auf die Notaufnahme freuen und auf noch vieles mehr. Das Seattle Grace/ Mercy West wird offiziell umbenannt und den neuen Namen habe ich schon sofort als Überschrift genommen. Niemand sollte vergessen, wer überhaupt der Auslöser dafür war, dass das Krankenhaus nun von den dort arbeitenden Ärzten geleitet wird: Lexie und Mark. Damit werden die beiden wunderbar in Ehren gehalten.

Fazit

Alles fügt sich zusammen und lässt den Zuschauer bewegt zurück. Endlich kann "Grey's Anatomy" wieder richtig überzeugen.

Lukas Ostrowski - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Grey's Anatomy" über die Folge #9.17 Transplantationschaos diskutieren.